Sonntag, 31. Juli 2022

Nostalgie in Rot

Design-Klassiker der Vergangenheit nennt man im Bereich der Mobilität #Oldtimer. Die sogenannte "Ente" heißt eigentlich 2CV. Wie langweilig. 😄 Ihr Anblick hat mich an meine allererste große Reise erinnert, die 1980 bis nach Leppikomäki in Finnland und wieder zurück führte - in einer grünen Ente. Die galt als Glücksbringer, wenn man sie sah. Wir wurden dauernd mit der Lichthupe gegrüßt, oder man winkte uns fröhlich zu. Bei unserer Ente war auf dem Hinweg die Kupplung kaputt, und auf dem Rückweg die Lichtmaschine. Es war abenteuerlich, aber wir kamen hin und wieder zurück. Also doch ein Glücksbringer, auch in widrigen Umständen, weil man stets freundliche Menschen um sich hat, die einem helfen.

In der Sendung Capriccio gab es letzte Woche einen schönen Essay: "Warum wir das Reisen brauchen". Darin heißt es sinngemäß: Wer Urlaub macht, spielt in der Fremde Zuhause nach. Wer reist, lässt sich auf ein Abenteuer ein. Fünf atmosphärisch-philosopische Minuten, zum Mit- und Nachsinnieren.

Siehe auch: Anachronismus, Hometogo 1982, Nur damit Sie wissen..., Grünes Parken im Duett, Grüner Rennfrosch, Design-Klassiker der Zukunft, Wackeldackel, Hingucker

Weiterführende Links

  • Warum wir das Reisen brauchen - Capriccio, BR-Mediathek (verfügbar bis 28.7.2023)
  • L'art de vivre - Warum die Ente Kult ist (ntv)
  • Stelldichein der Legenden - Warum die grüne Ente Glück bringt (Weser-Kurier)
  • Citroën 2CV - Wikipedia

Keine Kommentare: