Dienstag, 19. Juli 2022

Federnkunde

Warum ein Vogel, der  überwiegend schwarz-weiße Federn hat, ausgerechnet Buntspecht heißt, muss mir auch erst mal jemand erklären. Rechtfertigt die Farbe Rot im Gefieder schon die Bezeichnung "bunt"? Das finde ich gewagt, weil Schwarz und Weiß nach der klassischen Farblehre sogenannte "Nicht-Farben" sind. Der Buntspecht müsste eher Rotkopf- oder Rotbauchspecht heißen, in Anlehnung an die Schwarzkopfmeise.

Die wiederum ist leicht zu verwechseln mit der Sumpfmeise, die den gleichen schwarzen Hut aufhat. Aber auch die Kohlmeise ist am Kopf schwarz! Bei der Blaumeise verstehe ich die Namensgebung noch, weil sie obenherum eindeutig blau ist. Untenherum ist sie allerdings gelb... Ich finde das alles ziemlich verwirrend. Mit Blau und Gelb im Gefieder wäre die Blaumeise viel eher eine Buntmeise als der angeblich bunte Specht mit seinen roten Applikationen. Systematisch ist diese Namensgebung nicht. Wahrscheinlich hat man sich deshalb auf lateinische Artenbezeichnungen geeinigt. Das versteht nicht jede*r, und da konnten sich die namensgebenden Experten mit ihrer Systematik in Ruhe austoben. Ob einer von denen eine Meise hatte, ist nicht überliefert. Diese Redensart hat sich etwa seit dem Jahr 1800 etabliert. 

Sie geht auf einen alten Volksglauben zurück, demzufolge Menschen von Dämonen befallen werden konnten. Man glaubte, dass in den Köpfen geisteskranker Menschen Tiere - insbesondere Vögel - nisteten. Lässt sich daraus nun logisch schlussfolgern, dass Schmetterlinge im Bauch ebenfalls tierische Dämonen sind, die wiederum eine andere Form von Geisteskrankheit auslösen? Nein, diese Redensart entstammt der Literatur: Florence Converse arbeitete 1908 an ihrem Roman "House of Prayer" und suchte nach einer "hübschen Formulierung" für das Kribbeln in der Magengegend. 

Herrjeh. Menschen sind aber auch uneinheitlich, unsystematisch, unberechenbar und wirklich schwer zu verstehen. Welche Schlüsse würde eine fremde und/oder künstliche Intelligenz wohl ziehen, wenn sie uns erforscht... und welche Namen würden wir dann von denen bekommen? 😆

Siehe auch: Mandarinen-Ente, Schnitzel, Komischer Vogel, Es war die Flügelnuss und nicht die Esche, Wörtlich genommen, Nomen est omen, Da lachen ja die Hühner, Hexenschuss, Sachen gibt's!

Weiterführende Links

Keine Kommentare: