Kehraus 2013















facebook will mich schon seit einiger Zeit dazu animieren, mir meinen Jahresrückblick für 2013 anzuschauen. Ja, ich habe natürlich drauf geklickt. Ein paar Vorschläge sind auch ganz nett, aber hey: facebook hat definitiv keine Ahnung, was in diesem Jahr für mich wirklich interessant war.

Diese Erkenntnis erfreut mich, denn es zeigt mal wieder, dass weder Likes und noch Klicks im Web und auch die unvermeidlichen Einkäufe bei diversen Online-Anbietern in der Lage sind, einen Menschen vollumfänglich zu durchdringen. Vielleicht bin ich schon so transparent, dass ich unsichtbar geworden bin?

Darum kann ich auch ganz entspannt die Personen zeigen, mit denen ich mich zur Jahresabschlusskonferenz getroffen habe. Wie? Ihr seht niemanden? Na, jetzt aber!
Wer mich wirklich kennt, weiß, wer da am Tisch sitzt.

In diesem Sinn: guten Rusch und auf Wiederlesen in 2014!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kunst to Go

Gelbe Seiten

Als ich zehn war (Blogparade)