Montag, 16. Mai 2022

Schnitzel!

"Mein Kind darf an der Schnitzeljagd des Kindergartens nicht teilnehmen. Wir sind Veganer." (Leider echter Brief...) - und ein Tweet aus dem Jahr 2017, den ich in der Timeline eines Facebook-Freunds gesehen habe. Echt jetzt? 😜 Ein klarer Fall von #wörtlichgenommen. Wie kann das sein?

Wenn ich das Wort "Schnitzel" in die Google-Suche eingebe, bekomme ich sofort einschlägige Lieferdienste und Restaurants in meiner Nähe angezeigt, oder Rezepte, wie man Schnitzel zubereitet. Man muss schon "Schnitzel Wort" eintippen, um zu erfahren, dass Schnitzel auch ein  abgeschnittenes oder abgerissenes kleines Stückchen von etwas sein kann - ein Schnipsel. Der Duden kennt auch beide Wortbedeutungen, und klärt auf: spätmittelhochdeutsch snitzel = abgeschnittenes Stück (Obst - auch das noch!), Verkleinerungsform von mittelhochdeutsch sniz

Wenn Google in erster Linie an Schnitzel (Fleisch) denkt, muss man sich nicht wundern, dass manche Menschen gar nicht mehr wissen, was ein Schnitzel (Schnipsel) ist. Google und andere Künstliche Intelligenzen lernen ja auch (oder ausschließlich?) von uns Menschen. Da muss man sich nicht wundern, wenn hinterher die große Verwirrung entsteht. Satire und Ironie versteht auch nicht jede*r Mensch, wie soll eine KI das auseinanderhalten?

Am Wochenende lief eine neue Folge von "42 - Die Antwort auf (fast) alles". Die Frage lautete:

Werden wir immer dümmer?

In der Sendung wird erklärt, warum sich der IQ (Intelligenzquotient) bei Menschen neuerdings zu verringern scheint, nachdem er seit Beginn der industriellen Revolution ständig größer geworden war. Es gibt auch ein paar gute Tipps gegen den Verfall der grauen Hirnmasse. Lohnt sich. In der arte Mediathek bis 13.4.2023 verfügbar. 

Siehe auch: Wörtlich genommen, Zu wörtlich genommen?, Der Name ist Programm, Finden Sie den Oktopus!

Keine Kommentare: