Montag, 5. August 2019

Grüße aus Balkonien


Neues ausprobieren und einfach mal ein Buch lesen, empfiehlt der "Urlaubsguru". Nicht etwa am Strand oder im Hotel, sondern da, wo es eigentlich am schönsten sein sollte: Zuhause, genauer gesagt, auf dem #Balkon. Manche Leute haben keinen, manche vermissen ihn auch nicht. Für mich ist der Balkon ein #Erholungsort.

Dieser Balkon befindet sich an einer der am stärksten befahrenen Straßen Münchens.
Dort scheint jemand zu leben, dem weder Lärm noch Abgase etwas ausmachen.
.
Ein Haus mit Garten ist der Traum vieler Menschen. In Ballungsgebieten lässt er sich kaum noch erfüllen. Mein Mann und ich hatten drei Jahre lang dieses Vergnügen, aber wir haben es nicht genossen. Wir sind einfach "Balkontypen". Ein Balkon macht erheblich weniger Arbeit als ein Garten, in dem man Rasen mähen, Unkraut jäten, Pflanzen pflegen, und im Herbst Tonnen von Laub aufsammeln muss. Für manche Leute ist die Gartenarbeit ein vergnügliches Hobby und ein Genuß, aber auch die Schwiegereltern jammern mittlerweile. Mit zunehmendem Alter wird selbst die Pflege eines kleinen Gartens zur Belastung. Wenn es im Sommer heiß ist, fordern die überschaubar wenigen Pflanzen auf unserem Balkon unsere tägliche Aufmerksamkeit. Die sogenannten "Gärten des Grauens", in denen weder Vögel noch Insekten Nahrung finden, sind ein Sinnbild unserer modernen Lebensweise (siehe weiterführende Links am Ende des Artikels).

Darum ist es auch nachvollziehbar, dass der Balkon von vielen lediglich als "Raucherzimmer", oder als schnöder Abstellraum genutzt wird, wo man sperrige Gegenstände wie Getränkekisten, Möbel, Putzeimer oder Wäscheständer aufbewahrt.

Bauform Loggia, Nutzungstyp: Abstellkammer.

Im Sommer kann ein Balkon oder eine Loggia zu einem zweiten Wohnzimmer werden. Der Unterschied zwischen einem Balkon und einer Loggia besteht darin, dass der Balkon außen am Gebäude befestigt ist, wohingegen die Loggia innerhalb des Gebäudes eine Nische bildet. Es fällt oft weniger Licht in eine Loggia und in den dahinterliegenden Raum, aber dieser Bereich ist auch besser gegen Witterungseinflüsse geschützt. Ein Wintergarten ist verglast, und kann - wie der Name schon sagt - auch im Winter genutzt werden.

Außen am Geländer angebrachte Blumenkästen sind hübsch, aber das abfließende
Gießwasser verschmutzt die Fassade, und tropft auf den Balkon darunter.



.
Statik beachten
Nicht nur bei Altbauten muss man mit der Ausstattung des Sommerwohnzimmers vorsichtig sein:  Große Kübelpflanzen, Mobiliar, Partygäste - da kommt schnell einiges an Gewicht zusammen. In Stuttgart ist unlängst ein Holzbalkon unter dem Gewicht eines übergroßen Planschbeckens zusammengebrochen. Es gab sechs Verletzte und einen Sachschaden von 100.000 EUR. Es ist aber nicht immer menschliches Versagen: 2016 und 2017 brachen in München zwei Balkone ohne Fremdeinwirkung einfach ab. Muss man deswegen Angst haben? Ich glaube nicht. Gemessen an der Zahl existierender Balkone in Deutschland ist das Risiko, mit selbigem in die Tiefe zu stürzen eher gering. Der Straßenverkehr, in dem wir uns nahezu täglich bewegen, ist weitaus gefährlicher. Trotzdem sollte man auf dem Balkon kein Wasserbett oder Planschbecken unterbringen... 😉

Auf engem Raum
Würden Sie gerne mehr aus Ihrem Balkon machen? Bei der Gestaltung dieser engen und oft kleinen Nischen ist Phantasie gefragt. Wie machen es die anderen? Je weiter oben Sie wohnen, desto besser können Sie bei anderen spicken. Wenn Sie bei Ihren Nachbarn reinschauen können, können andere auch bei Ihnen auf den Teller gucken. Sorgen Sie also bei Bedarf für einen passenden Sichtschutz. Dabei ist zu beachten, dass bauliche Veränderungen vom Eigentümer genehmigt werden müssen. Bohren Sie nichts an, befestigen Sie keine Markise oder Schienen für Vorhänge ohne vorherige Rücksprache. Beim Anbringen von Katzennetzen scheiden sich die Geister. Klären Sie auch das vorher mit dem Vermieter. Alles, was nicht fest mit dem Gebäude verbunden ist, ist prinzipiell erlaubt, aber auch gefährdet, sobald der nächste Gewitter- oder Herbststurm naht.

Vorsicht beim Sichtschutz: Ein Sonnenschirm geht immer,
Markisen oder Jalousien sind bauliche Veränderungen
und müssen genehmigt werden.

.
Wenn es menschelt
Einer unserer Nachbarn hat so einen "Männergrill" auf seinem Balkon. Sie wissen schon, diese Riesendinger, auf denen man alles wunderbar und superlecker zubereiten kann, wenn man es kann. Dass unser Nachbar es kann, riechen wir regelmäßig. Bei offenen Fenstern zieht der Duft bis ins Schlafzimmer. Wir wissen auch, wann unsere anderen Nachbarn ihre Rauchpause machen. Umgekehrt können die anderen hören, wenn wir mit unseren Freunden auf dem Balkon mit dem Geschirr klappern, uns unterhalten und lachen. Klangspiele, die im Wind bimmeln, sind etwas Wunderbares, können manchen Nachbarn aber auch ziemlich auf den Wecker gehen. 

Besonders amüsant ist die Rechtslage übrigens in Sachen Wäschetrocknen: große, beziehungsweise anstößige Wäschestücke können zum Problem werden, wenn sich jemand gestört fühlt. Maschinelle Wäschetrockner haben die Wäsche mehr und mehr aus der Öffentlichkeit verschwinden lassen, aber durch das zunehmende Umweltbewusstsein sieht man neuerdings wieder mehr Wäscheleinen im Freien.

In einer guten Hausgemeinschaft kann man vieles aushalten, und auch mal ein Auge zudrücken. Leider sind nicht alle Hausgemeinschaften gut, und nicht alle Nachbarn sind rücksichtsvoll. Darum sind Regeln wichtig, oder beizeiten ein Gespräch. So ein Balkon lässt sich eben nicht schall- und geruchsdicht verschließen. Ihn gar nicht zu nutzen, oder nur als Abstellkammer zu missbrauchen, ist angesichts der hohen Mieten in Ballungsräumen pure Verschwendung.

Vielleicht wollen Sie Ihren Balkon jetzt richtig schön aufmöbeln, und gleich mal so richtig mit Wasser runterspülen... Wenn Sie nicht gerade im Erdgeschoss wohnen, denken Sie daran, dass sich unter Ihrem Balkon andere Balkone befinden, deren Bewohner sich garantiert nicht freuen, wenn die Schmutzbrühe von oben heruntertropft oder -spritzt. Vorher Bescheid sagen ist ein guter Plan. Vermeiden Sie es auch, dass Ihre Partygäste sich über die Balkonbrüstung erbrechen, oder ihren Müll auf diesem Weg entsorgen. Als RaucherIn - und ich bin selber eine - sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass der Qualm nach oben steigt.

Damit Balkonien ein Erholungsort bleibt, oder für mehr Menschen einer werden kann, kann man die Kunst des Wegschauens kultivieren. Balkone im urbanen Raum sind zwangsläufig so konzipiert, dass man hineinschauen kann. Es ist unhöflich, andere Leute anzustarren, während sie auf ihrem Balkon Kaffee trinken, oder ein Buch lesen - wie es der Urlaubsguru empfiehlt. Je weiter oben Sie wohnen, desto ungestörter können Sie Ihren Urlaub in Balkonien genießen.
Wenn Sie jetzt noch ein paar Gestaltungsideen brauchen, finden Sie zum Beispiel bei Pinterest entsprechende Bilder von schmalen Balkonen. Für große und elegante Balkone und Dachterrassen sind Sie bei "Schöner wohnen" gut aufgehoben. Dort erfahren Sie auch mehr über die Materialien, die Sie je nach Lage Ihres Balkons für die Einrichtung benötigen.

Weiterführende Links

Keine Kommentare: