Freitag, 2. Dezember 2022

Rotlichtmilieu

 

Seit ein paar Tagen ist es auch tagsüber so düster, dass selbst ich keine Fotomotive mehr finde. Das hier hatte ich im Januar fotografiert. Vielleicht war das mit dem Winterschlaf doch keine so schlechte Idee? 😉

Siehe auch: Wer schreitet so schnell?, Phantasie, Verblüht, Zwischen den Jahren, Morgenleucht, Wenn du denkst, du denkst, Wetterleuchten, Lichtblick in der Regenfront, Eigentlich, Abendstern

Donnerstag, 1. Dezember 2022

Hansestadt Rostock?


Der Großteil aller Rosen hat im Juni und Juli seine Hauptblütezeit. Doch längst nicht alle Rosen stellen im Spätsommer ihre Blühtätigkeit ein. Im Gegenteil – mit einer unglaublichen Ausdauer und wunderschönen, wenn auch oft nicht ganz so üppigen Blüten begeistern uns einige der öfterblühenden Kleinstrauchrosen und Beetrosen auch noch im Spätsommer und Herbst. Sie schieben bis zum ersten Frost unermüdlich Knospen nach und sorgen so bis zum Saisonende für Farbe im Garten. Viele der öfterblühenden Rosen starten ohnehin später in die Saison, weil sie im Gegensatz zu Rosen mit Einzelblüten länger brauchen, bis sich ihre üppigen, halb oder ganz gefüllten Blütenbüschel voll entwickelt haben. (aus: Mein schöner Garten: Rosen mit langer Blütezeit)

Ja stimmt, Nachtfrost hatten wir bisher nur ein einziges Mal, und diese Rosen stehen gut geschützt an der Hausmauer. Jetzt wollte ich noch wissen, welche Rose da am Stadion des TSV 1860 blüht, und habe in der Bildergalerie von der schönen Gartenseite ein Rosenmodell entdeckt, das in Etwa so aussieht, wie mein fotografiertes. Die Sorte heißt tatsächlich Hansestadt Rostock. 😮 Oh oh. Das sagen wir den Fans vom TSV aber besser nicht. Sonst rupfen sie am Ende noch die schönen Dezemberrosen ab. Aber ich glaub im Moment ist eh kein Fußball? Keine Ahnung... 😏

Siehe auch: Dornröschen, Frau Holle ist verreist, Dorntülpchen, Auf AbwegenKrasse Farben, Himmelsschlüssel?, #Blüten, #Botanik, #Stadion

Mittwoch, 30. November 2022

Das Bild hängt schief

Silber-gerahmter Goldfrosch an Efeu, leicht schwebend im Baume meditierend. 

Bild im Bild

Ist das ein echtes Foto oder Fake? Neulich hatte ich ein ähnliches Motiv gefunden, ein riesiges Landschaftsfoto aus der Provence vor blauen Papiercontainern (Ausgemustert). Es könnte also gut sein, ich als "Sachensucherin" auch dieses Fotomotiv einfach nur gefunden und abfotografiert habe.  

Diesmal nicht. Alle Bestandteile des Motivs sind echt und von mir selbst fotografiert, die Szene hat aber nicht an diesem Ort und in dieser Kombination so "stattgefunden", wie Sie es hier sehen. Es ist eine Bildmontage, bei der ich schon vor Ort wusste, dass ich irgendetwas Skurriles oder Surreales inszenieren würde.

Wie kommt man auf solche Ideen? Zufällig. 

Dienstag, 29. November 2022

Schwammerlsarg


Als ich die neulich die Sendung mit den verquarksten Ufopilzen gesehen, und von den Särgen aus Pilzmaterial erfahren hatte, erinnerte ich mich daran, dass mir meine Mutter schon vor Jahren erklärt hatte, wo sich der Ordner mit den Unterlagen fürs Familiengrab befindet. Es erübrigte sich also, noch einmal mit ihr über das Thema zu sprechen, worüber ich sehr erleichtert war. Doch dann saßen wir ein paar Tage später beim Mittagessen, und in einem Beitrag von ORF2 wurde jene Innovation aus den Niederlanden vorgestellt... Meine Mutter hörte ausgesprochen aufmerksam zu, und wir erfuhren, dass der "Schwammerlsarg" - zumindest auf dem Wiener Zentralfriedhof - nun offiziell zugelassen ist. Das ging aber schnell. 😲

Meine Mutter war ganz aufgeregt.
"Hast du sowas schon mal gehört?!" rief sie. "Ein Schwammerlsarg!?"
"Ähm, ja", sagte ich, zitierte die Wissenschaftssendung, und machte mich aus dem Staub. Meine kurze Stellungnahme zur technischen Innovation hatte den Gesprächsbedarf der Mutter offensichtlich nicht gedeckt. Gleich am nächsten Morgen erfuhr ich, dass sie diese Neuigkeit an die Pflegekraft weitergegeben hatte.
"Weißt du schon, dass man sich jetzt in einem Schwammerlsarg beerdigen lassen kann?", hatte sie gefragt. Ich hätte gerne das Fragezeichen auf dem Gesicht der Pflegerin gesehen, die erst einmal nicht wusste, was das Wort Schwammerl bedeutet. Die meisten können nicht gut Deutsch, und Bairisch erst recht nicht. Also nahm meine Mutter ihren doppelten Bildungsauftrag wahr - jetzt wissen Sie, woher ich das habe -, und erklärte der Pflegerin, dass ein Schwammerl ein Pilz ist. Anschließend erläuterte sie, was es mit dem Schwammerlsarg auf sich hat. Das ist virales Marketing vom Feinsten, auch wenn ich mir nicht ganz sicher bin, ob alle wissenschaftlichen Details bei diesem Aufklärungsgespräch korrekt wiedergegeben, und von der Zielperson richtig verstanden wurden - siehe diese Sache mit dem Papst. 🙈 Aber gut, Hauptsache es gibt Interessantes zu erzählen.
Am übernächsten Tag berichtete die Pflegekraft wiederum an die Mutter, dass sie ausführlich mit ihrem Mann über den Schwammerlsarg diskutiert habe. Die Mutter war hoch zufrieden.
"Die [Pflegekräfte] haben doch beruflich damit zu tun", erklärte sie mir, "da sollten sie schon über so etwas [Schwammerlsärge] Bescheid wissen." Nach einer kurzen Pause fügte sie energisch hinzu: "Ich lege mich aber nicht in so einen Sarg. Das kommt gar nicht in Frage!"
Nichts anderes hatte ich erwartet, aber gut, dass wir das auf diesem Weg klären konnten.

Siehe auch: Finstermond, Verquarkste Ufopilze, Aus dem Gleichgewicht, Baumfresser

 #Muttergeschichen: Pornopapst, Sendeschluss, Unisono, Hoppala..., Hausmittel, Heute ist wieder so ein Tag, High Noon, Finde den Fehler, Welches Schweinderl hätten S' denn gern?, Moment mal, der sieht doch aus wie..., Zippi-Zappi, Wieviele Finger sind das denn?

Montag, 28. November 2022

Wieviele Finger sind das denn?

Langzeitprojekt #Plakat 

Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es lustig: Die Mutter sitzt in ihrem Sessel, die Hand an der vollen Kaffeetasse. Sie schaut das Kaffeehaferl an und sagt: "Ich kriege meine Finger nicht mehr aus der Tasse." Ihre Finger sind nicht in der Tasse, sondern im Henkel des Haferls, das sie täglich benutzt. Sie hat die Finger durch diesen Henkel gesteckt, um das Haferl sicher greifen zu können, aber jetzt stecken die Finger im Henkel und sie bekommt sie nicht mehr heraus. Ich halte die Tasse fest, damit sie die Finger rausziehen kann, das macht sie aber nicht. Sie schaut unentwegt die Tasse an.
"Wieviele Finger sind das denn?", sagt sie verwundert und zählt nach. Drei? Vier? Zeigefinger... Mittelfinger... Ringfinger...? Sie versteht gerade selber nicht, was da los ist, und wieso die Finger im Henkel feststecken, der sonst eigentlich immer weit genug war.
"Ich glaube du hast heimlich Sekundenkleber gekauft, und deine Finger an der Tasse festgeklebt", sage ich, "ist das eine Kaffeeprotestaktion?"
"In China protestieren sie jetzt auch", sagt meine Mutter.
Ich helfe ihr, die Finger aus dem Henkel zu befreien, und frage mich, wie lange das noch gut geht.

Siehe auch: Gscheidhaferl, Zu wörtlich genommen, Hausmittel, Heute schon gezaubert?, Unisono, Hoppala..., Pornopapst, Schwammerlsarg, Sendeschluss, Verordnete Auszeit

Sonntag, 27. November 2022

Atsvents 1, 2022

Bruch mit alten Gepflogenheiten:
Auch heuer gibt es bei mir keine klassischen Weihnachtsmotive.
Nur wenn ich besonders skurrile Arrangements finde, mache ich eine Ausnahme. 😏

Siehe auch: #Atsvents, Bald ist es wieder soweit, Weihnachten naht, Wintersonnenwende,
Weiße Weihnacht?, Der Rest vom Fest, Frau Holle ist verreist

Vor einem Jahr: Atsvents 1, 2021

Samstag, 26. November 2022

Eisblumen

Parkscheibe unlesbar. 😏
Wie Sie sehen, ist meine fotografische Inspiration zurückgekehrt.
Die verbale lässt noch ein wenig auf sich warten. Lassen wir ihr Zeit.

Siehe auch: Verordnete Auszeit, Schnappi, Farbenrausch, Gar nicht muggelig,
Warme Ohren?
, #Eiszeit, #Auto, #Lack

Heute vor einem Jahr: Dumme Ideen

Freitag, 25. November 2022

Keine weiteren Fragen...

#Herbst

Die Stille stellt keine Fragen,
aber sie kann uns auf alles eine Antwort geben.
(Ernst Ferstl)

Siehe auch: Still-Leben, So isset, Baumzeit, #Atsvents, Glücklicher Prentice, Lauschen

Donnerstag, 24. November 2022

Mittwoch, 23. November 2022

Zeit

#Sitzgelegenheit "reloaded"

Jemand hat mir mal gesagt, die Zeit würde uns wie ein Raubtier ein Leben lang verfolgen. Ich möchte viel lieber glauben, dass die Zeit unser Gefährte ist, der uns auf unserer Reise begleitet und uns daran erinnert, jeden Moment zu genießen, denn er wird nicht wiederkommen. Was wir hinterlassen ist nicht so wichtig wie die Art, wie wir gelebt haben. Denn letztlich [...] sind wir alle nur sterblich. (Jean-Luc Picard)

Siehe auch: Lauschiges Plätzchen, Hanglage, Großstadtdschungel, Ein Platz im Grünen, Monobloc blau, Aussitzen, In Therapie, Freie Platzwahl, Nehmen Sie doch Platz!, Verschwiegene Orte

Dienstag, 22. November 2022

Schnappi

Das "Universum" hat Sinn für Humor. Warum ich zu diesem Schluss komme, wäre eine längere Geschichte, und auf längere Geschichten habe ich momentan keine Lust. Bloggen als Methode zur Frustbewältigung oder zur Selbstmotivation funktioniert in diesen Tagen nicht. Schreiben Sie doch mal was Lustiges zu meiner Erheiterung. Oder soll ich etwa den ganzen Tag Katzenvideos gucken? 😉

Siehe auch: Hallo hier!, #LostThings, #Tierisch, Warum ich Snooker liebe

Weiterführende Links

Montag, 14. November 2022

Verordnete Auszeit

Schade, dass sich nicht alle Probleme durch Anrufe bei einer freundlichen Hotline lösen lassen. Meine eigene Gesundheit ist mittlerweile so angeschlagen, dass ich den Dienst im Mutterhome nicht länger stemmen kann, und momentan auch keine Motivation habe Texte zu schreiben. Wenigstens hat mir die Mutter heute früh am Telefon versichert, dass sie immer noch jeden Tag etwas zu lachen hat. Wenn ich meinen Humor und meine Inspiration wiedergefunden habe, lasse ich es Sie wissen. 

Siehe auch:  Hoppala, Sendeschluss, Unisono, Familenbande, Daniel-Day-Lewis-Momente, Routine ist so angenehm, Drahtseilakt, Phantasie, Nichts ist unmöglich

Donnerstag, 10. November 2022

Bitte warten...

Bei mir gibt's gerade eine technische Baustelle, die mich richtig auf Trab hält.
Aussitzen kann ich das nicht, aber immerhin habe ich es mit einer
sehr hilfsbereiten Hotline zu tun.
Möge die Übung gelingen. 🙏

Siehe auch: Aussitzen, Sachenfinder oder #pink

Dienstag, 8. November 2022

Finstermond

Vollmond über München, 8.11.22 - 5:44 h
 

Heute ist es schade, dass wir nicht im östlichen Asien, in Australien, im Pazifik und im westlichen Nordamerika, auf Spitzbergen, oder einem norwegischen Insel-Archipel zwischen dem Festland Norwegens und dem Nordpol wohnen. Nur dort, auf der aktuellen Nachtseite des Planeten Erde könnte man heute die totale Mondfinsternis beobachten, den Novemberblutmond. Nachdem es im Jahr 2022 gleich zweimal eine totale Mondfinsternis gegeben hat, wird es diese besondere Konstellation das nächste Mal erst im Jahr 2025 geben. Ich trage mir das schon mal für den 7. September 2025 in meinen Terminkalender ein.😜
Weil wir so wunderbar digital vernetzt sind, können wir uns die Bilder und Videos der heutigen Mondverdunklung aus anderen Teilen der Welt ab heute Nachmittag anschauen oder live im Online-Stream mitverfolgen. Das ist schon toll, aber nicht ganz so intensiv wie die eigene Beobachtung in Echtzeit. Mit meiner Nikon P1000, einer Kamera, die über ein Telezoom von bis zu 3000 mm verfügt, kann ich den Mond sogar ohne Stativ fotografieren. Das Foto oben ist von heute früh, aber langweilig, weil der Mond eigentlich immer gleich aussieht, wenn man nicht gerade irgendwo steht, wo noch irgendwas anderes Interessantes in der Nähe oder im Vordergrund mitfotografiert werden kann. 

Früher - also ganz früher, so im Mittelalter und davor - dachte man ja, dass eine Mond- oder gar Sonnenfinsternis nichts Gutes bedeuten kann. Böse Omen! Hexen, Werwölfe und Vampire schreiten zur Tat... 

Montag, 7. November 2022

Aus dem Gleichgewicht

#München  #Isarauen  #Freibadbächl  #Herbst  #Baumfreunde

Der alte Baum am Teich, offensichtlich ein sogenannter Flachwurzler, hat den Halt verloren, und ist einfach umgekippt. Es ist genau der Baum, an dessen Stamm ich vor nicht allzu langer Zeit die Pilze fotografiert, und dazu den Beitrag Baumfresser geschrieben hatte. Ob es nun der honiggelbe Hallimasch war, der den Baum zu Fall gebracht hat, oder ob sein Sturz auch ohne dessen Zutun erfolgt wäre, bleibt eine Spekulation. Der Sommer war sehr trocken, und vielleicht kommt der Pilz auch bevorzugt zu den Bäumen, die sowieso schon kurz vor dem Ende sind. Vorgänge in der Natur laufen ja nicht nur in eine Richtung, sie bedingen sich meist wechselseitig. 

In einem naturbelassenen Umfeld könnte man so einen Baum einfach liegen lassen, und die Natur ihr Werk verrichten lassen. Manchmal wachsen die gefallenen Riesen im Liegen weiter und treiben neu aus. Meine Prognose: An diesem Teich wird das eher nicht geschehen. Der umgestürzte Baum lädt nun zum Klettern und Balancieren ein. Direkt am Wasser? Viel zu gefährlich. Da könnte jemand ins Wasser fallen, sich verletzen oder gar ertrinken: Haftungsfragen! Also wird vermutlich sehr bald die Baumpflege-Truppe der Stadt anrücken, für Ordnung sorgen - und vielleicht einen neuen Baum an die frei gewordene Stelle setzen. 

In vielen Fotos verewigt bleibt er - zumindest in meinem Archiv - noch  eine Zeitlang erhalten.

Siehe auch: Baumfresser, Verquarkste Ufopilze, Wasser!, Sonnenschein-Rekord, Ja ist denn schon Frühling?, BaumbruchStandhaft, Kraft tankenSo wird es nicht bleiben..., Großstadtdschungel, #Freibadbächl. #Herbst, #Baumfreunde

Sonntag, 6. November 2022

Gut beobachtet

Große Ereignisse werfen ihre Schatten unter die Augen.
Udo Lindenberg

Siehe auch: Schatten an der WandSonnengraffiti, Goldener November
und sonstige  #Schatten. Lieber #Bäume, oder doch #Herbst? 😊

Samstag, 5. November 2022

Eindeutig Neo-Rokoko

 Kunst am Bau, 2022

Asymmetrie ist Seitenverschiedenheit. Von Asymmetrie als Gegenteil von Symmetrie wird nur dann gesprochen, wenn es in dem jeweiligen Bereich auch symmetrische Formen gibt (was hier eindeutig der Fall ist! 😁)
In der Kunst weckt Asymmetrie meist mehr Interesse als spiegelartige Ähnlichkeit. So wirkt ein Gemälde oder Foto häufig flach, wenn das Motiv genau in der Mitte platziert ist. (Na bitte.)
Während im Barock ein Kunstgattungen übergreifender Gestaltungswille ... zentrale Elemente durch symmetrische Anordnungen betont, werden im anschließenden Rokoko für ornamentale Ausschmückungen asymmetrische und unregelmäßige Formen zum kennzeichnenden Gestaltungsmerkmal.
Allgemein wird für viele Themen in der Kunst wie auch bei der Gestaltung von Fassaden, Auslagen, Plätzen, Parks, Gärten etc. nicht eine symmetrische Raumaufteilung bevorzugt, sondern eine Teilung, die dem Goldenen Schnitt nahekommt (etwa 5:8).  (Wikipedia)

Ja, der #Kaugummiautomat befindet sich tatsächlich im Goldenen Schnitt! Es ist womöglich eins der Tausend Meisterwerke, betont minimalistisch, und der Automatenmonteur überrascht den Kunstkenner mit seinem klaren Gestaltungswillen! 😆

Siehe auch: Witzbolde am Werk, Situationskomik, Ab in Urlaub?, Stadtmöblierung, Kunst am Bau, Wetterlage, Hausmittel, Renovierungsbedürftig, Damals..., Das Bild hängt schief

Freitag, 4. November 2022

Ausgemustert

 
Bild im Bild
 
Lost Things - Verlorene Dinge: Diese Rubrik hatte ich für Fotos und manchmal auch Geschichten von Gegenständen angelegt, die im öffentlichen Raum liegengeblieben sind, meistens aus Versehen. Wenn es sich nicht um eines der 1000 Meisterwerke handelt, ist diese Rubrik das Auffangbecken für Verlorenes. Vielleicht sollte ich sie um all die Dinge ergänzen, die irgendwie "verloren" an irgendwelchen Mülltonnen oder Hauseingängen herumstehen. 

Manchmal gefällt mir die kindliche Vorstellung, dass so große Bilderrahmen oder Plakatwände in Wirklichkeit "Portale" sind, in die man einfach hineingehen kann, wie durch eine Tür. Und schwupps, schon ist man mitten in der Provence, in einem duftenden Lavendelfeld, bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel. Zumindest in der Phantasie funktionieren solche Fluchtgedanken. 😉 Praktisch wäre das auch, weil man sich auf diese Weise langwierige und anstrengende Flug- und Zugreisen sparen könnte. Irgendwann wird es sowas geben, ganz bestimmt. Wir sind nur im falschen Jahrtausend geboren. Alledings muss man schon ein bisschen aufpassen, nicht dass man ins falsche Bild einsteigt. Oder würden Sie in dieses Plakat hineingehen wollen? Oder in dieses? Ich nicht. 😆

 
Weiterführende Links

Mittwoch, 2. November 2022

Schatten an der Wand

Der Blick des Verstandes fängt an scharf zu werden,
wenn der Blick der Augen an Schärfe verliert.

Platon

Fein, so kann man sich mit zunehmendem Alter darüber hinwegtrösten, dass man immer häufiger eine Lesebrille braucht. 😅 Platon ist der griechische Philosoph, der das sogenannte Höhlengleichnis erfunden hat. Er verwendet diese Allegorie (ein rhetorisches Stilmittel), um das Verhältnis zwischen der physikalischen Welt und der Gedankenwelt des Menschen zu verdeutlichen: Eine Gruppe von Menschen, die in einer Höhle angekettet ist, schaut auf die bewegten Schatten an einer Wand und glaubt, dass diese die einzige Realität seien. Die Gefangenen wissen nicht mal, dass sie in einer Höhle hocken, und denken: Das ist halt so, das war nie anders, und: die Show an der Wand ist spannend genug. Doch dann bekommt einer der bisher angeketteten Menschen die Möglichkeit, die Höhle zu verlassen.

Dienstag, 1. November 2022

Hausfigur, vermutlich unheilig

Dem #Gärtner wünscht man in diesem Fall einen #Kammerjäger als Assistenten,
der sich doch bald um die Tauben kümmern möge,
für deren Vertreibung der stattliche Kerl
leider keine Hand frei hat. 😉

"Unter einer Hausfigur versteht man die Darstellung einer Person an einem Profanbau. Sie können als Statuen oder Statuetten auf einem Podest oder in einer Nische an Gebäuden angebracht sein bzw. als Relief oder vollplastische Darstellung in Gebäude eingemauert sein. Bei der überwiegende Zahl handelt es sich um Verkörperungen Heiliger. Historische Hausfiguren stehen in der Regel unter Denkmalschutz." (Wikipedia)
 

Montag, 31. Oktober 2022

Wetterlage

#Halloween #Farben #Hausfigur

Im Spätsommer hatte ich noch darüber sinniert, dass ich mich nicht an wirklich warme Nächte nach dem ersten September erinnern konnte. Jetzt muss ich meine Erinnerung aktualisieren: Im Oktober gab es erneut mehrere Wärmerekorde. 

Siehe auch: Hallo Wien!, Halloween nahtSonnengraffiti, Lampen-Check, Hausmittel, Goldener November, Gut beobachtet, Entdecke Gold, Sonnenschein-Rekord, Hausfigur, vermutlich unheilig, Eindeutig Neo-Rokoko

Hallo Wien!

Ach ne, das heißt Hellowien... oder doch Halloween? Ist ja auch egal. Rechtschreibung ist in Zeiten von Autokorrektur, Sprachsteuerung, Video und Podcasts nicht mehr so wichtig. Hauptsache man weiß, worum es prinzipiell geht: den Feiertag zur Darbietung von Gruselfilmen mit angeschlossenen Herbstferien. Oder war da noch was anderes? 😎😈

Als ich diesen Artikel ein paar Tage vor dem Ereignis vorbereitet habe, waren noch nicht 150 Menschen bei einer Massenpanik in Südkorea ums Leben gekommen. Das war die Schlagzeile des Tages, die mich im Mutterhome heute als erstes traf. Wie wir alle wissen, sterben jeden Tag irgendwo auf dieser Welt weitere Menschen, in Kriegen und anderen Konflikten, an Hunger, Krankheiten, bei Unfällen, oder einfach aus Altersschwäche. 😢 Wenn man gerade jemanden verloren hat, oder durch sehr schwierige Zeiten begleitet, hat man keine Lust auf Blödeleien und ist nicht in Feierlaune. Das verstehe ich nur zu gut. Mir ist auch nicht ständig zum Lachen zumute, das dürfen Sie mir glauben. Dennoch oder gerade deswegen nutze ich das Mittel der Satire oder des dunklen Humors, um durch den Tag zu kommen. Das ist meine Methode, Ihre ist vielleicht eine andere. 

Allerheiligen oder Halloween fällt auf der Nordhalbkugel unseres Planeten genau in die Zeit des Übergangs von der hellen in die dunkle Jahreszeit. Im sogenannten "Neuheidentum" bezieht man sich dabei auf das keltische Fest Samhain. Während Allerheiligen eine römisch-katholische Idee ist, um nicht jeden einzelnen Heiligen separat feiern zu müssen, ist Allerseelen (2. November) der Tag des Totengedenkens. Die Idee dahinter ist vermutlich älter als das Christentum. Dazu finden Sie weiter unten mehr. Was immer Ihnen gerade das Leben schwer macht: Ich wünsche Ihnen die nötige Kraft, es durchzustehen, und Menschen, die Sie dabei unterstützen. 🙏 Feiern oder Still sein: Sie wissen selbst am besten, was Sie an Tagen wie diesen brauchen.
Siehe auch: Wetterlage

Wenn Sie bereit für satirische Betrachtungen zum Thema Halloween sind, klicken Sie auf Weiterlesen. 

Sonntag, 30. Oktober 2022

Zugepustet

#Fahrrad im #Herbstlaub

Ist Ihnen schon aufgefallen, dass es in letzter Zeit weniger Fotos von Müll hier im Blog gibt? 😁 Heißt das etwa, dass es weniger davon gibt?
Nein. Das ist die schlechte Nachricht. Ich habe nur aufgehört, ihn zu fotografieren. Meistens wenigstens. Ob das jetzt wiederum eine gute oder schlechte Nachricht ist? 😉 Wenn Sie unten auf "Weiterlesen" klicken, werden Sie sehen, dass ... ach, gucken Sie selber nach. 😈

Siehe auch: München ist grün, Schön abgestellt, Morgens um halb neun, Mobilmachung, Trike!, Follow me!, Trendforschung, Leasingfahrrad, Kalte Füße, Tarnfahrzeug, Laubhaufen ToGo

Samstag, 29. Oktober 2022

Pornopapst

#Muttergeschichten

Mir geht's zur Zeit nicht so gut, und ich war noch ziemlich bedröppelt, als ich gestern im Mutterhome einlief. Meine geistige Aufnahmefähigkeit war schon morgens erschöpft. Die von der Mutter vorgetragenen Beschwerden in Sachen Pflegedienst-Performance trugen wenig dazu bei, meinen Zustand zu verbessern, ich hörte nur halb zu. Vielleicht dachte meine Mutter, dass sie mich mit atemberaubenden Neuigkeiten aus der Nachrichtenwelt dazu bringen könnte, ihren Erzählungen aufmerksamer zuzuhören. Kaffee hatte sie vom Frühdienst schon bekommen, im Gegensatz zu mir war sie also hellwach.
Mit dem Satz "Weißt du, was der Papst gestern gesagt hat?", eröffnete sie den Frühstücksdialog.
"Nein", sagte ich, und nippte an meinem Aufguss aus frischem Bio-Ingwer und Zitrone. Egal was der Papst gesagt haben würde, ich rechnete nicht damit, dass es auch nur im Ansatz etwas in meinem oder im Leben meiner Mutter verändern würde. Die kam ausnahmsweise sehr schnell zum Punkt.

Freitag, 28. Oktober 2022

Abendstern


Die Muttergeschichte mit dem Papst und den Pornos muss noch ein bisschen warten, ich bin heute etwas "out of order". 

Ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass es nachts jetzt dunkler in der Stadt ist, weil die Leute ihre Lichter nicht mehr die ganze Zeit brennen lassen? Das ist anders, da schläft man besser, und vor allem sieht man den Sternenhimmel deutlicher. 😊

Denken Sie daran, dass am kommenden Sonntag wieder umgestellt wird - von Sommer auf Winter. Das passt nicht zum aktuellen Wetter, das immer noch Sommer suggeriert, aber mei.
Damit Sie nicht woanders nachschauen müssen: Die Uhrzeit wird um eine Stunde zurückgedreht, der Sonntag ist demnach rechnerisch eine Stunde länger. Abgeschafft wird dieser skurrile und unnütze Vorgang wohl nicht mehr, aber was soll's? Das haben wir doch immer schon so gemacht, gell, und jetzt haben wir uns daran gewöhnt. 😇 Nächste Woche ist es dann schon richtig dunkel, wenn ich nach Hause gehe. Winterschlaf wäre vielleicht doch eine gute Sache.

Dazu passt Musik von Hans Zimmer: Time, aus dem Film Inception, einer meiner Lieblingsfilme. Regie Christopher Nolan, mit Leonardo di Caprio in der Hauptrolle. Da geht es um "Unterbewusstseins-Security... Im Grunde genommen ist es nicht ganz legal", aber ... sehr spannend. 😊😎

Siehe auch: Phantasie, Lucy in the Sky oder so ähnlich, Zeitbegriff, Gut geparkt ist halb gewonnen, Lauschen, Gut geparkt ist halb gewonnen, Alles (k)ein Zufall, Lampen-Check, Wetterleuchten, West World, Eigentlich, Zitat zur Zeitumstellung, Abendlicht

Weiterführende Links

  • Inception Film - Wikipedia, Trailer bei Youtube
  • Time - Hans Zimmer (Filmmusik original), der Ton ist leider sehr schlecht - Youtube
  • Time - Hans Zimmer & Alan Walker (Official Remix) - Youtube
  • Papst und Porno - die ganze Wahrheit bei n-tv

Donnerstag, 27. Oktober 2022

Gefundenes Stillleben

Kinder am Spielplatz haben Blumen gepflückt... 

Der rote Wiesenklee im Herbst ist nichts Unübliches: Er blüht generell zwischen April und Oktober. Bei den gelben Blättern musste ich recherchieren: Es handelt sich um Espenlaub, genauer gesagt sind es Amerikanische Zitterpappeln, die mit ihren hellen Stämmen sehr leicht mit Birken zu verwechseln sind. Man lernt nie aus. 😉

Siehe auch: Es war die Flügelnuss und nicht die Esche, Auf den Kopf gestellt, Morgentau, Still-Leben, Gartenflüchtling, Filigrün, Moosianna!,  Atsvents 1, Erntedank-Nachzügler, Stabile Seitenlage, Hoppala

Weiterführende Links

Mittwoch, 26. Oktober 2022

Aufgehorcht und nachgedacht

 

"Das Wichtigste, was wir tun können, ist jungen Menschen das Denken beizubringen. Das können sie dann auf alles anwenden. Aber wenn sie ein Problem nicht durchdenken können, dann sind sie nutzlos als Bürger dieser Welt."

Carol Becker, Dekanin School of the Arts, Columbia University
aus Die Stadt von Morgen – New York erfindet sich neu: Manhattans Plan für die Zukunft, SRF, ab Minute 38 (Mediathek, derzeit leider nicht verfügbar)

Nehmen Sie sich vielleicht ein paar Sekunden Zeit, um über das Zitat nachzudenken, bevor Sie weiterlesen.

Dienstag, 25. Oktober 2022

Spinn i?

Das ist ja gar keine Spinne in der Mitte des Spinnennetzes! Das Spinnengewirk sieht nur so aus, als wäre Thekla persönlich anwesend - eine optische Täuschung. Ist das jetzt gut gesponnen, oder ist das virtuelle Spinnentier für den Insektenfang eher kontraproduktiv? Man weiß es nicht, es sei denn, man setzt sich eine Zeitlang hin und schaut, was passiert. Man könnte auch eine Kamera aufbauen, die alle Ereignisse aufzeichnet - das spart menschliche Beobachtungszeit. Forschende machen das so, zum Beispiel um herauszufinden, ob sich Zuchtfische in ihrem Bottich wohlfühlen. Anhand vieler Aufzeichnungen bringen die Forschenden einer Künstlichen Intelligenz (KI) bei, welches Fischverhalten Wohlbefinden oder Stress signalisiert. Die KI analysiert anschließend selbsttätig die neuen Videoaufnahmen, und alarmiert das Personal, wenn sich die Fische unwohl fühlen oder auffällig verhalten. Das ist praktisch und spart Arbeitszeit - darum sind KI-basierte Verfahren so beliebt.
Was bei der Beobachtung von Fischen funktioniert, klappt bei Menschen auch. Allerdings werden die Algorithmen auch nur von Menschen mit Informationen gefüttert, und Menschen irren sich gelegentlich, um es vorsichtig auszudrücken. Unsere Fehler werden von den Künstlichen Intelligenzen übernommen und durch Deep Learning (eigentständige Weiterentwicklung) unter Umständen sogar verstärkt. Es lohnt sich also beides genauer anzuschauen: Mensch und Maschine.

42 - Die Antwort auf fast alles befasste sich unlängst mit einer interessanten Frage: Können wir uns selbst trauen?  Hätten Sie gedacht, dass 6% der Amerikaner laut einer repräsentativen Umfrage der Ansicht sind, sie könnten unbewaffnet einen Kampf gegen einen Grizzlybären gewinnen? 

Montag, 24. Oktober 2022

Sendeschluss

FuBK testcard vectorized

(c) Rotkaeppchen68 bei Wikimedia

Der Sendeschluss beschreibt das Ende der Sendezeit, zu dem ein Hörfunk- oder Fernsehsender sein Programm beendet. Daher bezeichnet der Sendeschluss den Zeitpunkt, und nicht den Zeitraum der Sendepause vom Sendeschluss bis zur Wiederaufnahme des Programms. Umgangssprachlich wird diese Unterscheidung nicht immer gemacht.  (Wikipedia) 

Gehören Sie noch zur Generation derer, die diese Pausenbilder kennen? Einen Sendeschluss wie in meiner Kindheit gibt es schon lange nicht mehr. Seit Jahrzehnten senden alle TV-Kanäle ihre Programme rund um die Uhr, es sei denn, es gibt eine Störung. Als das Kabelfernsehen einmal für zwei Stunden ausfiel, war Alarm im Mutterhome.  

Dienst nicht verfügbar stand heute auf dem ansonsten schwarzen TV-Bildschirm, als ich morgens eintraf. Der Fernseher war nicht kaputt, es gab auch keine Störung: Meine Mutter hatte beim Durchzappen der Programme nur einen kostenpflichtigen Sender gestreift. Darum gab die Fernsehkiste gerade keinen Ton von sich. Die Mutter schon.
Wenn ich morgens die Wohnungstür aufsperre, höre ich die Stimme meiner Mutter meistens als erstes, und parallel dazu den Ton aus dem TV-Gerät, dessen Inhalte sie entweder kommentiert, oder direkt zu den Leuten auf dem Bildschirm spricht. Die antworten natürlich nicht, aber das spielt keine Rolle. Meine Mutter ist diese einseitige Kommunikation seit Jahrzehnten so gewohnt, und wendet sie auch bei realen Menschen an. Der Physiotherapeut hat ihr neulich die Fernbedienung weggenommen, und die Batterien entfernt, weil sie nicht bei der Sache ist, wenn der Fernseher läuft.
"Diese Kiste bringt dich um", sagte er streng. "Du musst sie auch mal ausmachen."
"Nein", widersprach die Mutter, "die hält mich am Leben! Ich muss doch wissen, was passiert! Wenn der Fernseher aus ist, sterbe ich!"
Also haben sie den Fernseher wieder eingeschaltet, nach der Physiotherapie, damit der Lebensstrom nicht abreißt. Einmal ist im Fernsehen tatsächlich etwas völlig Unerwartetes passiert.

Samstag, 22. Oktober 2022

Campinsky

#Campingmobil  #retro  #Design 
#Anachronismus  #Nostalgie 

Wenn man die futuristischen Fahrzeugentwürfe auf Plakaten, oder auch die modernen SUVs auf den Straßen herumfahren sieht, grenzt es schon an ein Wunder, was für Campingfahrzeuge aus grauer Vorzeit immer noch existieren, und von ihren EigentümerInnen liebevoll gepflegt werden. 

Siehe auch: Entdeckungsreise, Anachronismus, Überholter Blumengruß, Hometogo 1982, Nur damit Sie wissen..., Wackeldackel, Unglückliches Design, Hingucker, Futuristisch

Freitag, 21. Oktober 2022

Futuristisch

Ja, ich musste auch zweimal hinschauen. Was ist denn das schon wieder? Ich dachte, ich hätte versehentlich ein paar Jahre verschlafen, aber zu Ihrer Beruhigung: Es ist nur ein Plakat, das einen elektrisch betriebenen Lastwagen zeigt, der autonom fahren kann. Sieht das nicht aus, wie aus einem Science Fiction?  Vor allem die freie Straße...
In den USA haben diese Fahrzeuge seit Juni 2022 eine Zulassung für öffentliche Straßen, in der Testphase ist noch einen Fahrer an Bord. Hierzulande ist das autonome Fahren derzeit auf nicht öffentliche Straßen beschränkt, wie man dem Kleingedruckten unter dem riesengroßen Foto entnehmen kann, wenn man ganz genau hinschaut, und nahe ran geht. 😉
Und so hat das Plakat getan, was es tun sollte: Es hat mich neugierig gemacht. Wer oder was ist Einride? Dieses 2016 gegründete schwedische Unternehmen setzt bei seiner Expansion in Europa auf Deutschland, weil alles, was hier funktioniert, unsere Nachbarländer angeblich so beeindruckt, dass sie es auch haben wollen. Echt jetzt? Wieso denke ich da an die Elbphilharmonie, Stuttgart 21 und den Berliner Flughafen... oder diese Wirecard-Geschichte. Die hat in Deutschland ja auch super funktioniert. 😵 Okay, vielleicht bin ich da zu einseitig.

Donnerstag, 20. Oktober 2022

Aschenputtel 2022


„Bäumlein, rüttel und schüttel dich, wirf schöne Kleider herab für mich!“, heißt es im Märchen vom Aschenputtel, und schon liegen ein silbernes Kleid sowie Perlen, Strümpfe und silberne Pantoffeln vor der jungen Frau. 

Pantoffeln? 😂
Bei diesem Wort denken wir heute eher an bequeme Latschen für zuhause, warm und nicht besonders elegant. Schicke Schuhe wie diese nennen wir High Heels.
Haben Sie die ganze Aschenputtel-Geschichte noch im Gedächtnis? Und wenn ja: Stammt Ihre Erinnerung aus einem Märchenbuch, aus dem Ihnen als Kind vorgelesen wurde, haben Sie die Märchen selbst gelesen, oder den Walt-Disney-Film Cinderella gesehen? Der erste stammt aus dem Jahr 1950 und ist auch schon ziemlich alt. Bisher gibt es nicht weniger als dreizehn Cinderella-Filme, zuletzt erschien 2021 ein gleichnamiger Musicalfilm... mit modernisiertem Drehbuch. OMG. 🙀

Mittwoch, 19. Oktober 2022

Baumfresser

Honiggelber Hallimasch
"jung essbar, aber nicht beliebt als Speisepilz"

Die verquarksten Ufopilze haben ihre Spuren hinterlassen: Jetzt sehe ich überall Pilze wuchern, aber es ist ja auch die perfekte Jahreszeit dafür. Ein paar Tage nach der ersten Wissenschaftssendung kam schon die nächste Reportage zum gleichen Thema: Mehr als Hut und Stiel - Wie Pilzforscher an der Zukunft arbeiten. Auch interessant, und auch super positiv. Die wissenschaftlich orientierte Pilzsuche scheint momentan der heiße Schrei zu sein. Was die alles können! Tote Bäume und Kadaver zerlegen, Mauern zersetzen, und intelligent sind sie wohl auch irgendwie... An den richtigen Stellen sind Pilze super nützlich. An anderen nicht. Darum gibt's ja auch die leckeren Fungizide, die wir mit unserem täglich Brot in kleinsten Mengen mit verkonsumieren, wenn's nicht gerade Biofutter ist. Sind Pilze erst mal da, kriegt man sie nur schwer wieder los.

Unser schöner Japanischer Fächerahorn hat sich auch einen Pilz eingefangen, seitdem ist er nicht mehr so schön wie früher: Die Blattspitzen vertrocknen schon ab dem Frühsommer. Damit sich dieser Pilz nicht im Kompost und später in der daraus gewonnenen Blumenerde weiter verbreitet, müsste ich den Ahorn in der Restmülltonne entsorgen. Das gilt auch für das Laub von kranken Kastanien. Aber wen interessiert das schon, im Laubbläserland. Da kann man nur hoffen, dass die Bäume lernen mit ihren Schädlingen selber klarzukommen. 
 
 
Unser Ahorn wird noch eine Weile auf dem Balkon bleiben, in seinem isolierten Blumenpott, und ich übe weiter mit der Pilzbehandlung...

Siehe auch: Verquarkste Ufopilze, Moosianna!, Großer Flauschangriff, Atsvents 5, Filigrün, GartenflüchtlingAußerirdischer im Vorgarten, Schön für's Auge, Transportwesen

Weiterführende Links