Dienstag, 3. August 2021

Hände weg vom Bambusgeschirr

Viele Produkte bestehen nicht wirklich aus Bambus, sondern aus Melamin-Formaldehyd-Harz. Die verwendeten Bambusfasern dienen hingegen lediglich als Füllmaterial. Melamin-Formaldehyd-Harz ist allerdings kein Naturprodukt, sondern ein biologisch nicht abbaubarer Kunststoff. Kommen die Produkte nun mit heißen Speisen oder Getränken in Kontakt, können sich potenziell krebserregende und gesundheitsgefährdende Stoffe lösen. Die Verbraucherzentralen raten daher dringend von der Nutzung ab und fordern einen landesweiten Rückruf der entsprechenden Produkte.

Reine Bambusprodukte – etwa Schneidebretter oder Essstäbchen – sind von der Problematik nicht betroffen. Vielmehr geht es um Kunststoffprodukte mit Naturfaserbeimischungen.

Vollständiger Artikel bei Trends der Zukunft

Keine Kommentare: