Freitag, 30. Juni 2023

Das Ende einer Ära

#München  #Schwabing  #Uni-Reitschule

"Die Universitäts-Reitschule München ist eine Reitschule und Gastronomie an der Königinstraße 43, direkt am Englischen Garten in München", heißt es in deren ausgesprochen kurzem Wikipedia-Eintrag. Der "schlichte, neuklassizistische, herrenhausartige Flügelbau mit den Vorhof begrenzender Balustrade ist ein Baudenkmal."

Bekannter als der Reitbetrieb war stets die Gastronomie, die bereits in den 1950ern als "das größte Etablissement Schwabings" galt, und sich seit den 1970er Jahren als Promi-Treff etabliert hatte. Boris Becker soll hier seine Babs kennengelernt haben, aber das ist lange her.  

Das Café Reitschule bleibt, die Reitschule schließt
Heute ziehen die letzten Pferde aus, offiziell endet der Pachtvertrag für den Reitbetrieb Ende Juli. Was danach aus den ehemaligen Reitanlagen und Stallungen wird, ist noch offen. Ich kenne die Uni-Reitschule seit den 1980er Jahren, und bin dort fünfzehn Jahre lang mehrmals wöchentlich "im Kreis geritten", wie es mal jemand formuliert hatte. Die meisten Gäste des Reitschul-Cafés haben vermutlich nie verstanden, was in diesem Hippodrom vor sich ging. Für Außenstehende war es vor allem exotisch, und vielleicht auch unterhaltsam. Fällt jemand vom Pferd? 😏

Donnerstag, 29. Juni 2023

Schattenspiegel

#Freibadbächl  #Isarauen  #München 

Die Runde zum Ententeich steht meistens auf meinem Programm, wenn ich vorher im Drogeriemarkt einkaufen muss. An diesem Motiv wäre ich heute fast vorbei geradelt, aber irgendwie hat es mich aus dem Augenwinkel heraus noch angefunkelt. Bemerkenswert ist, wie anders die Wasseroberfläche an den Stellen aussieht, die im Schatten liegen. Gut, dass die gefiederten Chaoten noch am Ufer geschlafen haben. Die hätten mir sonst wieder mein schönes Fotomotiv zerstört. 😅

Siehe auch: Stille(s) WasserReflexionenreflektion, ZickzackGratwanderung, Es grünt so grün, Aus dem Gleichgewicht, Fünf Minuten Frieden

Heute ist auch der angekündigte Artikel zum Montagsfoto erschienen, den finden Sie im Fotonanny-Blog.

Mittwoch, 28. Juni 2023

(Wie) Geht das?

#Steine  in  #Balance

Das geht so nicht. Doch, das geht. Das sieht man ja. 😆
Aber wie geht das?

Am vergangenen Wochenende war ich in einem sehr schönen Seminarzentrum, in dem auch diese Steinsäule stand. Wenn Sie selbst schon einmal ein Steinmännchen gebaut haben, wissen Sie, dass es gar nicht so einfach ist, Natursteine so aufeinander zu schlichten, dass sie im Gleichgewicht bleiben. Der schwarz gestreifte Stein im unteren Bilddrittel müsste schon ganz besondere physikalische Eigenschaften haben, um den Turm in Balance zu halten. Das geht so nicht, aber die Steinskulptur steht trotzdem sicher und stabil im Raum. Wie geht das?

Dienstag, 27. Juni 2023

Wegwärterin

27 mm |  1/600 s  |  f1,6  |  ISO 50  | -3/10 LW  |  Smartphone

 

#Wegwarte

Eigentlich wollte ich heute kein Blümchenfoto bloggen, aber nachdem ich herausgefunden hatte, was da am Wegesrand blüht, habe ich es mir anders überlegt. 

Die Wegwarte, eine an Weg- und Ackerrändern wachsende Verwandte von Chicoree, Endivie und Radicchio gilt in mehreren Bundesländern als gefährdet. Praktischen Nutzen hatte in früherer Zeit ihre Wurzel, die geröstet als Zichorienkaffee oder „Muckefuck“ Kaffee-Ersatz ergab. (...) Im Süden der Republik ist die blaue Wegwarte – vereinzelt kommen auch weiße Albinoblüten vor – noch recht häufig. In Niedersachsen und Hamburg steht die Wegwarte schon auf der Roten Liste, in weiteren Bundesländern auf der sogenannten Vorwarnliste.  (NABU)

Diese Blumen breiten sich schon seit einiger Zeit neben der ehemaligen Bienenweide aus, erst nur in Bodennähe und eher unscheinbar. Jetzt sind einige davon so hochgewachsen, fast 1,80 groß, dass man auf dem alten Trampelpfad wie durch ein Spalier aus blauvioletten Blüten schreitet. Wenn sie dann auch noch in der Morgensonne leuchten, ist das unglaublich schön. Ich neige zum Wort magisch, weil es der Sache gerechter wird. Der Name Wegwarte passt absolut zu dieser Pflanze.

Montag, 26. Juni 2023

Es grünt so grün

50 mm | 1/100 s | f3,3 | ISO 125 | Lumix FZ1000ii

Die Farn-Matrix auf der ehemaligen Bärlauch-Matrix wird jetzt von den Wicken übernommen.
Alles bleibt anders... sogar im Kleingarten. 😉

265 mm | 1/100 s | f4 | ISO 200 | -2/3 LW | Lumix FZ1000ii

Könnte man auf einem Lichtstrahl surfen? -
Es kommt wohl darauf an, ob sich das Licht gerade
als Teilchen oder als Welle manifestiert.
Und überhaupt... wer ist "man"? 😆 #ballaballa

Die viel bedeutendere Frage an diesem Tag lautet:
Wer oder was ist Ihr Sonnenstern?

265 mm | 1/60 s | f8 | ISO 125 | -2/3 LW | Lumix FZ1000ii

Einfangen kann man das Licht: Wir haben Kameras. Die hießen mal "Fotoapparate". 😎 Mein Lichtfang-Instrument hat heute lauter grüne Bilder ausgespuckt, und ich hab's einfach mal so genommen, wie es kam.
Beim Smartphone passiert mir das nicht so oft, da habe ich im Menü "Leica-Farben" eingestellt, und die sind generell etwas gelber/warmtöniger. Jede Kamera bildet die Welt ein bisschen anders ab.

Am Foto mit den Farnen und Wicken habe ich in Lightroom etwas länger herumgeschraubt, und das Gelbgrün der Farne etwas an meine visuelle Wahrnehmung angepasst. Im Originalbild haben sich die Wicken nicht so gut von den Farnen abgehoben. Das Thema Grünstich ist mir schon mal begegnet - mit derselben Kamera übrigens. Im  Fotonanny-Blog hatte ich damals einen Artikel dazu geschrieben. >Farbstich
Auch heute gab es ein Motiv, das ich zuerst hier posten wollte, ich hab's mir aber für den Fotonanny-Blog aufgehoben: Sommergrün 2023

Siehe auch: Grünzeug, Bärlauch-Matrix, Es grünt, Zu groß, Mehrfachspalt-Experiment, Schattenspiegel, #grün,  #Sonne

Weiterführende Links

Sonntag, 25. Juni 2023

Aufgerüstet

#Balkonkraftwerk

Nein, das ist nicht unser Balkon, aber man schaut sich ja in der Nachbarschaft um. Es gab eine Phase, in der Satellitenschüsseln vorherrschten, jetzt zieht eine neue Technologie ein.
Zuerst dachte ich ja, dass die Solarzelleneinheit benötigt würde, um einen Heizstrahler auf dem Balkon zu betreiben, aber dann habe ich genauer hingeschaut - es ist doch tatsächlich ein Windrad. Moderne Zeiten. Wenn das jetzt jeder macht, hab ich in nächster Zeit viel zu fotografieren, und vielleicht sogar ein neues Fotoprojekt. 😁

Siehe auch: Festlich, Design-Klassiker der Zukunft, Stadtmöblierung, Stadtverschandelung, Fotografisches Gedächtnis, Ausgetoastet, Mobiles 2022, Kunst am Bau, 160 Jahre Telefon, Rückkehr eines Design-Klassikers, Oh Valentine...(Vor)Gartenkunst

Samstag, 24. Juni 2023

Raumgreifend

 

#Cincinnati-Kino  #Baudenkmal  #AmerikanischeSiedlung  #München

Die "Amerikanische Siedlung" wird unter Einheimischen immer noch so, oder verkürzt "Ami-Siedlung" genannt, obwohl sie mittlerweile offiziell Siedlung am Perlacher Forst heißt. Sie wurde ab 1953 auf einer eigens dafür abgeholzten Waldfläche des Perlacher Forstes errichtet, um den Wohnraumbedarf der amerikanischen Besatzungssoldaten zu decken. Durch die vielen Grünflächen und eine (ungewohnt) lockere Bebauung hat diese Siedlung als Ganzes eine besondere städtebauliche Bedeutung. (Wikipedia1)

Nach dem Mauerfall und Auflösung der nahegelegenen McGraw-Kaserne sind die Amerikaner ausgezogen, danach hat man die Siedlung jahrelang baulich eingedeutscht. Übrig geblieben ist das ehemalige U.S. Family Theater, das heutige Filmtheater Cincinnati. Es steht inzwischen unter Denkmalschutz, und wird nach massiven Protesten der Anwohner auch weiterhin als Kino betrieben.  

Freitag, 23. Juni 2023

Oh Marylin!

#Schaufenster  #Deko  #München  #Giesing 

#Muttergeschichten

Schaufenster, die von Amateuren gestaltet werden, und manchmal so aussehen, wie das im heutigen Foto, stehen in einem krassen Missverhältnis zu den Schaufenster-Designs auf Münchens Nobel- und Shoppingmeilen. Dekorieren kann nicht jede*r.
Meine Mutter ist ja der Ansicht, dass ich für so etwas auch kein Talent hätte, und mich bestenfalls als Hilfskraft eigne. Wenn es mal wieder so weit ist, dass nach dem Abstauben Gegenstände richtig platziert werden müssen, erzählt sie mir eine ihrer Lieblingsgeschichten aus den frühen 1960er Jahren. 

Damals war meine Mutter als junge Angestellte in einem alteingesessenen Münchner Schreibwarenfachgeschäft tätig. Sie hätte gerne einen kreativen Beruf gelernt, aber ihr Vater hatte alle ihre Vorschläge abgelehnt. Man wurde erst mit 21 Jahren volljährig, die konservativen Eltern hatten das Sagen und das letzte Wort. Es musste etwas "Solides" sein, also Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau. Später standen sowieso Heiraten und Kinder kriegen auf dem Programm, und natürlich die Fürsorge für die alten Eltern. Meine Mutter hatte andere Pläne, sie wollte beruflich erfolgreich sein, ihr eigenes Geld verdienen, und sich von niemandem etwas vorschreiben lassen.

Donnerstag, 22. Juni 2023

Foto-Spielkind

27 mm | 1/125 s |  f1,6  | ISO 50 | Smartphone
Lightroom-Preset "Kreativ - kühl matt"


#Luftballon

Manchmal reizt es mich, mit den zufällig vorgefundenen Bildelementen ein bisschen herumzuspielen, und aus den #LostThings ein "arrangiertes Stillleben" zu machen. 100% plastikfrei. Ob das für die rosarote Dinosaurier-Schirmkappe ebenfalls gilt? 😉

27 mm | 1/140 s |  f1,6  | ISO 50 | Smartphone


 

Reduzierter Bildausschnitt aus Bild 2


 

Im Homeoffice ist die Raumtemperatur auf 26,4°C gestiegen, und die Unwetterwarnungen sprechen Bände. Kommen Sie gut durch den super-heißen Tag... Ich drücke die Daumen, dass die "Unwetter-Walze" im Vorbeiziehen möglichst wenig Schaden anrichtet.

Siehe auch: Damals, Wetterleuchten, Seh ich richtig - blauer Himmel?, Hitze-OpferTrendfarbe Blau, Hochwasser  Meldestufe 1, #LostThings, #rot, #pink

Was man sonst alles finden oder auch arrangieren kann: Unterwegs-Tabletops mit Gaston, Sonnen-Brille, Windstille, Ökologischer Fußabdruck?, Maskenwechsel, Gut abgehangen, Gollums Ruf, Glückstüte, Blaumiesel, Ausgetoastet, Ausgemustert, Doch  kein Apfel, Elvis lebt!?, Man muss lernen mit seinen Schlappen umzugehen, Helau!?

Mittwoch, 21. Juni 2023

Rosenmonat

27 mm | 1/570 s | f1,6 | ISO 50 | Smartphone

 

Zur Zeit gucken sie wieder aus sämtlichen Zaunritzen hervor... Einfach nur schön,
darum lasse ich heute zur #Sommersonnenwende nur die Blumen sprechen. 😁

27 mm | 1/950 s | f1,6 | ISO 50 | Smartphone

27 mm | 1/230 s | f1,6 | ISO 50 | Smartphone

 

Siehe auch: Auf Abwegen, Krasse Farben, Hansestadt Rostock?Schneeweißchen, Dornröschen, Dorntülpchen, Krafttraining, So isset#Blumen, #Blüten, Der längste Tag, Mondfänger

Dienstag, 20. Juni 2023

Hitze-Opfer

 Die T-Shirt Erntezeit hat begonnen.

In den letzten Tagen war es sehr heiß, und so ist die Temperatur im Mutterhome auf satte 24,4°C gestiegen. Ich zeigte auf das Thermometer, um meine Mutter über die - für sie - erfreuliche Entwicklung zu informieren.
"Schau, es ist wärmer geworden, 24,4 Grad!"
"Jaja, das habe ich schon gesehen", sagte sie. "Aber wieso sinkt die Zahl nicht?"
Ich schaute sie verwundert an.
"Weil es wärmer geworden ist?! Die Temperatur steigt, die Zahl auch."
"Ja, aber wenn die Kälte auf der einen Seite rausgeht, und die Wärme auf der anderen Seite reinkommt, müsste die Zahl doch sinken, und nicht steigen!", beharrte sie. 

Montag, 19. Juni 2023

Wissenslücken

#Wandmalerei  #Agilolfingerstraße #Untergiesing  #München

Im 6. Jahrhundert zogen die Agilolfinger nach Bayern. Ja, und wie geht die Geschichte weiter? Das habe ich mir schon oft beim Anblick dieser Wandmalerei gedacht. Der Text erklärt lediglich den Anlass, warum die Straße Agilolfingerstraße heißt, aber das war's dann auch. Muss man denn alles im Internetz nachschauen? Wer waren diese Agilolfinger, wo kamen sie her, wo gingen sie hin, und was haben die gemacht, als sie damals kamen?  Gibt's noch welche, und wenn ja: Was machen die heutzutage? Fragen über Fragen. 😉

Vielleicht fragen Sie sich auch, ob der Wandgemäldekünstler A. Bosch - über den im Internetz auch nichts zu finden ist - bei seiner visuellen Darstellung im Jahr 1960 historisch korrekt war. Das Pferd, auf dem der Agilolfinger die Hauswand entlangreitet, sieht aus, wie der Kleine Onkel von Pippi Langstrumpf. Hatten die Agilolfinger wirklich solche Reittiere, ist das Fake oder fällt das unter künstlerische Freiheit!? 

Dieses Detail lässt sich zumindest teilweise nachvollziehen: Pferde mit einer so ungewöhnlichen Fellfarbe bezeichnet man als Tigerschecken. Die kamen nicht etwa aus Amerika, sondern ursprünglich aus Spanien. Sie tauchen sowohl in der chinesischen wie auch in der frühen arabischen, und später in der europäischen Kunst wiederholt auf. Speziell Adelige, Könige und Heilige wurden oft auf Tigerschecken dargestellt. Ob die Agilolfinger tatsächlich welche hatten, erfordert mehr Recherche. Bemerkenswert ist, dass auch auf den (bisher) ältesten Wandmalereien in einer Höhle bei Peche Merle solche Pferde zu sehen sind, und diese Quelle ist 16.000 bis 20.000 Jahre alt! Was wir alles nicht wissen...

Sonntag, 18. Juni 2023

Im Durchgang

#Sitzgelegenheit im #Durchgang

Am 17. Juni 2022 habe ich schon mal eine Sitzgelegenheit in einem Durchgang fotografiert >Aussitzen. Fast auf den Tag genau ist mir ein ähnliches Motiv begegnet, an einer ganz anderen Stelle. Meine Wahrnehmung ist auf solche Situationen programmiert, weil es sich um eines meiner vielen "Sammelmotive" handelt. Es ist also kein Zufall. Viel interessanter ist die Frage: Warum sammle ich diese Motive überhaupt? Wenn Sie fotografieren: Was sammeln Sie?

Als ich mich mit diesem Motiv beschäftigte, fiel mir auf, dass mich die streng minimalistische Perspektive an die Situation im Mutterhome erinnerte: Ein dunkler Raum ohne Perspektive, überall Wände. In der Wand gibt es ein winziges Fenster, das aber keinen Ein- oder Ausblick gewährt.
Diese Version des Motivs ist aus fotografischer Sicht minimalistisch und klar, aber einigermaßen trostlos. Auf mich wirkt diese Perspektive eher bedrückend und klaustrophobisch, darunter versteht man die Angst vor dem Eingesperrtsein.
Im Mutterhome ist es natürlich sehr viel muggeliger, aber die alte Frau sitzt jetzt seit beinahe drei Jahren in ihrem Zimmer auf einem Sessel, und ich komme mir manchmal vor, wie eine Gefängniswärterin. Das ist natürlich Blödsinn, aber es ist bedrückend, da beißt die Maus keinen Faden ab.

Zeit für einen  #Perspektivwechsel.

Samstag, 17. Juni 2023

Stille(s) Wasser

#Freibadbächl  #Isarauen  #München

Stille Wasser gründen tief,  heißt es.
Gilt das auch für stilles Wasser aus der Flasche?
Das wäre gut, weil die Flasche dann nicht so schnell leer wäre. 😜


Die Redewendung „Stille Wasser sind tief" wird gerne verwendet, wenn man von jemandem überrascht wird: Schüchterne und zurückhaltende Menschen stehen nicht gerne im Mittelpunkt und sind sehr still. Häufig wissen sie sehr viel, trauen sich aber nicht, es zu sagen. Manchmal beeindrucken sie andere Menschen ganz unerwartet mit ihrem fundierten Wissen, oder wenn sie etwas tun, womit man nicht gerechnet hätte.

Das Wortbild vom "stillen Wasser" bezieht sich auf einen See. Wie tief ein See wirklich ist, weiß man nur, wenn man im Internetz nachschaut. Früher brauchte man dafür ein Lexikon, oder eine Landkarte. Wissen Sie, wie tief der Gardasee ist? 346 Meter an der tiefsten Stelle, und im Durchschnitt 133 Meter. Auf dieses Beispiel komme ich, weil Dieter Nuhr es neulich in seiner Satiresendung erwähnt hatte. Der Bodensee hat 211 und durchschnittlich 90 Meter Tiefe. In diesen beiden Seen ist mit rund 49 KubikKilometern ungefähr gleich viel Wasser drin, obwohl die Oberfläche des Bodensees deutlich größer ist. Bei Vergleichen kommt es darauf an, welche Dimensionen man in die Kalkulation mit einbezieht: Meter, Quadratmeter oder Kubik(kilo)meter... Und dann gibt es auch noch ganz andere Kriterien, an die man erst mal gar nicht denkt: Die Zeit?

Freitag, 16. Juni 2023

Sommerblues

Wollen wir über's Wetter reden? Nein. Nicht schon wieder. 😏
Momentan schaffe ich keine längeren oder lustigen Texte, weil ich unglaublich müde und erschöpft bin. Wenn ich  meine große Kamera im ansonsten leeren Rucksack dabei habe, unterwegs Motive sehe, die ich damit toll fotografieren könnte, und trotzdem denke "Ach nö...", weil es mir zu anstrengend ist, die Kamera aus dem Rucksack zu holen, dann ist das definitiv kein gutes Zeichen. Das passt nicht zu mir, das bin nicht ich. Seit einiger Zeit schlafe ich sehr schlecht, und kann mich nicht konzentrieren. Wenn ich koche, wird das nix, und das Essen muss ich mir sowieso eher reinzwingen, weil ich keinen Appetit habe. Kennen Sie solche Zustände?

Mittwoch, 14. Juni 2023

Think Big!


Der Parkplatz der Zukunft soll größer werden, titelt rbb24 im Januar 2023. Parkplätze sollen künftig breiter werden, heißt es im Artikel. Die vorgestellte Lösung ist zu kurz gedacht: Es müssen breitere und vor allem längere Parkplätze (und Garagen) sein.

Dienstag, 13. Juni 2023

Blühende Freundschaft

#Ufopflanze  #Glückstaler  #Freundschaftspflanze 
#Zimmerpflanzen 

Trotz ihrer schönen Gestalt, der leichten Pflege und ihres schnellen Wachstums findet man die Pflanze im Handel nur selten. Sie bildet schnell wachsende Ausläufer, die häufig als glückbringende Pflanze („Glückstaler“) oder Freundschaftspflanze weitergegeben werden.  (Wikipedia)

"Das hast du wieder nicht gesehen", sagte mein Mann frühmorgens zu mir, und hielt mir die abgeknipste Glückstalerpflanze vors Gesicht. Sie blüht! Sie blüht zum ersten Mal, seit wir sie vor knapp zwanzig Jahren geschenkt bekommen hatten. Kurioserweise hat sie damit erst angefangen, nachdem mein Ehegesponst die Spitze - in einem brutal anmutenden Akt - einfach gekappt hatte.
"Ältere Pflanzen neigen zum Vergreisen, sie werfen die unteren Blätter ab und sehen wie gerupft aus. Durch einen gerne auch radikalen Schnitt im Frühjahr lässt sich Pilea peperomioides zu kompaktem Wuchs anregen." Das muss man wissen, dann wirkt der Rückschnitt nicht mehr so brutal.

Mein Mann hatte noch keinen Plan, wie er mit dem abgeschnittenen, kerzengeraden Stiel verfahren sollte, also hatte er ihn einfach in eine kleine Vase gesteckt. Jetzt, wo sie eigentlich weg sollte, bildet die Pflanze erstmals Blüten aus, und das seit etwa einer Woche, wie mir mein Mann mitteilte.
Nein, ich hatte die Blüten nicht gesehen. Ich kann meine Augen ja nicht überall haben. Außerdem bin ich froh, dass er sich bei uns zuhause um die Pflänzchen kümmert. Er hält das wuchernde Grün akkurat in Form, und da guckt man automatisch genauer hin. 

Montag, 12. Juni 2023

Wolkendiffusor

#Cirruswolken  #Stadtmöblierung

Ein Cirrus oder Zirrus (lat. cirrus „Haarlocke“, „Franse“; Abk.: Ci) ist eine reine Eiswolke in großer Höhe. Cirren (Cirruswolken) werden auch Federwolken genannt. Sie erscheinen als leuchtend weiße, zarte Fäden oder schmale Bänder mit einem seidigen Schimmer, deren Ränder meist durch die Höhenwinde ausgefranst sind.
Cirren treten häufig zusammen mit dem Cirrocumulus oder Cirrostratus auf. Falls sie sich verdichten und weite Cirrostratusflächen auftreten, kann dies als Vorzeichen einer Warmfront gewertet werden. (Wikipedia)

Zieht so eine Eiswolke vor die Sonne, entsteht eine seltsame Lichtstimmung.

Sonntag, 11. Juni 2023

Summertime


Bitte verlassen Sie die Welt so, wie Sie sie vorfinden möchten.

Graffito

Das funktioniert ja nicht mal bei öffentlichen Toiletten. 😅
Vor einigen Tagen lief auf arte eine sehenswerte Dokumentation über Jacques Mayol. Er war der erste Taucher, der im November 1976 ohne Atemgerät in eine Tiefe von mehr als 100 Meter gelangte. Er hielt lange mehrere Weltrekorde im Apnoetauchen und war eine Inspiration für Luc Bessons Taucherdrama Im Rausch der Tiefe. (Wikipedia)

In der Dokumentation wird das Porträt eines Mannes gezeichnet, "der körperliche und psychische Grenzen ausreizte – nicht, um Rekorde aufzustellen, sondern um die Beziehung zwischen Mensch und Meer zu vertiefen; es ging ihm darum, der Welt zu zeigen, wie es ist, eins mit der Natur zu sein und sie deshalb als schützenswert zu erachten." (arte)

Die Stadt ist natürlich keine Natur. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun, und morgen kommt die Müllabfuhr. Wir brauchen einfach größere Mülleimer, mehr Personal bei der Stadtreinigung, und Wochenendschichten. Man muss lösungsorientiert denken. 😏

Siehe auch: Das Gute am oder im Menschen, Öko-Döko, Kuchen ToGo, Laubhaufen ToGo, Bücher ToGo, Neulich in Babylon, Mogelpackung, Am Wegesrand, Vom Winde verweht, Menschen im Park!, Realsatire

Weiterführende Links

Samstag, 10. Juni 2023

Guter Draht zu Mutter Erde

Mach mich fertig... 😅

#BullshitBingo  #Plakat, #LitfaßsäuleBringt's was?,
Mule Smash Vibes am Welt-Emoji-Tag

Blumenknips

17 mm | f1,6 | 1/16.000 s | ISO 50 | Smartphone

Eigentlich wüsste ich es ja besser, und hätte an meiner Smartphone-Kamera den Profi-Modus einschalten können. Dann wäre die Sonne kein runder Flasch geworden, sondern hätte mehr von diesen schönen sternförmigen Zacken. Das Fotografieren "im Vorbeigehen" verleitet zum Knipsen, aber manchmal bin ich eben auch (zu) faul, zu sehr in Eile, oder einfach zu müde vom Tagesgeschäft im Mutterhome. Jetzt ist erst mal Wochenende, Füße hoch, und die Akkus für die nächste Runde laden...

Siehe auch: Ganz in Weiß, Landeanflug, Hochsommer, Gute Genesung..., Wegwärterin, #Sonne #Blumen #Blüten

Freitag, 9. Juni 2023

Sommerkonzert

#Muttergeschichten

Das mit der gestern ausgesprochenen Regenbestellung hat geklappt, sogar fast perfekt: Am Spätnachmittag und nachts ist eine moderate Gewitterfront durchgezogen, und am Morgen danach herrscht wieder eitel Sonnenschein. Genau so hatte ich mir das vorgestellt. 😊

"Hast du das Gewitter heute Nacht gehört?", fragte ich, als ich im Mutterhome den Balkon inspizierte.
"Ich dachte, das wären Flugzeuge", sagte meine Mutter. "Wenn du nachher den Balkon machst: Die Amsel hat in der Wasserschüssel gebadet. Das mögen die Eichhörnchen nicht. Wenn die Amsel drin war, lassen die Eichhörnchen das Wasser stehen."
Gut, dass die Amseln nicht im Wasserglas der Mutter baden. Nachdem wir den ToDo-Listenpunkt "Amselbadewasser" geklärt hatten, erhielt ich beim Frühstück einen ausführlichen Bericht vom "großen Sommerkonzert".
"Hast du das gesehen?", fragte meine Mutter.
Den Titel der Sendung hatten wir nur in der Programmübersicht gestreift, und mein Mann hatte den Kopf geschüttelt: André Rieu. Den gibt's auch noch?
"Das lief gestern auf allen Sendern!", empörte sich meine Mutter. "Es war einfach nur schrecklich!", erzählte sie, und: "Die Leute haben geweint!"

Donnerstag, 8. Juni 2023

Hochsommer

#Klatschmohn in einem Weizenfeld

Seit etwa zwei Wochen haben wir das lang ersehnte Sommerwetter! Es wird immer wärmer, das ist schön, auch wenn meine Mutter jetzt erst recht jammert: Die Heizung der Wohnananlage wurde abgeschaltet. Endlich, möchte ich beim Gedanken an unsere Heizkostenrechnung hinzufügen, aber alte Menschen frieren. Im Mutterzimmer steht ein kleines Messgerät für Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Daher weiß die Mutter, dass die Raumtemperatur um zwei Grad gefallen ist, von fast 24° im Winter auf  nur noch 22° im Sommer. Ich ahne, was Sie jetzt denken. Ich denke mir das manchmal auch. Sie sagt: "Mir ist eiskalt", und das glaube ich ihr. Einen Heizstrahler stelle ich ihr trotzdem nicht rein - es gibt ja warme Decken und Pullover, Sommer hin, Sommer her.

Mit der Sonne kam der Wind, anfangs noch sehr kühl, aber beständig. Diese Kombination lässt nicht nur die Pflanzenblätter und das Gras schnell verdorren, sondern auch die Schleimhäute. Die Luft erscheint mir manchmal so trocken und staubig, dass ich im Freien gelegentlich einen ungewohnten Hustenreiz verspüre. Etwas Regen wäre also gut, es muss ja nicht gleich wieder monatelanger Dauerregen sein. Wenn ich's bestellen könnte, würde ich tagsüber Sonne und nachts Regen ordern. 😁

Mittwoch, 7. Juni 2023

Doppeldeutig

Heute fasse ich mich kurz:

Erneut #Architektur, diesmal vor den Toren Münchens,
und hochsommerlich warm.
Fast wie Urlaub. 😊

... ist das etwa eine Hofkapelle?
Wenn ja, dann ist es eine, die keine Musik macht.
Gold regnet es auch nicht, obwohl Goldregen im Bild ist!
Die deutsche Sprache enthält schon einige Doppeldeutigkeiten. 😀

Siehe auch: Messe Stadt, Reflexionenreflexion, Wetterlage, Hausmittel, Schau-Fenster 8

Dienstag, 6. Juni 2023

Messe Stadt

#Pavillon   #Messestadt-West   #München

Gelegentlich habe ich in anderen Stadtvierteln Münchens zu tun, und nutze diese Gelegenheiten nur zu gerne, um mich unterwegs ein bisschen umzuschauen. Dazu bringe ich immer etwas mehr Zeit mit, weil man ja auch nie weiß, ob einen die öffentlichen Verkehrsmittel pünktlich zum Termin transportieren. 

Diesmal bin ich in der Messestadt Riem gelandet, die auf dem Gelände des 1992 stillgelegten Flughafens München-Riem errichtet wurde. Ähnlich wie im Riemer Park, der ebenfalls auf diesem Areal "mit großem Aufwand angelegt wurde", ist es in der Messestadt vor allem rechteckig und wenig muggelig. Stellenweise hat man den Eindruck, als hätten sich die Planer einfach an den schnurgeraden Start- und Landebahnen orientiert. Ist ja auch praktisch. Auch wenn ich schon wieder damit anfange: Ich habe mich dort gefühlt wie ein Alien, der auf einem fremden Planeten abgestürzt ist. Übersetzt in Esoterik-Sprech: Keine gute Energie.

Montag, 5. Juni 2023

Kalle Kino

#Moped oder #Alien?

Den Vollmond heute Nacht habe ich diesmal richtig verschlafen, weil wir abends noch einen Sci-Fi angeschaut hatten. Der Alien, er mir heute früh auf dem Weg ins Mutterhome begegnet ist, sah dann fast so aus wie der im Film, zumindest solange der Protagonist seinen grusligen Exoskelett-Anzug trug. 👽 Die Mustererkennung des menschlichen Gehirns ist immer wieder faszinierend. 

Nachdem sich der Alien im Film aus gesundheitlichen Gründen nackig gemacht hatte, kam raus, dass er wie ein Mensch funktionierte, zumindest so prinzipiell. Er war auch noch total gutaussehend und sympathisch, einfach zum Verlieben. Sein furchteinflößender Transformer-Anzug entpuppte sich später als super-ökologische Zukunftstechnologie, wenngleich diese in den falschen Händen recht zerstörerisch werden konnte. Wir kennen das... Strickmuster.
Zielgruppe des Films Attraction (2017) ist wohl eher ein Publikum U30, aber wir Oldies haben diesmal durchgehalten: Die Grundidee war ja nicht ganz schlecht, und die technische Umsetzung beeindruckend.

Sonntag, 4. Juni 2023

Das Gute im oder am Menschen

#ToGo #Fahrrad

Besitzen Sie ein Fahrrad mit Transportkorb? Dann dürfte Ihnen ein solcher Anblick nicht fremd sein. Es ist aber auch amüsant, wo überall die ToGo-Verpackungen entsorgt werden. Sie landen nicht nur auf der Straße, sondern werden akkurat auf grauen Telekommunikationskästen, auf Fensterbrettern von Erdgeschosswohnungen, oder in Mauernischen abgestellt. Neulich habe ich säuberlich hochkant abgestellte Pizzaschachteln auf dem Trittbrett eines alten Mopeds fotografiert, gleich jenseits der Mauer hinter der Pizzeria. Nun gut, der "tolle Roller" hatte auch schon einen roten Aufkleber, mit dem Hinweis, dass ihn der Eigentümer entsorgen soll. Insofern waren die Pizzaschachteln vielleicht ein satirisches Werk von Scherzkeksen.

Die meisten Menschen wissen ja nur zu gut, dass man Müll nicht einfach auf die Straße oder in die Büsche schmeißt. Der Wille zur Ordnung ist grundsätzlich da - allein es fehlt der Mülleimer, oder selbiger ist schon übervoll. Dann kann man es doch als ein gutes Zeichen werten, wenn die Verpackungen einfach jemand anderem zur fachgerechten Entsorgung überlassen werden. Dieses Verhalten zeugt definitiv von Umweltbewusstsein, und von der Fähigkeit, Aufgaben zu delegieren. Man muss ja nicht jeden Scheiß selber machen, und spätestens in einer Woche kommt die Müllabfuhr. Michelangelo, der Straßenkehrer hat mittlerweile gekündigt. Dem wurde es wahrscheinlich auch irgendwann zu bunt. Bei den weiterführenden Links finden Sie einen aktuellen Beitrag: Nach mir die Müllflut.

Wenn Sie unten auf Weiterlesen klicken, brauchen Sie womöglich starke Nerven, darum spreche ich hier eine Trigger-Warnung aus. Für die Eiligen und zarten Gemüter, die nicht weiterlesen wollen, hier noch der Hinweis: Heute ist wieder Vollmond. 😁 Treue Leser*innen wissen, was das bedeutet: Nachteinsatz mit der Kamera. Wie geht es wohl diesmal aus? Siehe auch: Wer ist schneller? und Morgendliche Mondmission. Oder hätten Sie gerne mehr #Fahrrad? Mit oder ohne #ToGo?

Die Hartgesottenen können jetzt noch weiterlesen.

Samstag, 3. Juni 2023

Zu groß

17 mm | 1/60 s | f2,2 | ISO 64 | Smartphone
#Panorama aus 9 Einzelaufnahmen

 

#Baumfreunde

Schade, dass man #Stille nicht in ein Marmeladenglas stecken, mit nach Hause nehmen, oder weiter verschenken kann. Anstatt zu joggen, habe ich mich heute auf diese Lichtung gesetzt, und hätte dort den ganzen Tag sitzenbleiben können.
Jetzt sehen Sie ein aus neun Fotos zusammengesetztes Panorama, das den Eindruck vor Ort trotzdem nicht wiedergeben kann. Es ist eine zweidimensionale Mini-Briefmarke im Vergleich zur Größe der realen Szene, und obendrein perspektivisch verzerrt. Die Bäume stehen nicht nebeneinander, sondern teilweise hintereinander versetzt, und zudem in einem Halbkreis. Hinter meinem Rücken plätscherte ein Bach, der den räumlichen Kreis vervollständigt, weil der Bach an dieser Stelle eine sanfte Biegung hat. Hebt man den Kopf, um in die Baumkronen zu schauen, wird die räumliche 360°-Erfahrung erst recht "unvermittelbar". Groß, sehr groß. 😊

17 mm | 1/120 s | f2,2 | ISO 64 | Smartphone
#Panorama aus 3 Einzelaufnahmen

So eine Szene könnte man halbwegs realistisch wiedergeben, wenn man sie mit einer Technik für virtuelle 3D-Surround-Brillen aufzeichnet, und den Ton gleich mit dazu. Das geht kameratechnisch, mit einigem Aufwand, oder einfacher per 3D-Animation. Aber welchen Klang hat die "Stille"? 😅 Fragen Sie nicht ChatGPT, probieren Sie es vielleicht selbst "live" aus. Sehr erholsam.

Siehe auch: Erfahrung, Zeit, Verschwiegene Orte, Aha-Moment, Wie in den Tropen, Windstille, Vollbremsung, Joggingrunde, Drei Fotos für ein Panorama, Es grünt so grün, Schach, aber nicht matt

Freitag, 2. Juni 2023

Pyramedial

#AFN

Auf dem Weg zum Zahnarzt kam ich gestern mal wieder an diesem Denkmal vorbei. Ich bin vom Rad abgestiegen, und habe es mir zum ersten Mal genauer angeschaut. Die Gegend, in der diese dreiseitige Pyramide steht, ist eher unhübsch, wenig fotogen, und durch ihre bauliche Konzeption alles andere als einladend. Deshalb radle ich normalerweise flott weiter. Stehenzubleiben war ein echter Erinnerungs-Trigger.

Wissen Sie, wofür AFN steht? Es ist die Abkürzung für American Forces Network, ein weltweites Netz von Hörfunk- und Fernsehsendern der US-amerikanischen Streitkräfte. 

Donnerstag, 1. Juni 2023

Keep calm and ... on

#Gaston inspiziert die Fahrradklingel.

Gelassenheit bewahre auch in schwierigen Umständen!,
sagt Horaz. Muss aus dessen "Spätwerk" sein. 😅

Siehe auch: #Gaston, Nur solange der Vorrat reicht, Out of Order, Sonnenbrand?, Transportwesen, Routenplan B

Weiterführende Links
Horaz - Wikipedia