Sonntag, 15. Dezember 2019

Bald ist es wieder soweit!





























War Weihnachten früher schöner?
Wie stehen Sie zu diesem Fest? All diese Antworten habe ich schon gehört. Ist Ihre auch dabei?
  1. Ja, früher war es eindeutig schöner!
  2. Es ist immer noch sehr schön.
  3. Es ist mal so, mal so.
  4. Ich verstehe diese ganze Hysterie nicht.
  5. Ich könnte gut und gern auf Weihnachten verzichten.
  6. Ich habe noch nie Weihnachten gefeiert.
  7. Weihnachten ist eine Tradition, die wir beibehalten sollten. 
  8. Weihnachten ist für den Handel die wichtigste Jahreszeit, deshalb ist es unverzichtbar.
  9. Weihnachten ist etwas für Kinder.
  10. Ich bin immer froh, wenn's vorbei ist.
  11. An Weihnachten ist "Business as usual", unser Programm ist seit Jahren das gleiche. 
  12. Ich bin an Weihnachten allein und weiß nicht, wie ich damit klarkommen soll. 
  13. Es ist die beste Zeit zum Arbeiten: Im Büro ist es so angenehm ruhig.
  14. Es ist die Hölle, weil wir so viel Arbeit haben wie zu keiner anderen Jahreszeit.
  15. Ich liebe Weihnachten! Es ist so romantisch.
  16. Weihnachten ist der pure Stress und Ärger ist vorprogrammiert.
  17. Wir machen uns einen schönen Abend zu zweit.
  18. Beim Anblick der strahlenden Kinderaugen ist der ganze Stress vergessen.
  19. Wir feiern dieses Fest schon lange unter Palmen.
  20. Ich/wir treffen gute Freunde und verbringen einen schönen Abend miteinander.
Wenn Sie Weihnachten lieben:
  • Verspüren Sie eine Vorfreude oder 
  • kommt die Freude erst unmittelbar an den Feiertagen?
  • Wann erleben Sie Ihre Momente des Glücks, der Entspannung?
  • Wodurch werden Ihre Wohlfühlmomente konkret ausgelöst?
  • Wie wichtig sind Ihnen dabei traditionelle Accessoires (Weihnachtsdeko, Tannenbaum, Kerzen...) oder eine Mitternachtsmesse in der Kirche?
Wenn Sie Weihnachten nicht so gerne mögen:
Machen Sie bei den Festtags-Aktivitäten mit, weil Sie die Erwartungen anderer Menschen ausgerechnet an Weihnachten nicht enttäuschen wollen? Was würde passieren, wenn Sie es tun? Gibt es Möglichkeiten, neue Traditionen einzuführen und diese mit den alten zu verbinden?
  • Was genau löst Ihren Widerwillen, Stress, Ärger oder Wut aus?
  • Wo im Körper spüren Sie diese Gefühle?
  • Welche Möglichkeiten haben Sie, die Feiertage für sich angenehm(er) zu gestalten?

Tipp: Wenn Sie merken, dass Sie in Stress, Wut oder Ärger geraten, atmen Sie dreimal ganz bewusst tief durch. Das klingt banal, aber es hilft. Verlassen Sie den Raum und nehmen Sie sich eine kurze Auszeit. Die klassischen Weihnachtsspaziergänge sind ebenfalls eine gute Möglichkeit, um den Kopf vorübergehend frei zu bekommen.

Wenn Sie Lust haben, schreiben Sie einen Kommentar, egal ob Sie diesen Beitrag im Dezember, Januar oder im August lesen. 😀

Keine Kommentare: