Sonntag, 31. Dezember 2023

Lieblingsbilder 2023

Flamingos tanzen am Nordpol Pogo

Heute könnte ich ganz viel schreiben, aber ich habe mir vorgenommen, mich bei ein paar sehr wichtigen Menschen zu melden. Darum gibt's nur diese schnodderig hingeworfene Zusammenfassung für das Jahr 2023, frei nach Jim Rohn: 

Wünsche dir, dass es einfacher wird.
Sorge am besten selbst dafür, dass es einfacher wird.
Und wenn du dabei auf die Fresse fällst, dann steh wieder auf.

Heute ist die siebte der zwölf Rauhnächte, mit Feuerwerk, Geknalle und ... ?
Was steht bei Ihnen an?

31. Dezember: Rückblick auf den Monat Juli, und die eigenen Gefühle wahrnehmen.

Das ist im Getöse der Silvesternacht nicht ganz so einfach, feiern ist definitiv schöner. Dabei schließt das eine das andere nicht aus: Auch beim Feiern kann man seine eigenen Gefühle wahrnehmen. 😊

Kommen Sie gut durch die #Nacht und erst mal rüber ins Neue Jahr.
Alles Weitere ergibt sich dann von selbst. 

Danke, dass Sie hier reingeklickt haben.💖

Die Lieblingsbilder sehen Sie, wenn Sie auf Weiterlesen klicken.

Samstag, 30. Dezember 2023

Ein ungleiches Paar

27 mm | 1/60 s | f1,6 | ISO 50 | Smartphone
 

#Schuhe

30. Dezember, sechste Rauhnacht. Rückblick auf den Monat Juni: verzeihen, vergeben, Beziehungen heilen. Empfohlenes Räucherwerk sind Beifuß und Wermut, wenn man denn räuchern will. 😅

Zum Thema Beziehungen heilen passt das kuriose Schuhpaar. Ich weiß nicht, ob es Zufall ist, dass mir diese beiden Sneaker unterwegs begegnet sind. Kennen Sie die Geschichte der Brüder Dassler? Erst vor ein paar Tagen lief im Fernsehen Die Dasslers: Pioniere, Brüder und Rivalen.

"Das Familienepos erzählt die Geschichte von Andi und Rudi Dassler, die aus Herzogenaurach zu Deutschlands ambitioniertesten Sportschuhfabrikanten aufsteigen. Die ehemals harmonische Familie gerät in einen Konflikt, der schließlich eskaliert." (ARD)

Rivalität und/oder Streit unter Geschwistern kommt nicht selten vor. So ein gemischtes Schuhpaar finde ich ein sehr schönes Symbol. Man stelle sich vor es gäbe zwei Brüder, die sich versöhnt haben, und jetzt läuft jeder von den beiden mit einem Fuß im Schuh des anderen. In diesem Fall wohl eher nicht, sonst würde dieses ungleiche Paar nicht am Straßenrand stehen... Vielleicht helfen Beifuß und Wermut? 😉
Die Idee, zwei verschiedene Schuhe zu tragen, finde ich aus modischen Aspekten durchaus interessant, aber nur wenn es verschiedene Farben und nicht verschiedene Modelle sind. High Heels und Sneaker in Kombination getragen ... besser nicht. 😆

Gibt es bei Ihnen zum Jahresausklang Gedanken rund ums Thema "Beziehungen heilen"? Wenn Sie, wie ich, nicht dazu gekommen sind, Weihnachtsgrüße zu übermitteln, gibt es immer noch die Möglichkeit Grüße zum Jahreswechsel oder zum Neuen Jahr zu schicken. Sie haben also noch ein paar Tage und vor allen auch Rauhnächte Bedenkzeit. 😊

Siehe auch: FußbekleidungFußstapfen, Aschenputtel 2022, Ruckedigu, Man muss lernen mit seinen Schlappen umzugehen, Trendfarbe Blau, Elvis lebt!?, Querläufer, Kleider kleiden Leute, Abgetaucht: Wenn Freunde einfach verschwinden, #Familie

Weiterführende Links

  • Rivalen: Adidas und Puma - Dokumentation auf zdf Info
  • Die Dasslers: Pioniere, Brüder und Rivalen - ARD Mediathek, Teil 1, Teil 2 (bis 23.1.24 )
  • Spielfilm Duell der Brüder, Die Geschichte von Adidas und Puma -  Wikipedia

Freitag, 29. Dezember 2023

Ein unerwarteter Fehler

27 mm | 1/15 s | f1,6 | ISO 3200 | Smartphone

 #Winter2023  #Nacht  #Mond

Frühlingshaft ist es immer noch, mein Papier- und Formularstapel ist kleiner geworden, und der Zellstoffvorrat im Mutterhome mittlerweile nachgekauft und perfekt gestapelt. 💪
Aus diesem Grund haben Sie gestern leider keinen neuen Blog-Beitrag vorgefunden, ich hoffe, Sie sehen mir das nach. Prioritäten setzen hat eben gewisse Nebenwirkungen, von denen manche unangenehm sind. Mir wär's ja auch lieber, wenn ich den ganzen Tag mit etwas Schönem herumdaddeln könnte, aber die Pflicht ruft so laut. Vielleicht habe ich deshalb diese Pfeifgeräusche im Ohr?

Gestern war die vierte Rauhnacht, der 28. Dezember mit der Empfehlung, auf den April zurückzublicken: Auf sein Inneres vertrauen. Das habe ich tatsächlich gemacht, und ich habe auch darauf vertraut, dass ich den neuen kombinierten Account der Krankenkasse im dritten oder vierten Anlauf tatsächlich aktivieren und nutzen kann. Der für meine Mutter funktioniert, mein eigener nicht. Es ist im System wahrscheinlich nicht vorgesehen und hoch verdächtig, wenn man versucht, sich nacheinander mit dem gleichen Smartphone und auf zwei verschiedenen Computern in zwei verschiedene Kundenaccounts einzuloggen.

Mittwoch, 27. Dezember 2023

Frühlingshaft

18 mm | 1/220 s | f2,2 | ISO 50 | Smartphone

 #Baumfreunde  #Birke  #Winter2023

Leer war es heute früh auf den sonst so belebten Straßen, fast wie im Lockdown, aber es ist nur Ferienzeit. Bei 10°C plus und strahlend blauem Himmel habe ich mir mal wieder eine längere Runde zu Fuß gegönnt, obwohl die Zellstoffvorräte im Mutterhome eher eine Runde durch den Drogeriemarkt nahegelegt hätten. Morgen ist auch noch ein Tag, und so weit ich informiert bin, herrscht gerade kein Mangel an Klopapier. Das war schon eine Zeitlang ziemlich brisant. Nicht mal Rewe online konnte liefern. Das Sonnenblumenöl ist fast wieder so günstig wie vor der Ölkrise, dafür ist Olivenöl zur Zeit ein Luxusprodukt. Wissen Sie warum? Ich habe da vor einiger Zeit eine ganz rührselige Geschichte im Mutter-TV gesehen, über arme griechische Olivenbauern, denen ganz schlimme Bösewichte die Oliven geklaut, und die Bäume abgeschlachtet haben, und dass dort jetzt jahrelang nichts mehr wächst. Richten wir uns also auf eine längere Olivenöl-Krise ein.

Erinnern Sie sich noch an diese ganzen Stories, oder an das, was Sie im März 2023 gemacht haben? 

Dienstag, 26. Dezember 2023

Zwischen den Jahren

27 mm | 1/8 s | f1,6 | ISO 12.800 | Smartphone

#Akazie  #Efeu  #Bäume #Nacht

Wie verbringen Sie die Zeit "zwischen den Jahren"? Mit dieser Redewendung bezeichnet man die Zeit zwischen Weihnachten und Silvester/Neujahr, manchmal auch noch die Woche bis zum 6. Januar.
Da sind Ferien und viele Feiertage, also sind die meisten modernen Menschen im Urlaub. Die sogenannten Rau(h)nächte werden auch als die "zwölf heiligen Nächte" bezeichnet, die mit verschiedenen Ritualen verbunden sind, und auch mit allerlei Aberglauben.
Bei der Wikipedia-Lektüre habe ich gelernt, dass man hier in Bayern am 5. Januar verkleidet von Haus zu Haus geht, anklopft, und Krapfen und Kleingeld einfordert. Dieser heidnische Brauch ist mir noch nicht begegnet, Sternsinger machen das aber ganz genauso. 😉

In der Langversion mit den zwölf Nächten steht jeweils eine Nacht für einen der 12 Monate im zurückliegenden Jahr. Zeit zurückzublicken: Wie ist es so gelaufen? Welche Pläne oder Hoffnungen  haben Sie für das kommende Jahr? 

Montag, 25. Dezember 2023

Magische Mistel

27 mm | 1/420 s | f1,6 | ISO 50 | Smartphone

#Mistelzweig  #Sturm  #Weihnachten2023

Eine vom Sturm abgerissene riesengroße Misteltraube auf dem Weg ins Mutterhome war wohl das diesjährige Weihnachtsgeschenk des Universums. Diese Mistel hat einen Durchmesser von gut vierzig Zentimetern (!) und war trotz einer Fallhöhe von geschätzt zehn Metern nur auf einer Seite unwesentlich beschädigt. Der Baum hat sie fallengelassen, ohne viel von seinem Geäst opfern zu  müssen. Und da lag sie "zum Mitnehmen" mitten auf dem Radweg. Für einen Weihnachtsbaum ist im Mutterzimmer kein Platz, insofern war das Mistelgeschenk eine höchst willkommene Deko-Alternative.

"So eine habe ich mir mein Leben lang gewünscht!", rief meine Mutter aufgeregt, als ich mit dem frischen Halbschmarotzer in ihr Zimmer trat. "Und hier ist sie jetzt", sagte ich, nicht ohne mich quasi telepathisch bei den Baumfreunden und dem Sturm Zoltan für die Gabe zu bedanken.
Das Geschenk ist so voluminös, dass die berechtigte Frage Wohin damit? im Raum stand. Wir haben sie erst mal auf dem Eichhörnchenbalkon geparkt, und später einen passenden Platz gefunden. Eine rote Schleife ließ sich auch aus dem Fundus zaubern. Jetzt fehlt nur noch der Heiratskandidat, der unter dem Mistelzweig geküsst werden muss. Die Pflegekräfte sind verwirrt, vielleicht auch, weil sie mit den alten heidnischen Bräuchen hierzulande nicht ganz so vertraut sind wie meine alte Mutter...

Sonntag, 24. Dezember 2023

Atsvents 4, 2023

Bildmotive aus der Rubrik #AlteSchätze,
beide aus dem Jahr 2013, #Photoshopgebastel für
#Weihnachten2023  #Heiligabend

Heute halte ich mich an den Spruch von Oscar Wilde:   

Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

Schöne Feiertage.
😁

Siehe auch: Ist denn schon...?, Erkenntnis des Tages, Atsvents 4/2022
24.12.2022 - Weihnachtsstern
24.12.2021 - Morgenleucht
22.12.2020 - Weihnachten naht
Weihnachten 2010 - Fräulein Smilla denkt nach

Lichtvolle Feiertage gab es 2008.

Samstag, 23. Dezember 2023

Gut angeschnallt?

27 mm | 1/120 s | f1,6 | ISO 64 | Smartphone

#Weihnachten2023  #Sturm

Der unlängst beschriebene, skurrile Weihnachtsbaum steht immer noch fest und sicher auf der Wiese, und harrt der Dinge, die auf ihn zukommen. Die vorsorglich montierten Zeltgurte waren definitiv nicht übertrieben. Schön sind sie immer noch nicht, aber absolut sinnvoll. Während ich diese Zeilen schreibe, wiegen sich die großen Bäume mit ihren ausladenden Kronen im tief dunkel dröhnenden Sturm vor ebenso tief grauen Wolkenbänken.

Wissen Sie noch, Weihnachten 2021? Ich glaube da war Lockdown mit Kontaktverbot. Oder war das 2020? Nein, da habe ich meine Mutter noch in der Reha-Klinik besuchen dürfen. Ostern 2020 war Lockdown, 2021 war das Weihnachten per Videokonferenz. Ich habe diese schrecklichen Erinnerungen total verdrängt. Sie auch? 

Freitag, 22. Dezember 2023

Wintersonnwendsturm

27 mm | 1/20 s | f1,6 | ISO 1250 | Smartphone

#Nacht  #Winter2023  #Wintersonnenwende
#Nachtschattenselfie

Sprechen Sie manchmal mit Bäumen? Ich schon. Zum Beispiel bei Sturm. Dann versuche ich den Baumfreunden telepathisch mitzuteilen, dass sie ihre Äste bitte erst abwerfen sollen, wenn ich weit genug entfernt bin. Und dass sie nicht umfallen sollen, weder in diesem Moment, noch sonst.
Meine frommen Wünsche werden nicht immer erhört. Äste brechen, Bäume fallen, und auch sonst passieren leider viel zu viele Dinge, die man sich für niemanden wünscht. Soll man deshalb aufhören, sich oder anderen etwas Gutes zu wünschen? Das gehört ja auch zum Geist von Weihnachten, und liegt jenseits des klassischen Gabentischs. Fünf Minuten Frieden sind besser als nichts, und innerer Friede ist ein erstrebenswerter Geisteszustand. Wenn's nicht klappt, muss man halt weiter üben. Jede Sekunde zählt, bevor der Alltagsblues wieder zuschlägt.

Der Heimweg gestern Abend durch die Baumalleen bei dröhnendem Sturmgebrause war sicher nicht ganz ungefährlich, und ein paar Fotos wurden ziemlich unscharf, weil die Kamera mit der Fotogräfin von vereinzelten Sturmböen fast von den Beinen geweht wurde. Der Himmel, genauer gesagt die tief hängenden Wolken über München leuchteten surreal hellorangerosa. Für die Baumbeleuchtung gab's das letzte vorweihnachtliche Flutlicht aus dem Stadion, ein Lichtgeschenk zur längsten Nacht des Jahres. Ab heute "werden die Tage wieder länger", und derweil schöne Grüße nach Stenkelfeld. 😏

Siehe auch: Nachts sind alle Katzen grau, Unheimelig, Taghelle Nacht, Gespenstisch, Sturmmond, Nachtgespenster und Kellergeister, Noch mehr Nebel, Wintersonnenwende 2021, Wintersonnwendzeit 2022, Lange Schatten, Allein, Allein?, Drei Fotos für ein Panorama, Die Rückkehr der alten Götter, Wörtlich genommen, Robust, Gut angeschnallt?, Magische Mistel

Donnerstag, 21. Dezember 2023

Stimmung!

27 mm | 1/120 s | f1,6 | ISO 400 | Smartphone

#Weihnachtsbaum an #Bretterverhau mit #ToGo Becher,
dafür #inklusiv

"Früher war mehr Lametta" war wohl das Motto bei dieser Lichterketteninstallation am Rande des Münchner Marienplatzes. Oh ja, ich war tatsächlich in Reichweite des Christkindlmarkts, und auf der Suche nach so etwas wie Lichterfest-Stimmung. Gefunden habe ich diesen in der Ecke kauernden Minitannenbaum. Hauptsache Baum plus Lichterkette, das schaut schon irgendwie aus, es ist schließlich die Geste, die zählt. Nach ein paar Bechern Glühwein merkt man nicht mehr, ob die Deko akkurat sitzt, und die meisten Leute schauen sich unterwegs sowieso lieber perfekt inszenierte Weihnachtsvideos auf Instagram oder TikTok an. 😅

Mittwoch, 20. Dezember 2023

Kontrastprogramm

20 mm | 1/4500 s | f2,2 | ISO 50 | Smartphone

#Gegenlicht  #Licht&Schatten  #Kontrastumfang
#Isar  #Winter2023

Die Isar rauscht noch mächtig mit dem Rest von Schmelzwasser aus dem Voralpenland. Hochwasser ist es nicht mehr, die Wasserfarbe ist schon wieder grün, aber das sieht man in diesem Foto nicht. Sie sehen das, was ich gestern Mittag gesehen habe, als ich auf der Brudermühlbrücke von meinem Pegasus gekraxelt bin, um das im Gegenlicht gleißende Wasser zu fotografieren. Um genau zu sein habe ich auf meinem spiegelnden Smartie-Monitor fast nichts gesehen. Meine Augen hatten mit dem Kontrast von Hell und Dunkel genauso viel zu tun. Vom Licht geblendet wurde der Tag fast zur Nacht, und genau das wollte ich auch fotografieren. Dass die Sonne am Mittagshimmel aussieht, wie ein abstürzendes Ufo bitte ich zu entschuldigen: Im Rucksack war wegen Weihnachtseinkäufen kein Platz für eine Kamera, die einen perfekten Sonnenstern erzeugt hätte. Außerdem habe ich gerade in der Statusleiste meines Computers die Schlagzeile gelesen, dass "der Leistungsgedanke abgeschafft wurde". 😉

Dienstag, 19. Dezember 2023

Mr. Blue Sky

17 mm | 1/180 s | f2,2 | ISO 50 | Smartphone

#Winter2023  #Sonnenaufgang

Hallo Mr. Blue!
Wir sind so froh, bei dir zu sein
Schau dich um, sieh, was du tust
Jeder lächelt dich an!

Mr. Blue, du hast es richtig gemacht
Aber bald kommt Mr. Night
Schleicht sich heran, seine Hand liegt auf deiner Schulter
Macht nichts, ich werde dich so in Erinnerung behalten.

ELO - Mr. Blue Sky

Siehe auch: Musik liegt in der Luft, Frühlingshaft

20 mm | 1/4000 s | f2,2 | ISO 50 | Smartphone

 #Flauchersteg  #HighNoon  #Winter2023

Siehe auch: Stolperfalle FlaucherstegZwölf Grad Regen, #Sonne

Montag, 18. Dezember 2023

Zucker?!

26 mm | 1/100 s | f2,2 | ISO 100 | Smartphone
 

#Reif-oder-Nicht-Reif   #Winter2023

Ich war wieder draußen, wie Sie sehen, und wollte Ihnen zu diesem Motiv einfach mal schnell die korrekte Bezeichnung für die besondere Art von Überzuckerung eines lichtdurchfluteten Laubblatts kundtun. Das Fass hätte ich besser nicht aufgemacht:

Raureif entsteht vergleichsweise selten und wird oftmals mit Reif oder Raueis verwechselt, für die es eine Art Zwischenstadium darstellt. Eine besondere Form des Raureifs sind Eisblumen. Reif darf nicht mit gefrorenem Tau, Raureif, Raufrost oder Klareis verwechselt werden. 

Ja danke, das reicht, Wikipedia. Ich wusste nicht, dass es so viele Arten von Reif gibt. Das Zeug auf dem Bild sieht aus wie raffinierter Zucker, und den wiederum darf man weder mit Eiszucker noch mit Hagelzucker verwechseln, sonst blitzt es. 😜 

Mich ruft die Arbeit im Mutterhome, also keine Zeit für weitere Ausführungen oder weitere Recherchen. Bei aktuell 10° C hat sich die Sache mit dem Rauzuckereisbelag für heute sowieso erledigt, und die Eisdiele ist noch bis März geschlossen. Die Raunächte beginnen dafür am 25. Dezember. 😁

Siehe auch: Ist das ein Nasobehm?, Brennnesseln on the RocksStill-Leben, Eisblumen, Frostig, Eiszeit (2021), Eiszeit (2008), Eiszeit (2012)Eisklumpen, Es kann nur besser werden, Blaulicht, Blaumiesel

Weiterführende Links

Sonntag, 17. Dezember 2023

Atsvents 3, 2023

70 mm | 1/125 s | f4 | ISO 160 | Canon EOS 40D

#nachgereicht  #Weihnachten2008

Heute früh stand ich über das Weihnachtsfest sinnierend am Fenster und blickte hinaus in den Wintermorgen. Temperatur-Check: 0°, Himmel wolkenlos hellblau, Wiese grün, noch leicht frostig, Bäume kahl. Ein Tag, an dem die Sonne lacht.
Neue Fotos mache ich heute trotzdem nicht, ich bin noch in meiner Schonhaltung. Wozu hat man drei externe Festplatten mit "Bildarchiv"? Die müssen ab und zu angeschlossen und auf Betriebsfähigkeit geprüft werden, zudem ist bald Jahresende, also Zeit für das 2023er Ultimo-Doppelbackup. Sichern Sie Ihre Daten, damit es Ihnen nicht so ergeht, wie einem guten Freund, der heuer zehn Jahre seines Bildarchivs verloren hat. 😟😢

Samstag, 16. Dezember 2023

Robust

26 mm | 1/40 s | f2,2 | ISO 125 | Smartphone

  #Kastanienblatt  #Strukturen  #Colorkey
#Winter2023

Was ist schön in dieser schmuddeligen Jahreszeit? Ja klar, die Weihnachtsmotive. 🎄🎅🎪 😜
Nächtlich beleuchtete Fenster mit teilweise blinkenden Lichtern haben schon was, lagen aber zuletzt nicht in Reichweite meines Smartphone-Objektivs. Ich müsste einfach nur an Orte gehen, wo es schöne Sachen zu fotografieren gibt. Auf dem Weg zur Bäckerei und zum Mutterhome sind solche Motive derzeit nicht zu finden, und mit meinem Weihnachtsmarkt-Besuch wird es langsam eng. Momentan bin ich krank und habe keine Lust, mich irgendwo hinzubewegen.

Als ich zuletzt draußen unterwegs war, sind mir nur die außerordentlich robusten Kastanienblätter aufgefallen, die am Fußballstadion zu Boden gegangen waren. Mit ihren markanten Strukturen wirkten sie auf mich wie kleine Kunstwerke. Einen Moment lang habe ich mich gefragt, ob die echt sind, oder aus Plastik. Man weiß ja nie...

Mittwoch, 13. Dezember 2023

Unheimelig

27 mm | 1/25 s | f1,6 | ISO 640 | Smartphone

#Streetfotografie  #Schwarzweiß  #Nacht

Nachdem ich gestern tagsüber keine Zeit zum Fotografieren hatte, war der Anspruch klar: Auf dem Nachhauseweg muss noch irgendwas vor die Linse. Aber was? Ich hätte im Mutterhome ein hübsches Stillleben inszenieren können, weihnachtlich und dekorativ, oder auch dokumentarisch mit ästhetischem Anspruch. So ein Motiv hätte im #Fototagebuch zu einer der vielen Tätigkeiten des Tages und gut in die Vorweihnachtszeit gepasst. Der Tunnel hingegen ist ein Motiv, das kaum jemand in einem Foto festhalten würde, schon gar nicht nachts, wenn er noch fieser aussieht als bei Tageslicht. Gruslig, oder? Welche Gefühle löst das Bild bei Ihnen aus?

Dienstag, 12. Dezember 2023

Hamster

#StreetArt

Heute hatte ich keine Zeit, weder zum Fotografieren noch zum Schreiben. Vorweihnachts- und Jahresend-Stress reichen sich gerade die Hände. Feierabend ist noch nicht, aber in einer kurzen Verschnaufpause habe ich wenigstens ein Foto aus dem letzten Jahr herausgepickt, Dezember 2022. Mal sehen, was mir morgen einfällt. Der Plan ist, den ganzen Tag auf dem Sofa zu liegen, und mich vom heutigen Tag angemessen zu erholen. Energie hamstern, sozusagen. 😉

Siehe auch: Situationskomik, Echt jetzt?, Pizzafrisur, Präzisionsarbeit, Hilfreiche Lektüre, #StreetArt

Montag, 11. Dezember 2023

Wetter bewegt

109 mm | 1/400 s | f10 | ISO 200 | Canon EOS 20D

#Wetter  #Winter2006  #nachgereicht  #AlteSchätze

Versprochen ist versprochen: Ich habe nach den Bildern vom Schneechaos 2006 gesucht und würde sagen, es war eindeutig mehr als letzte Woche. Damals hatten Spiegelreflexkameras noch keine Videofunktion, nur eine (noch langsame) Serienbildschaltung. Zur Erinnerung hatte ich ein paar animierte GIFs von unserem Winterspaziergang erstellt.... 😅😁 

Sonntag, 10. Dezember 2023

Atsvents 2, 2023

27 mm | 1/250 s | f1,6 | ISO 50 | Smartphone

#Herbstlaub auf Resten von #Schnee
#Ginkgo  #Winter2023

In diesem Jahr fällt auf, dass der Schnee kam, bevor das Laub gefallen war. Irgendwo im TV habe ich den Satz gehört, dass heuer zum allerersten Mal so viel Schnee in so kurzer Zeit gefallen sei, und dass man sich deshalb ja nicht wundern müsse, dass überall Chaos ausgebrochen ist. 

Da möchte ich doch nochmal einhaken, denn im Winter 2005/2006 hatten wir schon mal so eine Situation. Mein Mann und ich haben damals einen Winterspaziergang gemacht. Die Fotos aus dieser Zeit suche ich noch raus und reiche sie nach: Wetter bewegt. In meiner subjektiven Erinnerung hatten wir an diesem legendären Wochenende mehr Schnee als jetzt. Ob das Chaos damals genauso groß war, weiß ich nicht mehr. Damals konnte ich gemütlich in meinem Homeoffice arbeiten und musste nirgends hin. 😏

Heute ist es beinahe wieder frühlingshaft: sonnig, windig und mild. Wie verbringen Sie diesen zweiten Atsvents? Hält sich Ihr Vorweihnachtsstress in Grenzen? In drei Wochen ist das Jahr 2023 auch schon wieder Geschichte... 🙀 Sollten Sie einen Mangel an freudigen 2023er Ereignissen verspüren, bleibt noch etwas Zeit, um selber welche zu erschaffen.  😊

Siehe auch: Schneedecke, Eisplattenreport 12/23, Atsvents 2/2021, Weihnachten naht, Wochenendspaß, Soylent Green, Neue Zeitrechnung (2013), Eiszeit (2008), Der Klima-Michel, Brrrr..., Atsvents 4/2023

Weiterführende Links

Samstag, 9. Dezember 2023

Tauwetter

27 mm | 1/340 s | f1,6 | ISO 50 | Smartphone

 #abstrakte  #Spiegelung im #Zerrspiegel

Der wetterfühlige Herbert hat den angekündigten Wetterumschwung bestätigt. Regen auf dicke Eisplatten erzeugt wahrlich coole Rutschbahnen. Ein mit dem Smartphone telefonierender indischer Lieferdienstbote geriet gestern Abend mit einem erstaunten Aufschei ins Trudeln, es gelang ihm aber gerade noch, von seinem E-Fahrrad abzusteigen. Schiebend kann man ja auch weiter telefonieren. Die Auslieferung des Abendessens verzögerte sich durch das Rutsch-Malheur nur unwesentlich. Dank solcher Helden des Alltags müssen andere Menschen nicht selbst hinaus auf die Straße. 

Freitag, 8. Dezember 2023

Schneedecke

27 mm | 1/140 s | f1,6 | ISO 50 | Smartphone

#Winter2023  #Smilla

Es wird besser mit der winterlichen Mobilität, aber mit dem Radfahren warte ich noch ein paar Tage. Das Motiv mit der Schneedecke wollte ich unbedingt einfangen, bevor sie wieder weggetaut ist. Die S-Bahn fährt heute wohl nicht, weil Bahnstreik ist, dafür habe ich wieder eine Straßenbahn gesehen, und laut MVG-App sollten die U-Bahn und Busverbindungen heute funktionieren. Ach ja: Am Wochenende steigen die Preise für die Tickets... 😠

Genauso begeistert dürften die Garagenbesitzer auf dem Grundstück gegenüber gewesen sein, als der Hausmeisterdienst mit seinem Räumfahrzeug die große Fläche vor den Garagentoren freigeräumt hatte. Aber wohin mit all dem Schnee? Meine Mutter hat mir erzählt, dass der clevere Fahrzeugführer die Schneeberge einfach vor die Garagentore geschoben hatte. Wer mit seinem Auto raus wollte, musste dann erst mal selber schaufeln. Wie nennt man sowas? Geschicktes Delegieren? 😜
Es gibt ein Buch der 2011 verstorbenen Vera F. Birkenbihl. Das heißt Stroh im Kopf - Vom Gehirn-Besitzer zum Gehirn-Benutzer und wäre vielleicht ein gutes Weihnachtsgeschenk für diesen Hausmeisterdienst?

Die Bücher von Frau Birkenbihl, die das "Institut für gehirn-gerechtes Arbeiten" und eine eigene Methode des Sprachenlernens entwickelt hatte (Birkenbihl-Methode), verkaufen sich bis heute jeden Monat im vierstelligen Bereich. Respekt! 

Und als kleine Randnotiz: Heute ist der 8. Dezember, der im Mahayana-Buddhismus an die Erleuchtung des Buddha erinnert, also Erleuchtungstag.

Siehe auch:  #Smilla, #Graffiti, Eisplattenreport 12/23, Winterwanderung, Antarktische Gefühle, Ist denn schon..., Taghelle Nacht, SilvesterspaziergangIsarvenus, Smiley ToGo, Eisklumpen

Weiterführende Links

Donnerstag, 7. Dezember 2023

Handlanger

27 mm | 1/320 s | f1,6 | ISO 50 | Smartphone

#Schnee

Heute hatte ich unterwegs keine Hand zum Fotografieren frei, dafür sind die Einkäufe erledigt. Man muss auch mal mit den kleinen Dingen zufrieden sein. 😜 Trotzdem finde ich den Spruch des US-Comedian Ron White ganz gut:

"Wenn dir das Leben Zitronen beschert, dann solltest du Limonade machen und jemanden finden, dem das Leben Wodka beschert hat, um zusammen eine Party feiern zu können."

Kühlung und Eiswürfel dazu gäbe es draußen momentan noch für umme. Tauwetter naht.

😎

Siehe auch: Fräulein Smilla ruft (nicht) an, Bitte lächelnAtsvents 4/2022, FährtenleserSchneedecke, Christo's Burkinautenfahrzeug, Antarktische Gefühle, Wintergrillen?, #Smilla, Das ist doch...

Mittwoch, 6. Dezember 2023

Eisplattenreport 12/23

19 mm | 1/300 s | f2,2 | ISO 50 | Smartphone

#Wege  #Wetter  #Widrigkeiten
#Winter202

„Aufenthalte im Freien und Fahrten vermeiden: Erneut Wetter-Warnungen für Bayern“ meldet die Presse heute früh. Erschwerte Bedingungen für den Nikolaus bei seinen Hausbesuchen, wie mir scheint. Ich bin froh, dass ich erst morgen wieder raus auf die Eispiste muss. Junge Menschen mit Wanderstöcken auf dem schlecht geräumten Gehweg habe ich gestern Abend schon gesehen, einer ist morgens direkt vor mir ausgerutscht. Nein, das ist nicht lustig. Darum reiche ich heute die fotografischen Impressionen von gestern nach, und rüste mich für die morgige Abenteuerreise zum Drogeriemarkt.

Meine Schnee- und Eisplattenfotos sind, wenn ich sie mit der Automatikfunktion des Smarties fotografiere, alle viel zu dunkel, also unterbelichtet. Vielleicht passiert Ihnen das auch, wenn Sie Schneefotos aufnehmen. Damit das nicht passiert, muss man die Belichtungskorrektur nach Plus aktivieren, oder - sofern verfügbar - ein Motivprogramm für Schnee verwenden. Diese Belichtungskorrektur gibt's an manchen Smartie-Kameras nur im Pro-Modus. Ich war schon viel zu spät dran und wollte unterwegs Zeit sparen, also habe ich meine Bilder im Bildbearbeitungsprogramm entsprechend aufgehellt. 

Dienstag, 5. Dezember 2023

Winterwanderung

27 mm | 1/60 s | f1,6 | ISO 160 | Smartphone
 

#Harlaching  #München #Winter2023

Ja doch, ich gehe wirklich gerne zu Fuß. Wetterbeständig bin ich prinzipiell auch, Sie wissen ja: "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung." Man kann sich auf alles vorbereiten, auch auf Tage, an denen der Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel mehr Nach- als Vorteile mit sich bringt. Eine Zeitersparnis war gestern definitiv nicht in Sicht, also habe ich mich fürs Fitnessprogramm zu Fuß entschieden, weil es die Option auf Fotomotive unterwegs beinhaltet. Das hat geklappt, wie Sie sehen, auch wenn der Weg beschwerlich war.

Um Motive zu sehen, muss man den Blick schweifen lassen. Das geht nur bedingt, weil man in diesen Tagen einen sehr fokussierten Blick braucht, um die holprige Eis-und-Schneebuckelpiste vor den eigenen Füßen im Auge zu behalten. Schlittschuhe oder Langlaufski wären fast die bessere Wahl. Dass sich der Weg durch eine mondäne Metropole anfühlt, wie eine Trekking-Tour im winterlichen Island finde ich schon speziell. Da hat man sich bei der Verkehrswende vielleicht zu sehr auf den Klimawandel verlassen? Es schneit ja nur ganz selten. 😅 Immer dieses lästige Gemeckere über die Widrigkeiten in der analogen Welt: Wir schicken nächstes Mal eine KI zum Schneeräumen los. 😁

Montag, 4. Dezember 2023

Schn... Atsvents 1, 2023

80 mm | 1/100 s | f3,5 | ISO 100 | Nikon Coolpix P1000

Da habe ich den ersten Atsvents doch glatt übersehen, weil ich den ganzen Tag in die Röhre geschaut habe. Heute wiederum ist ein Tag, an dem alle zu spät gekommen sind, die nicht im eigenen Homeoffice ihre digitalen Zelte aufklappen konnten. "Flockdown" titelte heute eine der Münchner Tageszeitungen. Gestern war noch sonnig-entspannte Winterromantik, heute ist wieder grauer Alltag bei Minus 11 bis Minus 6 Grad. Abends fällt dann Regen auf die Eisplatten?

Sonntag, 3. Dezember 2023

Antarktische Gefühle

533 mm | 1/50 s | f5 | ISO 800 | Nikon Coolpix P1000

#Winternächte im #Winter2023

Droht uns ein eisiger Bibber-Winter? Auf Schnee-Chaos folgt Extremkälte! Bahnreisen Richtung München mit Einschränkungen. Wetter-Ticker: Die Lage nach dem Schnee-Schock. Polarwirbel wird zerfetzt. Wie hart wird dieser Winter? Eisplatten krachen von Autobahnbrücke, A1 gesperrt. Glatteisgefahr. Winterwalze begräbt den Süden. Wie geht es weiter? Ungewiss.

Sie wissen ja, dass ich Wetter total interessant finde. Die Schlagzeilen von heute auch. 😂 Die Wetterfrösche können nicht sagen, ob Weihnachten weiß oder grün wird, vielleicht wird es ausnahmsweise rosarot, und am Nordpol tanzen die Flamingos Pogo? 😉

65 mm | 1/13 s | f3,5 | ISO 400 | Nikon Coolpix P1000

#Spiegelung  #surreal  #Kreativität

Bei meinem Fotoprojekt #Nacht stellt sich momentan heraus, dass es in der vermeintlichen Dunkelheit mehr Licht und auch mehr Farben gibt, als ich anfangs vermutet hatte. Das muss am Schneechaos liegen, oder an der Rasenheizung im Stadion? Also mache ich erst mal weiter, frei nach dem Motto "Lass dich überraschen". 😊😎

Siehe auch: Manche mögen's wild, Flieg, Vogel, flieg!, Wegbegleitung, Gut ausbalanciert, Berühmt berüchtigt, Rätselhaft und schlauNachts sind alle Katzen grau, #Smilla, Lasst uns mal kreativ sein..., Das Bild hängt schief, Die Wetter-Apps sind ungenau!, Winterwanderung, Schneedecke, Wintersonnwendsturm

Weiterführende Links

Samstag, 2. Dezember 2023

Taghelle Nacht

27 mm | 1/25 s | f1,6 | ISO 1000 | Smartphone

#Winterwunderland bei  #Nacht

Meinen Pegasus hatte ich gestern früh zuhause stehengelassen. Beim Wort Blitzeis werde ich hellhörig, vor allem, wenn es ein TV-Wetterfrosch im krass gemusterten Winterpullover morgens in den Raum wirft.  Also lieber die Trekkingstiefel anziehen, und dazu den schwarzen Stetson, denn der ist nahezu wasserfest. Es war die richtige Wahl. Mittags ging es im Schneetreiben durch braungrauen Schmodder, und abends durch den knöchelhohen, vielerorts noch jungfräulichen Neuschnee. Das Blitzeis blieb aus; mit dem Fahrrad Schneisen in frische Schneeflächen zu pflügen zählt auch nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen.

Freitag, 1. Dezember 2023

Ist denn schon...

27 mm | 1/40 s | f1,6 | ISO 320 | Smartphone
 

#Weihnachten vorweggenommen
#Winteranfang  #Schnee  #Romantik
#Weihnachtsbaum am #Gärtnerplatz  #München

Manchmal findet man die Lichtinstallation nicht da, wo man sie gesucht hat. 😜
Heute leider keine Zeit für mehr Text. Schade. Ich wollte unbedingt vom schauerlichen Uriniengesang am Marienplatz berichten, vielleicht hole ich das nach. So manche Heilige Nacht wäre deutlich schöner, wenn sie einfach still wäre. 😅

Siehe auch: Kitsch oder Kunst?, Winterromantik, Bald ist es wieder soweit, Erkenntnis des Tages, Nadelt nicht, Robust

Donnerstag, 30. November 2023

Kitsch oder Kunst?

28 mm | 1/35 s | f1,9 | ISO 80 | Smartphone

 

Okay, ich gebe zu, dass ich heute gemogelt habe: Das Foto ist schon zwei Jahre alt, also #nachgereicht. Das Motiv hätte aber genauso gut von heute stammen können. Leise rieselt der Schnee, ein bisschen was davon bleibt liegen. Es ist kalt, und wenn es so grau in der Landschaft ist, kommen glühend warmfarbige Handschuhe aus der Rubrik #LostThings gerade recht.

Der sogenannte Colorkey-Effekt im Bild ist am Computer entstanden. An vielen Kameras und Smartphones gibt es diese selektive Entfärbung auch als Funktion oder App: Man wählt eine Farbe aus, und der Rest des Fotos wird automatisch in Schwarzweiß umgewandelt. Das finden manche Leute kitschig, andere lieben es. Wenn Sie wissen wollen, wie man das macht, oder was man sonst noch machen könnte, folgen Sie einfach den weiterführenden Links. 

Ich folge jetzt dem Ruf des Staubsaugers und entferne die Brot- und Kekskrümel aus dem Mutterhome, bevor ich dem Stadtmuseum München einen vorerst letzten Besuch abstatte. Ab Januar  macht es für sieben Jahre dicht: Generalsanierung. Bis zum 8.1.24 gibt es dort eine Lichtinstallation in den Fenstern, und die könnte ganz gut zu meinem Fotoprojekt #Nacht passen. Ob ich den Christkindlmarkt betrete oder weiträumig umschiffe, weiß ich noch nicht. Auch beim Kitsch gilt: Die Dosis macht das Gift.  😉

Siehe auch: SchnappiMal so richtig den Flamingo rauslassen, Nicht kleckern, sondern putzen!, Mitbringsel, Schau mir in die Augen, #Kitsch, #Kunst, Psychoworld, Flockensturm, Lichtstreifen, #LostThings, Oh bitte...!, Hoch innovativ

Heute vor einem Jahr: Das Bild hängt schief

Weiterführende Links

Mittwoch, 29. November 2023

Heim und Handwerk

27 mm | 1/60 s | f1,6 | ISO 320 | Smartphone

#renovierungsbedürftig #München  #Giesing

Momentan findet in München die Messe Heim + Handwerk, "Süddeutschlands größte Messe für Wohnen, Lifestyle und Handwerk" statt. Es ist "der Trendguide für Möbel, Wohnen und Wohnstile, Einrichten und Bauen". Das fiel mir ein, als ich an diesem ehemaligen Ladengeschäft vorbei hastete. Die einst krude aufs Holz geschmierte, und im Lauf der Jahre bröckelig gewordene Farbe erinnerte mich an den Renovierungsstau zuhause und im Mutterhome. Da müsste dringend was gemacht werden, ... hören Sie schon das große Aber? Ich auch. Handwerker im Haus, viel Arbeit, ... buoah... ne. Nicht jetzt.

Dieses Türen-Motiv ist ein separates Teilmotiv aus einem größeren Ensemble, und bereits der zweite "Lost Place", den ich diese Woche hier im Stadtviertel abgelichtet habe. Ich sammle noch für eine Fotoserie, weil die Einzelmotive nicht "schön" sind, und auch etwas deprimierend wirken. Hinter diesem Schaufenster hatte ich Aushänge für Veranstaltungen im Jahr 2011 und 2014 entdeckt. Was ist danach passiert? Manchmal bleibt die Zeit einfach stehen, wie bei Dornröschen.

Zwischen all den bereits renovierten und aktuell mit Baugerüsten verstellten Fassaden warten einzelne Immobilien auf bessere Zeiten, auf einen neuen Eigentümer oder Investor, oder auch auf den Ausgang eines gerichtlichen Verfahrens.

Dienstag, 28. November 2023

Smiley ToGo

27 mm | 1/125 s | f1,6 | ISO 50 | Smartphone

#GuteLaune  #ToGo

Und der König rief: "Hofnarr Hoppefrosch! Scherze!
Ich will mich amüsieren!"

Es ist schon blöd, wenn einem dann nix einfällt. 😏

Vollmondfotos gibt es auch nicht, weil die leuchtende Mondscheibe, ebenso gelb wie der Smiley, hinter den dichten Schnee- und Regenwolken nicht zu sehen war. Das obige Zitat stammt vermutlich aus einer Geschichte von Edgar Allen Poe, und die ist düster. Das lächelnde Smileygesicht hingegen ist heiter, auch wenn es zerquetscht am Boden liegt. Ein kleiner sonnengelber Fleck auf dem wintergrauen Trottoir, für alle, die sich nach ein bisschen Aufheiterung sehnen.
Angeblich macht ein Smiley automatisch  gute Laune, weil unsere Gehirne gelernt haben, diese Grafik als Alternative zu einem echten lächelnden (menschlichen) Gesicht zu akzeptieren. Das funktioniert laut wissenschaftlicher Untersuchungen sogar in dieser kryptischen Form: 

:-)

Erzählen Sie das mal einem Zeitreisenden aus dem frühen 19. Jahrhundert, der Lebens- und Schaffenszeit von Edgar Allen Poe. Der würde sich den Zeichensalat anschauen, nichts verstehen, und vermutlich denken, dass moderne Menschen bescheuert sind. 😂

Heute vor einem Jahr: Moosianna!

Siehe auch: Schnappi, Schlapp ToGo, #ToGo, Zeitgemäß, Entschuldigung, ich musste gerade lachen, Jetzt denken Sie doch endlich positiv!, Finden Sie den Oktopus!, Unfug, Dumme  Ideen, Mandarinen-Ente, Himmelsschlüssel, Fluchtgedanken, Finstermond, Schneedecke

Weiterführende Links

Montag, 27. November 2023

Augen auf!

27 mm | 1/160 s | f1,6 | ISO 50 | Smartphone

Details einer winterlich angehauchten Sitzgelegenheit, mit Spuren von Herbstlaub.

Das menschliche Gehirn sieht ja gerne Gesichter, auch an Orten oder in Dingen, wo es gar keine Gesichter gibt. An Tagen wie diesen besteht ein sinnvolleres Gehirntraining darin, unterwegs visuell einzuschätzen, wo die Fahrbahn nur nass, und an welchen Stellen sie mit einer hauchdünnen Eisschicht überzogen ist. Kleine Krümel auf dem dunklen Nass signalisieren außerdem, ob der Streudienst schon unterwegs war. Das wiederum erleichtert die Entscheidung, ob man weiter in die Pedale treten kann, oder andere Maßnahmen ergreift. Gesichter erkennen und fotografieren, die keine Gesichter sind, ist das Entspannungsprogramm für danach...

Siehe auch: Ist das ein Nasobehm?Wir sind nicht allein!Außerirdischer im Vorgarten, A wie Ahorn, Nicht kleckern, sondern putzen!, Phantasie, Fantasie, Faszinierend!, Der Teufel steckt im Detail, Und wer bist du?

Sonntag, 26. November 2023

Flockensturm

275 mm | 1/50 s | f4,5 | ISO 400 | -2/3 LW | Nikon Coolpix P1000

#Smilla  #Herbst2023  #Winterstimmung

Meteorologisch und kalendarisch ist immer noch Herbst, wettermäßig könnte man aber schon von Winter sprechen. Für einen Moment war ich mir nicht sicher, ob heute der erste Advent ist, oder erst nächste Woche. Sind solche Termine wichtig für Sie?

Die Weihnachtsmärkte haben jedenfalls schon geöffnet, und vielleicht schaue ich mir heuer mal wieder einen an. Bei mir hat sich in den letzten Jahren eine Art Weihnachtsmüdigkeit entwickelt, darum fehlt mir momentan die rechte Motivation, mich den altgedienten Jahresendspurttraditionen anzuschließen. Für mein Winterfotoprojekt #Nacht wäre es natürlich gut, wenn ich mich zu mehr aufraffen könnte, als im Vorbeigehen irgendwas zu knipsen, das mir zufällig in die Quere kommt.

Samstag, 25. November 2023

Wintergrillen?

27 mm | 1/40 s | f1,6 | ISO 320 | Smartphone

Fotografische #Abendnotiz   #Wetter  #Fahrrad
Der erste Schnee 2023

Ja, ich weiß: Mein heutiges Fotomotiv ist eine Herausforderung. Was'n das?
Einerseits wollte ich beim gestrigen Thema bleiben und den Neukauf des Fahrradsattelbezugs rechtfertigen. 😅 Der alte ist immer noch wasserdicht, aber schon total ausgeleiert, es war also höchste Zeit, diesen Punkt auf meiner ToDo-Liste zu erledigen. Andererseits hatte ich mir vorgenommen, jedes Jahr den ersten Schnee zu dokumentieren, und zwar genau an dem Tag, an dem er fällt und liegenbleibt. Ja mei. Das war nun ausgerechnet abends in totaler Finsternis. 

Fahrradbeleuchtung lässt sich manchmal unkonventionell zur Motivillumination einsetzen. Das ist einer der Vorteile dieser batterie- oder akkubetriebenen Lampen, für die man nicht den Dynamo bemühen muss, obwohl der prinzipiell eine gute Erfindung ist. Der liefert reinen Ökostrom aus eigener Produktion... bis wieder irgendwo eine Kabelverbindung bricht. Verkehrssicherheit Ende, Fehlersuche, reparieren - das nervt. Schlecht ist auch, dass die konventionellen Lampen aufhören zu leuchten, sobald man stehenbleibt. Dann wird man im Dunklen nicht mehr so gut gesehen, mit einem schwarzen Fahrrad und einer schwarzen Jacke erst recht. Die Scheinwerfer an einem Auto gehen ja auch nicht aus, wenn man an einer roten Ampel stoppen muss. 

Freitag, 24. November 2023

O-O-O

27 mm | 1/120 s | f1,6 | ISO 100 | Smartphone
 

#Pegasus  #OutOfOrder  #Muttergeschichten

Es gäbe einiges zu erzählen, aber ich habe gerade keine Zeit, alles aufzuschreiben. In der analogen Welt, die ich gleich wieder unter freiem Himmel durchqueren werde, fällt strömender Regen, und stürmisch ist es auch. Gut, dass heute der schwarze Freitag, und der neue wasserfeste Sattelbezug gerade im Schnäppchenangebot zu haben ist. Für einen wasserdichten Anglerhut konnte ich mich aus Design-Gründen nicht entscheiden. Ich will ja Fahrradfahren, und nicht angeln gehen.
Der alte Fahrradlampenkorpus, den ich sowieso seit langem nicht mehr brauche, weil ich was Moderneres und Helleres am Lenker installiert habe, ist mir vorgestern im Dunklen weggeflogen. Das hatte ich wohl gehört, aber nicht gesehen. Ich dachte mein Vorderrad wäre in der Finsternis mit einem ToGo-Becher kollidiert. Naja, egal. Das Ding wollte ich sowieso längst abgeschraubt haben. Jetzt sieht es irgendwie ... skurril aus. Oh Herr, bringe Licht in die Finsternis. 😎

Skurril sind auch so manche Morgendialoge im Mutterhome. Meine Mutter erzählte mir heute früh, dass es auf ihrem Alpensender (Servus TV) eine neue Sendung gibt: Rechts, Mitte, Links. Ich verstand nicht, was sie meinte, also fragte ich nach.
"Rechts, Mitte, Links", wiederholte sie, und führte aus: "Die sitzen da rechts, in der Mitte und links."
"Wer?"
"Die Gäste. Politiker, ehemalige und aktuelle. Da sind schon schlaue Leute mit dabei", fuhr sie fort. "Die wurden gefragt, warum in Deutschland nichts mehr läuft."
"Und was haben die geantwortet?", wollte ich wissen.
"Weiß ich nicht", sagte meine Mutter, "ich habe nicht zugehört."

Haben Sie noch Fragen? Ich nicht. Es heißt ja auch FernSEHEN und nicht FernHÖREN. 😅

Siehe auch: andere Beiträge zu Out of Order, insbesondere Out of order, Pegasus der Packesel, Mutmachung, Der perfekte Moment, Keine weiteren Fragen, Wintergrillen?, Lastenfahrradlastengefahr