Sonntag, 1. Mai 2022

Reizüberflutung

#Frühlingsfest  #Flohmarkt 
#Theresienwiese  #München

Fotos wie dieses von Bayerns größtem Flohmarkt auf der Theresienwiese habe ich zuhauf. Da ist richtig was los, da gibt's viel zu sehen, und viel Nippes zu bestaunen. Das wäre nichts Besonderes, wenn wir nicht gerade zwei Jahre Pandemie 😷 hinter uns hätten, oder, wie einige sagen, noch immer mittendrin wären. Es war der erste Flohmarkt "ohne Auflagen" seit 2019, und es war deutlich zu spüren und zu beobachten, wie hungrig viele Menschen darauf sind, endlich wieder so etwas wie "Normalität" zu erleben. 😜

Für mich und meinen Besuch aus Berlin war der Gang über die Theresienwiese eine totale Reizüberflutung. 

So viele Menschen auf einem Haufen habe ich seit über zwei Jahren nicht mehr erlebt. Wir mussten am Fuß der Bavaria eine Pause machen, erst mal durchschnaufen, und die Eindrücke verarbeiten. Der Fotospaziergang, den wir vor genau drei Jahren ganz locker weggesteckt hatten, war gestern Schwerstarbeit. Zweiter Anlauf, ein Gang über das Frühlingsfest. Wir schauten uns an und kamen übereinstimmend zur Erkenntnis: Wir fühlten uns "wie besoffen". 😵

Am Currywurst-Stand klebte noch das Schild "Abstand halten", während gleich daneben die Schlange am Bierzelt immer länger wurde: "Bitte weitergehen - wegen Überfüllung geschlossen." Surreal.
Unser "Bad in der Menge" war ein Zickzacklauf zwischen Flohmarktständen, Fahrgeschäften, Imbissbuden und Eltern, die mit ihren Kinderwägen eine Schneise durchs Gedränge pflügten. Das Kinderkarrussell war hinter der Wagenburg aus leeren Kinderwägen für Neuankömmlinge unerreichbar. Auch das Kettenkarussell habe ich um die Mittagszeit noch nie so voll erlebt. Endlich wieder fliegen - erst mal nur im Kreis. Nach der langen Zurückhaltung ist selbst das vermutlich so aufregend wie eine Fahrt in der Achterbahn. Körper und Geist müssen sich erst wieder an solche Dinge gewöhnen, zumindest bei mir. Das mache ich am besten häppchenweise. 😅

Siehe auch: Hurra, es ist Sommer!

2 Kommentare:

Oli hat gesagt…

Ich komme mit diesem „nahe“ und „ohne Maske“ auch noch nicht zurecht.

betrachtenswert hat gesagt…

Lieber Oli,
ja, es ist ungewohnt. Mit "ohne Maske" hab ich kein Problem, nur mit "nah" und "so viele gleichzeitig"... Aber das Training ist wichtig, sonst werden wir komisch und entwickeln vielleicht noch eine Anpassungsstörung. ;-)