Donnerstag, 30. November 2023

Kitsch oder Kunst?

28 mm | 1/35 s | f1,9 | ISO 80 | Smartphone

 

Okay, ich gebe zu, dass ich heute gemogelt habe: Das Foto ist schon zwei Jahre alt, also #nachgereicht. Das Motiv hätte aber genauso gut von heute stammen können. Leise rieselt der Schnee, ein bisschen was davon bleibt liegen. Es ist kalt, und wenn es so grau in der Landschaft ist, kommen glühend warmfarbige Handschuhe aus der Rubrik #LostThings gerade recht.

Der sogenannte Colorkey-Effekt im Bild ist am Computer entstanden. An vielen Kameras und Smartphones gibt es diese selektive Entfärbung auch als Funktion oder App: Man wählt eine Farbe aus, und der Rest des Fotos wird automatisch in Schwarzweiß umgewandelt. Das finden manche Leute kitschig, andere lieben es. Wenn Sie wissen wollen, wie man das macht, oder was man sonst noch machen könnte, folgen Sie einfach den weiterführenden Links. 

Ich folge jetzt dem Ruf des Staubsaugers und entferne die Brot- und Kekskrümel aus dem Mutterhome, bevor ich dem Stadtmuseum München einen vorerst letzten Besuch abstatte. Ab Januar  macht es für sieben Jahre dicht: Generalsanierung. Bis zum 8.1.24 gibt es dort eine Lichtinstallation in den Fenstern, und die könnte ganz gut zu meinem Fotoprojekt #Nacht passen. Ob ich den Christkindlmarkt betrete oder weiträumig umschiffe, weiß ich noch nicht. Auch beim Kitsch gilt: Die Dosis macht das Gift.  😉

Siehe auch: SchnappiMal so richtig den Flamingo rauslassen, Nicht kleckern, sondern putzen!, Mitbringsel, Schau mir in die Augen, #Kitsch, #Kunst, Psychoworld, Flockensturm, Lichtstreifen, #LostThings, Oh bitte...!, Hoch innovativ, Verspiegelt

Heute vor einem Jahr: Das Bild hängt schief

Weiterführende Links

Mittwoch, 29. November 2023

Heim und Handwerk

27 mm | 1/60 s | f1,6 | ISO 320 | Smartphone

#renovierungsbedürftig #München  #Giesing

Momentan findet in München die Messe Heim + Handwerk, "Süddeutschlands größte Messe für Wohnen, Lifestyle und Handwerk" statt. Es ist "der Trendguide für Möbel, Wohnen und Wohnstile, Einrichten und Bauen". Das fiel mir ein, als ich an diesem ehemaligen Ladengeschäft vorbei hastete. Die einst krude aufs Holz geschmierte, und im Lauf der Jahre bröckelig gewordene Farbe erinnerte mich an den Renovierungsstau zuhause und im Mutterhome. Da müsste dringend was gemacht werden, ... hören Sie schon das große Aber? Ich auch. Handwerker im Haus, viel Arbeit, ... buoah... ne. Nicht jetzt.

Dieses Türen-Motiv ist ein separates Teilmotiv aus einem größeren Ensemble, und bereits der zweite "Lost Place", den ich diese Woche hier im Stadtviertel abgelichtet habe. Ich sammle noch für eine Fotoserie, weil die Einzelmotive nicht "schön" sind, und auch etwas deprimierend wirken. Hinter diesem Schaufenster hatte ich Aushänge für Veranstaltungen im Jahr 2011 und 2014 entdeckt. Was ist danach passiert? Manchmal bleibt die Zeit einfach stehen, wie bei Dornröschen.

Zwischen all den bereits renovierten und aktuell mit Baugerüsten verstellten Fassaden warten einzelne Immobilien auf bessere Zeiten, auf einen neuen Eigentümer oder Investor, oder auch auf den Ausgang eines gerichtlichen Verfahrens.

Dienstag, 28. November 2023

Smiley ToGo

27 mm | 1/125 s | f1,6 | ISO 50 | Smartphone

#GuteLaune  #ToGo

Und der König rief: "Hofnarr Hoppefrosch! Scherze!
Ich will mich amüsieren!"

Es ist schon blöd, wenn einem dann nix einfällt. 😏

Vollmondfotos gibt es auch nicht, weil die leuchtende Mondscheibe, ebenso gelb wie der Smiley, hinter den dichten Schnee- und Regenwolken nicht zu sehen war. Das obige Zitat stammt vermutlich aus einer Geschichte von Edgar Allen Poe, und die ist düster. Das lächelnde Smileygesicht hingegen ist heiter, auch wenn es zerquetscht am Boden liegt. Ein kleiner sonnengelber Fleck auf dem wintergrauen Trottoir, für alle, die sich nach ein bisschen Aufheiterung sehnen.
Angeblich macht ein Smiley automatisch  gute Laune, weil unsere Gehirne gelernt haben, diese Grafik als Alternative zu einem echten lächelnden (menschlichen) Gesicht zu akzeptieren. Das funktioniert laut wissenschaftlicher Untersuchungen sogar in dieser kryptischen Form: 

:-)

Erzählen Sie das mal einem Zeitreisenden aus dem frühen 19. Jahrhundert, der Lebens- und Schaffenszeit von Edgar Allen Poe. Der würde sich den Zeichensalat anschauen, nichts verstehen, und vermutlich denken, dass moderne Menschen bescheuert sind. 😂

Heute vor einem Jahr: Moosianna!

Siehe auch: Schnappi, Schlapp ToGo, #ToGo, Zeitgemäß, Entschuldigung, ich musste gerade lachen, Jetzt denken Sie doch endlich positiv!, Finden Sie den Oktopus!, Unfug, Dumme  Ideen, Mandarinen-Ente, Himmelsschlüssel, Fluchtgedanken, Finstermond, Schneedecke

Weiterführende Links

Montag, 27. November 2023

Augen auf!

27 mm | 1/160 s | f1,6 | ISO 50 | Smartphone

Details einer winterlich angehauchten Sitzgelegenheit, mit Spuren von Herbstlaub.

Das menschliche Gehirn sieht ja gerne Gesichter, auch an Orten oder in Dingen, wo es gar keine Gesichter gibt. An Tagen wie diesen besteht ein sinnvolleres Gehirntraining darin, unterwegs visuell einzuschätzen, wo die Fahrbahn nur nass, und an welchen Stellen sie mit einer hauchdünnen Eisschicht überzogen ist. Kleine Krümel auf dem dunklen Nass signalisieren außerdem, ob der Streudienst schon unterwegs war. Das wiederum erleichtert die Entscheidung, ob man weiter in die Pedale treten kann, oder andere Maßnahmen ergreift. Gesichter erkennen und fotografieren, die keine Gesichter sind, ist das Entspannungsprogramm für danach...

Siehe auch: Ist das ein Nasobehm?Wir sind nicht allein!Außerirdischer im Vorgarten, A wie Ahorn, Nicht kleckern, sondern putzen!, Phantasie, Fantasie, Faszinierend!, Der Teufel steckt im Detail, Und wer bist du?

Sonntag, 26. November 2023

Flockensturm

275 mm | 1/50 s | f4,5 | ISO 400 | -2/3 LW | Nikon Coolpix P1000

#Smilla  #Herbst2023  #Winterstimmung

Meteorologisch und kalendarisch ist immer noch Herbst, wettermäßig könnte man aber schon von Winter sprechen. Für einen Moment war ich mir nicht sicher, ob heute der erste Advent ist, oder erst nächste Woche. Sind solche Termine wichtig für Sie?

Die Weihnachtsmärkte haben jedenfalls schon geöffnet, und vielleicht schaue ich mir heuer mal wieder einen an. Bei mir hat sich in den letzten Jahren eine Art Weihnachtsmüdigkeit entwickelt, darum fehlt mir momentan die rechte Motivation, mich den altgedienten Jahresendspurttraditionen anzuschließen. Für mein Winterfotoprojekt #Nacht wäre es natürlich gut, wenn ich mich zu mehr aufraffen könnte, als im Vorbeigehen irgendwas zu knipsen, das mir zufällig in die Quere kommt.

Samstag, 25. November 2023

Wintergrillen?

27 mm | 1/40 s | f1,6 | ISO 320 | Smartphone

Fotografische #Abendnotiz   #Wetter  #Fahrrad
Der erste Schnee 2023

Ja, ich weiß: Mein heutiges Fotomotiv ist eine Herausforderung. Was'n das?
Einerseits wollte ich beim gestrigen Thema bleiben und den Neukauf des Fahrradsattelbezugs rechtfertigen. 😅 Der alte ist immer noch wasserdicht, aber schon total ausgeleiert, es war also höchste Zeit, diesen Punkt auf meiner ToDo-Liste zu erledigen. Andererseits hatte ich mir vorgenommen, jedes Jahr den ersten Schnee zu dokumentieren, und zwar genau an dem Tag, an dem er fällt und liegenbleibt. Ja mei. Das war nun ausgerechnet abends in totaler Finsternis. 

Fahrradbeleuchtung lässt sich manchmal unkonventionell zur Motivillumination einsetzen. Das ist einer der Vorteile dieser batterie- oder akkubetriebenen Lampen, für die man nicht den Dynamo bemühen muss, obwohl der prinzipiell eine gute Erfindung ist. Der liefert reinen Ökostrom aus eigener Produktion... bis wieder irgendwo eine Kabelverbindung bricht. Verkehrssicherheit Ende, Fehlersuche, reparieren - das nervt. Schlecht ist auch, dass die konventionellen Lampen aufhören zu leuchten, sobald man stehenbleibt. Dann wird man im Dunklen nicht mehr so gut gesehen, mit einem schwarzen Fahrrad und einer schwarzen Jacke erst recht. Die Scheinwerfer an einem Auto gehen ja auch nicht aus, wenn man an einer roten Ampel stoppen muss. 

Freitag, 24. November 2023

O-O-O

27 mm | 1/120 s | f1,6 | ISO 100 | Smartphone
 

#Pegasus  #OutOfOrder  #Muttergeschichten

Es gäbe einiges zu erzählen, aber ich habe gerade keine Zeit, alles aufzuschreiben. In der analogen Welt, die ich gleich wieder unter freiem Himmel durchqueren werde, fällt strömender Regen, und stürmisch ist es auch. Gut, dass heute der schwarze Freitag, und der neue wasserfeste Sattelbezug gerade im Schnäppchenangebot zu haben ist. Für einen wasserdichten Anglerhut konnte ich mich aus Design-Gründen nicht entscheiden. Ich will ja Fahrradfahren, und nicht angeln gehen.
Der alte Fahrradlampenkorpus, den ich sowieso seit langem nicht mehr brauche, weil ich was Moderneres und Helleres am Lenker installiert habe, ist mir vorgestern im Dunklen weggeflogen. Das hatte ich wohl gehört, aber nicht gesehen. Ich dachte mein Vorderrad wäre in der Finsternis mit einem ToGo-Becher kollidiert. Naja, egal. Das Ding wollte ich sowieso längst abgeschraubt haben. Jetzt sieht es irgendwie ... skurril aus. Oh Herr, bringe Licht in die Finsternis. 😎

Skurril sind auch so manche Morgendialoge im Mutterhome. Meine Mutter erzählte mir heute früh, dass es auf ihrem Alpensender (Servus TV) eine neue Sendung gibt: Rechts, Mitte, Links. Ich verstand nicht, was sie meinte, also fragte ich nach.
"Rechts, Mitte, Links", wiederholte sie, und führte aus: "Die sitzen da rechts, in der Mitte und links."
"Wer?"
"Die Gäste. Politiker, ehemalige und aktuelle. Da sind schon schlaue Leute mit dabei", fuhr sie fort. "Die wurden gefragt, warum in Deutschland nichts mehr läuft."
"Und was haben die geantwortet?", wollte ich wissen.
"Weiß ich nicht", sagte meine Mutter, "ich habe nicht zugehört."

Haben Sie noch Fragen? Ich nicht. Es heißt ja auch FernSEHEN und nicht FernHÖREN. 😅

Siehe auch: andere Beiträge zu Out of Order, insbesondere Out of order, Pegasus der Packesel, Mutmachung, Der perfekte Moment, Keine weiteren Fragen, Wintergrillen?, Lastenfahrradlastengefahr

Mittwoch, 22. November 2023

Präzisionsarbeit

#zielgenaue  #Zielscheibe

„Schnell ist gut, aber Präzision ist alles.“
Wyatt Earp, amerikanischer Revolverheld,
der in seinem Leben auch als Farmer,
Transporteur, Büffeljäger und Gesetzeshüter arbeitete.
Ein vielseitiger Typ.

Das nivelliert sich aus,
besagt eine Handwerkerweisheit.
Funktioniert nicht bei Raketen von SpaceX.

Vielleicht ist diese Zielscheibe ja auch ein verkappter Hinweis auf die "Unschärferelation".
Man weiß es nicht. 😅 Perfektionisten müssen manchmal einfach stark sein.

Siehe auch: Lichtstreifen, Experimentell, Mehrfachspalt-Experiment, Zickzack, Rückkehr eines Design-Klassikers, Eindeutig Neo-Rokoko, Schau-Fenster (11), Happy Börsday, Immanuel

Heute vor einem Jahr: Schnappi, vor zwei Jahren: Pacman

Weiterführende Links

Dienstag, 21. November 2023

Nachtgespenster und Kellergeister

27 mm | 1/8 s | f1,6 | ISO 25.600 | Smartphone

 

#Baumfreunde bei #Nacht

Sie leuchten surreal vor dem blauen Nachthimmel, und das Smartie hat wieder für eine Art "Restlichtverstärkung" gesorgt. Gut, ich gebe zu, dass ich ein bisschen nachbearbeitet habe, aber nicht allzu viel. Warum leuchtet das Laub von unten? Da gibt es indirektes, diffuses Licht von unten, aus der beleuchteten Tennishalle. Im Sommer ist der Tennisplatz "oben ohne". 😉

27 mm | 1/25 s | f1,6 | ISO 640 | Smartphone

Im Licht der Straßenlaterne gelingt sogar noch ein Schattenselfie, auch wenn der Kopf des Radfahrers in einem Erleuchtungskegel explodiert. Trotzdem ganz spannend, was das Smartie in der Dunkelheit alles noch aufnimmt, mit etwas Konzentration sogar verwacklungsfrei. Es kommen zwar keine "perfekten" Bilder dabei raus, aber durchaus der Gedanke, was man nicht alles mit einer richtigen Ausrüstung und Stativ anstellen könnte. Das muss warten.

27 mm | 1/17 s | f1,6 | ISO 6.400 | Smartphone

Gerade ist nicht so viel Zeit zum Schreiben, denn das Feng Shui im Keller hat begonnen. Die ToDo-Liste, Sie wissen schon. 😊 Weil ich auf dem Weg zu einem Arzttermin am Wertstoffhof vorbei kam, habe ich mir schon mal einen Überblick verschafft, was in welchen Container eingeworfen werden muss, und der offene Bücherschrank freut sich über eine neue Ladung Fotofachliteratur. Es muss nicht alles raus, aber eine ganze Menge. Die Fotos der nächsten Zeit werden den Ordner "Kellergeister" füllen, mit den Unter-Rubriken "zu verkaufen" und "zu verschenken"...

Siehe auch: Nachts sind alle Katzen grau, #Nacht, Alter Krimskrams, Materie bindet, Losgelassen, Wintersonnwendsturm

Montag, 20. November 2023

Eigenwillig

27 mm | 1/180 s | f1,6 | ISO 50 | Smartphone

#Baumfreunde  #Herbst2023

Der rote Zierahorn am Auer Mühlbach ist auch im Sommer rot, aber dann ist es ein dezentes Dunkelrot, das aus dem satten Blattgrün nicht so stark hervorsticht wie im Herbst, wenn die Bäume drumherum ins Gelbe wechseln. Nur die Fichten stehen das ganze Jahr über immergrün und beinahe finster daneben.
Alle anderen Bäume wachsen nach oben, der Zier-Ahorn breitet seine Äste gerne seitwärts aus. Das liegt einerseits in seiner Natur, andererseits ist über dem Wasser auch auch mehr Platz und mehr Licht, denn obenrum ist schon alles von anderen Bäumen vollgewuchert. Und so wächst der rot belaubte Ast wahrscheinlich bis auf die andere Uferseite hinüber. Ufer? Welches Ufer?

Sonntag, 19. November 2023

Wetterfühliger Herbert

27 mm | 1/120 s | f1,6 | ISO 64 | Smartphone

#Aprilwetter im #Herbst2023
#Stadtmöblierung

Die Farbkomposition meines heutigen Fotomotivs ist ein sogenannter Kalt-Warm-Kontrast, und dieser Fachbegriff aus der Farbenlehre passt auch zum Temperatursprung von gestern auf heute. Nass ist es immer noch, aber doppelt so warm, beinahe frühlingshaft. Gerade fegt der Wind die Wolken weg, und der Himmel erstrahlt in einem schönen Blau. 😀

Vor über zwanzig Jahren habe ich mir die rechte Hand gebrochen, und seitdem bestehe ich teilweise aus Titan. 😏 Die Schraube, mit der mir der Chirurg damals das Kahnbein wieder zusammengeflickt hat, ist drin geblieben. Sie heißt Herbert, und seit jener Operation spüre ich größere Wetterumschwünge. Dann meldet sich der Herbert, so wie gestern Abend.

Die Stelle tut vorübergehend ein bisschen weh, und ich weiß: im Lauf der nächsten ein bis drei Tage kommt ein massives Hoch- oder Tiefdruckgebiet angerauscht. Ansonsten geht es der Hand gut, der Bruch ist super verheilt. Die Ärzte hatten zwar geunkt, dass die Hand möglicherweise steif bleiben könnte, aber da gibt's ja Möglicheiten: Dem kann man durch gezielte Übungen entgegenwirken. Jeden Tag stundenlang Texte tippen ist für die Beweglichkeit der Hände und Finger wahrscheinlich auch eine unterstützende Maßnahme. Sollten Sie von Ärzten Warnmeldungen erhalten, nehmen Sie das ernst, aber glauben Sie nicht allen negativen Prognosen: Der Worst Case muss nicht eintreten.
Die Wettervorhersage von Herbert ist auch nicht immer ganz exakt, und je älter wir beide werden, desto seltener meldet er sich. Ich bin noch unschlüssig, ob ich das gut oder schlecht finde. So eine integrierte Titan-Wetter-App hat schließlich nicht jeder. Andere Leute bekommen Kopfschmerzen, das ist natürlich nicht lustig. Sind Sie "wetterfühlig"?

Siehe auch: Weitsprung?, Woraus bestehen Sie?, Gratwanderung, Sommer 2019Land unterNasse Füße, Abstrakte Kunst, Der Klima-Michel, Signalgelb, Stille(s) Wasser, Regenfrühling, So wird es nicht bleiben, Schnee, der auf Ceran fällt, Hundrose im Hundswetter

Weiterführende Links

Samstag, 18. November 2023

Dazulernen

27 mm | 1/640 s | f1,6 | ISO 50 | Smartphone

#Baumfreunde  #Herbst2023

Ja, schon wieder Bäume 🌲🌳 Ich habe mich gerade gefragt, ob ich mittlerweile mehr Baum- als Facebookfreunde habe, und worauf ich eher verzichten könnte, wenn ich mich entscheiden müsste. 😏 Das kann man natürlich nicht miteinander vergleichen. Viel eher steht die Frage im Raum, wie ich meine wertvolle Lebenszeit auf die so unterschiedlichen Lebensbereiche, die analoge und die digitale Welt, verteile. Auch innerhalb dieser beiden "Sphären" muss ich mich tagtäglich entscheiden, womit und mit wem ich meine Zeit verbringe. Notwendigkeiten und Möglichkeiten gibt es viele, und dazu das schöne Sprichwort, dass man nicht auf allen Hochzeiten tanzen kann. 

Freitag, 17. November 2023

Licht und Bewegung

27 mm | 1/950 s | f1,6 | ISO 50 | Smartphone

#Sonnenaufgang  #Baumfreunde
#Isarauen  #Siebenbrunn  #München
#Herbst2023

Momentan geht die Sonne hier in München um kurz vor halb acht Uhr morgens auf. Ab sechs Uhr wird der Himmel im Osten bei klarem Wetter langsam hell. Bis sich der Sonnenball so weit über den Horizont erhebt, dass er eine fotografierbare Position erreicht, ist es schon fast neun Uhr. Um diese Zeit sind die meisten Leute bereits im Büro oder haben ihre Parkposition im Homeoffice eingenommen.

Mit der Bewegung an der frischen Luft nehme ich es ernst, und habe meinen Tagesablauf gerade wieder so umgebaut, dass ich möglichst viel und lange im Freien sein kann, wenn die Sonne scheint. Das mache ich nicht, weil mir irgendwelche Experten erklären, dass das gut sei, sondern weil ich selber merke, wie gut es mir tut. 

An düsteren und regnerischen Tagen zwinge ich mich nicht ins Freie, habe aber so oft etwas zu erledigen, dass ich sowieso raus muss. Feste Termine sind da sehr hilfreich. Wenn ich hinterher zurück in die warme Stube komme, bin ich erfrischt und froh, dass ich draußen war. Der heiße Tee (oder Kaffee) schmeckt nach Überwindung des inneren Schweinehundes noch besser. 😊

Übrigens hatte ich gestern im Homeoffice ab mittags einen totalen Internetzausfall, die Mutter kein Fernsehprogramm, und die Telefonleitung war ebenfalls gestört. Es war einer der besten Tage seit langem! Sie glauben gar nicht, wie hilfreich das für meinen ToDo-Listenpunkt "Aufräumen & Entrümpeln" war. 😁

Siehe auch: Zeitumstellungskater, Alter Krimskrams, Unterwegs im RegenFrühlingshaftEin Hauch von Blau, #Morgenlicht, #Sonne, Voll hochbegabt, Excel-Kopf, Lichtblicke

Donnerstag, 16. November 2023

Stimmungsaufheller

23 mm | 1/750 s | f2,2 | ISO 50 | Smartphone

#Regenbogen

Die Redensart, dass man den Bogen nicht überspannen solle, taucht schon in der Antike bei Plutarch auf. Im wörtlichen Sinn bezieht sie sich auf die Waffe, deren Holzteil bei übermäßiger Zugkraft brechen kann. Für den #Regenbogen gilt die Redewendung nicht, der spannt sich von alleine auf, bis er wieder in sich zusammenbricht, und das geht meistens sehr schnell. 

Der Regenbogen ist ein vielfaches Spiegelbild der Sonne, erzeugt von einem aus einer Unzahl von Wassertropfen bestehenden Spiegel. Ein doppelter Regenbogen entsteht, wenn der Lichtstrahl im Wassertropfen nicht nur ein Mal, sondern zwei Mal gespiegelt wird. Dann tritt er in einem anderen Winkel aus dem Tropfen wieder aus. Die Verbindungslinie all dieser Tropfen, in denen sich die Lichtstrahlen zwei Mal spiegeln, bilden einen eigenen Bogen. Dieser zweite Bogen ist größer, er umschließt den ersten, und die Spektralfarben sind umgekehrt angeordnet. (>SWR Wissen)

Das Naturschauspiel vor dem Fenster ereignete sich gestern Nachmittag, dauerte eine volle Stunde (!), und vollzog sich in ständig wechselnden Wolken-, Licht- und Bogenformationen. Da sage ich nur: Danke für den Logenplatz. Licht ist eine wirklich geniale Erfindung. 😍 Fotografie auch.

Siehe auch: Zu später Stunde, Erkenntnis des Tages, Hoch hinaus, Geh mir aus der Sonne, Wow, Immerhin schön bunt, Weltuntergang, Lucy in the Sky oder so ähnlich, Frühlingshaft, Unter den Wolken

Weiterführende Links

Mittwoch, 15. November 2023

Nachts sind alle Katzen grau

27 mm | 1/8 s | f1,6 | ISO 25.600 | Smartphone
Lightroom-Bearbeitung "Infrarot"

...oder auch "Bei Nacht sind alle Katzen grau". Dieses Sprichwort gilt als ein adaptiertes Zitat aus dem berühmten Buch Don Quijote von Miguel de Cervantes (1547–1616). Es gibt dieses ursprünglich spanische Sprichwort auch auf Deutsch, Englisch und Französisch.

Wörtlich bedeutet es, dass das Tagsehen von Menschen, also das Sehvermögen bei ausreichender Helligkeit, differenziert ist, während die Dämmerung zum Verblassen sämtlicher Farben führt. Ohne Tageslicht erscheinen dem menschlichen Auge daher alle Farben ähnlich. Sprichwörtlich bedeutet es, dass die Unterschiede zwischen Menschen, Status und Ideen (negativ oder positiv) unter bestimmten Umständen schlechter erkennbar und damit nicht von Bedeutung sind. (Wikipedia)

Ganz pragmatisch gesehen haben wir, insbesondere im urbanen Raum, die Nachtbeleuchtung, die Cervantes noch nicht in dieser Form kannte: Straßenlaternen, Licht, das aus den Fenstern von Gebäuden heraus leuchtet, Fahrzeugscheinwerfer, und nicht zuletzt den hell reflektierenden Himmel, der umso heller erscheint, je tiefer die Wolken hängen. Und wir haben Digitalkameras, die in der Dunkelheit mittlerweile mehr sehen, als das menschliche Auge. 

Dienstag, 14. November 2023

Zeitumstellungskater

21 mm | 1/120 s | f2,2 | ISO 200 | Smartphone
Panorama aus drei Aufnahmen

#Baumfreunde  #AuerMühlbach  #Siebenbrunn  #München

Wie kommen Sie mit den Nachwirkungen der Zeitumstellung zurecht? Die liegt jetzt ungefähr zwei Wochen zurück, und unglücklicherweise setzte kurz danach auch eher schlechtes Wetter ein, es gab weniger Sonnenstunden. Das Licht hat einen starken Einfluss auf den Schlaf-Wachrhythmus, und wenn es nachmittags um drei schon dunkel wird, habe ich immer noch das Gefühl: Auf in den Feierabend!

Montag, 13. November 2023

Losgelassen

22 mm | 1/120 s | f2,2 | ISO 64 | Smartphone

#Freibadbächl  #Isarauen  #München 
#Herbst2023  #Jahreszeiten

Die Bäume lassen jedes Jahr ihr Laub los. Menschen fällt das "Loslassen" gemeinhin etwas schwerer.  Darum gibt's auch so viele schöne Sprüche zu diesem Thema. Naja, es ist ja auch kein Laub, das wir loslassen müss(t)en. 😏 Ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass viele dieser nervigen Laubbläser leiser geworden sind? Neue Technik, neuer Sound. Notiere: Veränderung ist möglich. 😊

Siehe auch: Herbstrauschen, Fünf Minuten Frieden, Unterwegs im Regen, Nah am Wasser, Unter der Linde, Kalte Füße, Herr(bst)lich, Still-Leben, Aus dem GleichgewichtZeitumstellungskater, #Herbst, Laubbläser im Wind, Ein Hauch von Blau

Sonntag, 12. November 2023

Fahrgemeinschaft

30 mm | 1/240 s | f1,6 | ISO 160 | Smartphone

27 mm | 1/60 s | f1,6 | ISO 160 | Smartphone
 

#Surrealismus?

Das Absurde, mit Geschmack dargestellt, erregt Widerwillen und Bewunderung.

Johann Wolfgang von Goethe

Siehe auch: Warten auf die MüllabfuhrWenigstens gut versorgt, Schau-Fenster (12)Harte Zeiten, Kinder, Kinder..., Weihnachten nahtAbwegig

Samstag, 11. November 2023

Brennnesseln on the Rocks

21 mm | 1/60 s | f2,2 | ISO 100 | Smartphone
 

#frostig  #Herbst2023

Dass man dieses Grünzeug essen oder als Tee zubereiten kann, wissen Sie bestimmt. 😊 Handschuhe braucht man zum Pflücken, auch im Sommer. Dann aber aus anderen Gründen.

Heilpflanze des Jahres 2022
"Paracelsus wusste schon vor 500 Jahren: „Wenn man sie kocht und mit Pfeffer oder Ingwer mischt und auflegt, hilft dies bei Gelenkschmerzen.“ Heute ist die gute Wirksamkeit von Brennnesseln bei rheumatischen Erkrankungen wissenschaftlich erwiesen, ebenso bei Harnwegsinfekten oder Nierengrieß." (NABU)

Schade, dass Darjeeling-Tee keine Heilpflanze ist. Den mag ich deutlich lieber. 😅 Als Schwarztee soll er nicht nur beruhigend und blutdrucksenkend wirken, sondern auch die Konzentration fördern, und der Bildung von Karies vorbeugen (teepod). Als Grüntee kommen noch ein paar Extras obendrauf. Für Menschen, die am liebsten Kaffee trinken, ist vemutlich jede Form von Tee eine Zumutung. Was trinken Sie so den ganzen Tag?

Siehe auch: Kräuterlikör 22 Karat, Verschnaufpause, Erkenntnis, Statt Süßigkeiten, Wertschätzung, Ausdauernd, Was bist du denn für eine*r?, Wasserfestes Heilkraut, Für Survivalfans, Mauerblümchen Kräuterkunde, Kätzchenblüte, TraumzeitReingemogelt, #grün

Weiterführende Links

Freitag, 10. November 2023

Fünf Minuten Frieden

27 mm | 1/4200 s | f1,6 | ISO 50 | Smartphone
 

#Freibadbächl  #Isarauen  #München 
#Herbst2023

Der Augenblick ist zeitlos.
Leonardo da Vinci

25 mm | 1/160 s | f2,2 | ISO 50 | Smartphone
27 mm | 1/3200 s | f1,6 | ISO 50 | Smartphone

 

Siehe auch:  #Freibadbächl, #Sonne,
Keine weiteren FragenLauschen, Zeit, Erfahrung

Donnerstag, 9. November 2023

Schau-Fenster (13)

27 mm | 1/3200 s | f1,6 | ISO 50 | Smartphone
 

 #Blumenschmuck  #Harlaching  #München
Fotoserie "Schau-Fenster

Die zunehmende Kälte setzt den dekorativen Blümchen allmählich zu, das Grünzeug wird labbrig, und so manche Blüte auch. Vor ein paar Tagen im Vorbeiradeln aus dem Augenwinkel entdeckt, habe ich gestern angehalten, um das Arrangement in sommerlichen Farben "einzufangen", bevor es in die Winterpause verschwindet.
Ganz streng genommen ist das hier kein typisches Schau-Fenster Motiv.

Mittwoch, 8. November 2023

Geisterhaus

21 mm | 1/180 s | f2,2 | ISO 50 | Smartphone

#Photoshopgebastel

Dieses Motiv hatte ich schon im Oktober im Vorbeiradeln entdeckt. Wenn ich zu Terminen unterwegs bin und genug Zeit habe, fahre ich oft nicht auf direktem Weg oder auf bekannten Strecken an den Zielort. Stattdessen nehme ich einen kleinen Umweg, durch Seitenstraßen, die ich noch nicht kenne, und lasse die Umgebung auf mich wirken. Bei diesem verlassenen alten Haus, das auf die Abrissbirne wartet, wollte ich gar nicht näher ran gehen. Da war der Gruselfaktor schon auf der gegenüberliegenden Straßenseite hoch genug. Vielleicht habe ich auch einfach zu viele Gruselfilme gesehen... 😅

Siehe auch: Gespenstisch, Nachtbeleuchtung, Magritte wEISSbLAUVöllig unrealistisch, Lampen-Check, Es steht ein Schild im NirgendwoOfenfrisch, Ins Museum?, Mauerwerk, Tunnelblick, Vergangenheit, Baustellenkunst à la francaise, Ein Satz wie ein Gemälde, Zu wörtlich genommen

Dienstag, 7. November 2023

Unterwegs im Regen

23 mm | 1/290 s | f2,2 | ISO 50 | Smartphone
 

 #Flauchersteg  #Isar  #München
#Jahreszeiten  #Herbst2023

 Die Aufgabe des Dichters ist nicht das Zeigen der Wege,
sondern vor allem das Wecken der Sehnsucht. 

Hermann Hesse

27 mm | 1/190 s | f1,6 | ISO 50 | Smartphone |
Panorama aus drei Aufnahmen

 #Isarauen #Flaucher  #Thalkirchen  #München


Siehe auch: Zwölf Grad Regen, Nah am Wasser, Wintersonnenwende, Hanglage, Farbwellenpaddler, Herbstrauschen, #Herbst

Montag, 6. November 2023

Retro

46 mm | 1/500 s | f1,6 | ISO 50 | Smartphone

#TeLa  #Giesing  #München 
#Street-Fotografie #Auto

Noch so ein Guerilla-Motiv, allerdings im Retro-Design. 😏
Haben Sie schon mal darauf geachtet, wieviele Fahrzeuge ihre Botschaften in die Welt transportieren? Die Wahrnehmung ist dabei natürlich sehr subjektiv gefärbt. Mir fallen sämtliche unscheinbaren Kleinwägen auf, die für irgendeinen Pflegedienst unterwegs sind, aber auch Handwerker- und Hausmeisterdienste. Probieren und genießen ist da eher eine Ausnahme, und ist vor allem dem Fahrzeugdesign geschuldet: Ich liebe Oldtimer. Die sehen im Straßenbild mittlerweile aus wie Spielzeugautos...

Siehe auch: Guerilla!, Wir wollen Sie gesund...Selektiv wahrgenommen, Neueröffnung, Kleinod, Dramaturgisch notwendig, Mobiles 2022, Überholter Blumengruß, Zeitgeistig, Anachronismus, Campinsky, HinguckerWas'n das?, #Giesing, Verspiegelt

Sonntag, 5. November 2023

Öko! Polizei spart Plastik

27 mm | 1/350 s | f1,6 | ISO 50 | Smartphone

#Plastik  #Recycling  #München
#Stadtmöblierung

Na sowas!? Ich dachte erst, da hätte jemand den Baum schon mal vorsorglich für die unvermeidlich anrückenden Weihnachtsfeiertage geschmückt, oder "die Roten" (FC Bayern Fans) hätten "den Blauen" (TSV 1860 Fans) im Stadtviertel einen Streich gespielt. Aber nein! Es sind die Polizeiabsperrungsbänder, mit denen in dieser Straße bei Großeinsätzen Parkplätze frei gehalten werden. Die Polizei übernachtet hier gerne in den beiden großen Hotels, und die Einsatzfahrzeuge müssen natürlich in Griffweite sein. Also wird nicht nur mit Schildern auf die Sperrungen hingewiesen, sondern auch mit Bändchen dafür gesorgt, dass sich niemand mit seinem SUV aus Versehen auf die reservierten Flächen stellt. 

Der letzte Großeinsatz war nach meiner (unvollkommenen) Beobachtung während der IAA, das war Anfang September. Diese urbane Installation will sagen: "I'll be back!" (Zitat vom Terminator Arnold).
Der nächste Einsatz kommt auf jeden Fall, keine Ahnung zu welchem Anlass. Aber ist es nicht super ökologisch, dass man die Plastikbänder jetzt gleich hängen lässt, ordentlich gewickelt, um sie bei der nächsten Gelegenheit erneut zu verwenden? Ich find' das super, auch wenn es erst mal ein bisschen merkwürdig aussieht, in der urbanen Landschaft. Stadtmöblierung kann ja auch mit Schmuckfaktor daherkommen. Jetzt wäre nur noch die richtige Farbe notwendig: Erstens sind wir in Bayern, da sind die Landesfarben weiss-blau, wie der Himmel. Und hier im Viertel geht sowieso keine andere Farbkombination. Am Ende kommen noch die Sechzger vorbei und machen den ökologisch vorbildlichen Baumschmuck wieder weg. 😏

Siehe auch: Derweil an einem anderen Ort, Menschen im Park!Avis gespensticus qualleniensis, Man muss lernen mit seinen Schlappen umzugehen, Biomüll 2019, Lecker, Glückskeks-Wahrheiten, Maskenwechsel, Ausverkauftes Haus, #TSV1860, #Stadtmöblierung, Schweinderlmagie

 

Freitag, 3. November 2023

Va Pensiero

27 mm | 1/120 s | f1,6 | ISO 80 | Smartphone

Vor drei Jahren, also im ersten Corona-Jahr, habe ich am 3. November das Mauerblümchen an der Wand vor dieser Pizzeria fotografiert. Da konnte man sich noch Essen zum Mitnehmen holen. Das heutige Foto ist tagesaktuell, das Restaurant schon seit einiger Zeit geschlossen. An der Tür hängt immerhin ein Schild mit dem Hinweis "Wegen Renovierung". So bleibt die Hoffnung, dass es irgendwann eine Neu- oder Wiedereröffnung geben könnte. Dieses Beispiel ist leider kein Einzelfall.

Mehrere andere Gastronomiebetriebe im Viertel sind mittlerweile zu, oder arbeiten nur noch mit stark eingeschränkten Öffnungszeiten. Biergarten im Sommer sonntags geschlossen? Ja, das gibt's. 😒 Selbst eine geniale Edel-Konditorei, der es nicht an Kundschaft gefehlt hatte, musste ihre beiden Geschäfte schließen: Es ist kein Fachpersonal zu finden. Anderswo fehlen die Kunden, weil natürlich auch die Kostenexplosion ihre Spuren überall hinterlässt. Und so wird der allgemeine Wandel auch im Straßenbild sichtbar. Wenn man nicht die ganze Zeit im Internetz abhängt, wo man 24/7/365 einkaufen kann, sieht man die vielen aufgegebenen (kleinen) Ladengeschäfte. Nichtsdestotrotz: "Krisenzeiten sind Gründerzeiten", und "nichts ist beständiger als der Wandel".

Va Pensiero ist nicht nur ein klingender Name für ein italienisches Restaurant, es ist vor allem der Titel eines Chorwerks aus dem dritten Akt der Oper Nabucco von Giuseppe Verdi. Sie kennen es bestimmt, denn der Gefangenenchor oder Freiheitschor gilt als berühmtester aller Verdi-Chöre. "Flieg, Gedanke, auf goldenen Schwingen“... Gibt es einen Gedanken oder einen Wunsch, den Sie gerade auf goldenen Schwingen losfliegen lassen möchten?

Siehe auch: Mauerblümchen, Selektiv wahrgenommen (Fast) immer geöffnet, Wo sind die alle?,   Kaloriensparkalkulation, Kansas City Shuffle, Pass auf, was du denkst!, (Wie) Geht das?, SchickKleinod, Neueröffnung, Ofenfrisch, Pizzafrisur, Neulich in Babylon, Startklar

Weiterführende Links

Donnerstag, 2. November 2023

Unter der Linde

16 mm | 1/60 s | f2,2 | ISO 125 | Smartphone


#Herbst2023,  Fotoprojekt #Lack

 

 
 
#Jahreszeiten 

Fast genau vor dreizehn Jahren: Neun

Mittwoch, 1. November 2023

Herbstrauschen

25 mm | 1/60 s | f2,2 | ISO 125 | Smartphone

#AuerMühlbach  #Giesing  #Herbst2023

Vielleicht wird es ein goldener November? Der Übergang der Farben ist eines der Naturschauspiele, die ich jedes Jahr genauso beeindruckend finde, wie das Wiedererwachen der Natur im Frühjahr. Dazwischen liegen der Winter, und der Gedanke, auch in der dunklen Jahreszeit (wieder) gezielt nach Farben Ausschau zu halten.

Es ist ja immer wieder dasselbe... oder doch nicht? 😉 Vieles ist ähnlich und wiederholt sich, das ist das grundlegende Muster. Innerhalb dieser scheinbaren Gleichförmigkeit, die man als Langeweile erleben kann, gibt es trotzdem Unterschiede, Variationen, und manchmal Dinge, die man erst auf den zweiten oder dritten Blick erkennt. Durch die Welt zu gehen, und einfach mal so zu tun, als würde man all das Alltägliche zum ersten Mal sehen, ist eine interessante Übung. 😎 

Heute vor einem Jahr: Hausfigur, vermutlich unheilig

Siehe auch: Goldener November, Gut beobachtet, Wetterlage, FarbwellenpaddlerSo weit die Füße tragen, Ist denn schon Herbst?, Kalte Füße, Herr(bst)lich, Still-Leben, Entdecke Gold, Infernalisch, Zwölf Grad, Regen, Unterwegs im Regen, Zeitumstellungskater