Freitag, 1. Juli 2022

Kaloriensparkalkulation

Okay, die Preise für Semmeln und Brezen sind in letzter Zeit schon krass angestiegen. Aber hey, es gibt welche, wenn man zum Bäcker geht. Das ist nicht überall so. Neulich waren in meiner Stammbäckerei die Brezen aus, oder der Ofen im Laden war kaputt. Ich weiß nicht so genau, weil ich an diesem Tag Kuchen wollte. Heute nicht, obwohl der Lieblingskuchen im Angebot und echt günstig gewesen wäre.  Aber da hätte ich zwei Stück nehmen müssen, um 1,80 EUR mehr auszugeben als geplant, und meine Mutter will abnehmen. Brot zum Frühstück muss aber trotzdem sein. Das ist Brauch.

Jeden Tag das gleiche Brot zum Frühstück ist wiederum langweilig, die Tage sind sowieso wenig abwechslungsreich. Also dachte ich, ich gehe Semmeln  holen. Brötchen, wie die Norddeutschen sagen. Forsch an die Theke und alles aufzählen, was ich brauche, für heute und morgen: "Eine Mohn, eine Sesam, eine Breze und ein Butterhörnchen. Sie dürfen alles in eine Tüte packen", sagte ich noch dazu, weil die Frage immer kommt. Hörnchen und Brötchen mit der salzigen Breze in einer Tüte - das mag nicht jeder. Butterhörnchen sind übrigens keine fettigen Croissants, sondern so trockene Dinger, und genau das Gegenteil von Butter, aber das nur nebenbei.
Die Verkäuferin hinter der Theke lächelte erfreut über die Arbeitsersparnis, drehte sich zu den Brezen um, und dann wieder zurück zu mir. "Jetzt habe ich schon wieder vergessen...", sagte sie mit einem entschuldigenden Blick. Ja, das kann passieren. Also nochmal von vorne. 

Während sie die Tüte füllte, streifte mein Blick die Preisschilder. Ich versuchte mich zu erinnern, wie das unlängst war, als vorübergehend die reduzierte Mehrwertsteuer wegen Corona galt. Da hatten diese Schelme in der Bäckerei die Preise gleichzeitig leicht erhöht, aber die Brezen waren billiger. Es ist schon blöd, wenn man in der Warteschlange steht und Prozentrechnung übt. Als die übliche Mehrwertsteuer wieder drauf kam, fiel die Preiserhöhung gar nicht so auf. Ich erinnerte mich dunkel, dass die Breze 45 Cent gekostet hatte - oder 55? Egal, jetzt kostet sie 70. Gut, dass meine Mutter gerade eine Rentenerhöhung bekommen hat. Was ich an diesen Mohn- und Sesamsemmeln mag ist, dass sie unten und oben wirklich satt mit Mohn und Sesam bestreut sind. Die Krümel kleben an den Brötchen wie Hulle, und fallen auch nicht ab, wenn man die Semmeln nach dem Heimtransport aus der Tüte holt. Da habe ich schon ganz andere Sachen erlebt. Mohnsemmel gekauft, helle Semmel ausgepackt. Und jede Menge lose Krümel in der Tüte. Das ist Fortschritt, den wir den Lebensmitteldesignern verdanken. Ich weiß nicht, was die benutzen - Tapetenkleister oder Uhu, aber solange es nicht nach Lösemitteln schmeckt, ist alles okay.

In meiner Kindheit waren die Bäcker echt sparsam mit dem teuren Krümelbelag, und er war nur oben drauf. Irgendwann kam jemand auf die Idee, auch die Unterseite mit Mohn und Sesam zu bestreuen. Das war bestimmt jemand, der auch diese Kämpfe am Frühstückstisch ausfechten musste: Wer bekommt die Ober- und wer die Unterseite? Wenn wir nett sein wollten, haben wir die gut bestreute Oberseite freiwillig abgegeben, und uns mit der unbekrümelten trockenen Unterseite zufrieden gegeben. Es gab nicht für jeden eine ganze Semmel von jeder Sorte zur Auswahl, wir mussten uns schon entscheiden: Mohn oder Sesam? Ober- oder Unterseite? Bei so viel Entscheidungsdruck ist es nicht verwunderlich, dass manche Leute auf Corn Flakes, Schoko Pops oder Müsli umgestiegen sind.

Ich schneide die Semmeln in der Mitte durch, dann bekommt jeder von allem etwas,  und es ist trotzdem nur ein Brötchen für jeden insgesamt. Das spart Kalorien und trockene Brotreste am Folgetag. Jetzt bin ich gespannt, was die Breze in vier Wochen kostet. Oder kommt die Mehrwertsteuerbefreiung für Lebensmittel doch noch? Und wenn ja, für wie lange? Ich habe da so eine Ahnung,  wie der schelmische Bäcker das dann handhaben wird. Hoffentlich spart er nicht am Mohnbelag. Sonst muss ich noch auf die Bienenwiese gehen und selber ernten. 😋

Siehe auch: Apfelgemetzel, Kuchen ToGo, Kundenorientierung oder: Wenn Blicke töten könnten, Hat da jemand gepupst?, Unter'm Tresen, Andersherum betrachtet, Out of Order, Hausmittel, Trike, Tabasco!

Keine Kommentare: