Montag, 21. Januar 2019

Wundersame Welt des Web

Unlängst bekam ich eine automatische Nachricht, dass jemand zu meinem Artikel "Schwerkraft Ade" einen Kommentar hinterlassen hatte. Um Spam zu verhindern und um wüste Trolle auszusperren, ist die Kommentarfunktion in meinen Blogs generell so eingestellt, dass ich mir zuerst anschaue, was die Besucher schreiben. Oftmals geht es den Kommentatoren darum, ihre eigene Duftmarke bei anderen Bloggern zu hinterlassen, damit man selbst besser gefunden wird. Das finde ich nicht verwerflich, so funktioniert das Geschäft. Wenn der Kommentar Links enthält, bei denen es sich um reine Marketingmaßnahmen (Spam) handelt, erlaube ich mir aber schon, diese Beiträge zu ignorieren. 

Im konkreten Fall gab es gar keinen Text, nur einen Link. Das kam mir Spanisch vor - im wahrsten Sinne des Wortes. Ein bisschen Spanisch kann ich, aber es reichte nicht, um den verlinkten Artikel zu verstehen, deshalb bemühte ich die intelligente Übersetzungsmaschine DeepL


Suche nach Gravitonen weist auf die Existenz von Paralleluniversen hin  lautet der Titel, und der nachfolgende Artikel befasst sich mit Quantenphysik. Als Graviton bezeichnet man das hypothetische Eichboson einer Quantentheorie der Gravitation. Dieser Annahme zufolge ist es der Träger der Gravitationskraft. (Wikipedia)

Der Blogger, der meine satirischen Betrachtungen zum Thema Schwerkraft kommentiert hatte, scheint sich auszukennen. Stringtheorie, vereinheitlichte Feldtheorie, Paralleluniversen - alles ist möglich, es lässt sich nur noch nicht beweisen. Natürlich wollte ich wissen, wer da bloggt und wo dieser Mensch zuhause ist: Juan Pablo aus Buenos Aires, ich freue mich, dass Du meinen betrachtenswert Blog gefunden hast. Ich hoffe, wir werden es noch erleben, dass die Wissenschaft die Schwächen der Schwerkraft entlarvt, und dass wir den Paradigmenwechsel, von dem in Deinem Blog die Rede ist, noch erleben werden. 

Das WWW ist ein ziemlich verrückter "Ort" und vielleicht wird es eines Tages als das erste wissenschaftlich nachweisbare Paralleluniversum bezeichnet. Hier sind erstaunliche Begegnungen möglich, über alle Kontinente und Sprachbarrieren hinweg! Genau deshalb bin ich hier unterwegs, außer abends und am Wochenende :-) 
Beam me up, Scotty!

Kommentare:

Oliver Schlecht hat gesagt…

Ich wünsche mir immer öfter das alte Internet zurück in dem man nicht nur schnell "liked" sondern auch kommentiert. Dann wäre zwischen all den verrückten (Spam) Kommentaren wenigsten ab und an noch was interessantes zu lesen (und diskutieren).

:-(

betrachtenswert hat gesagt…

Lieber Oli,
es ist in diesen Tagen schon ein Wunder, wenn längere Artikel gelesen werden...
Likes gehen schnell, ansonsten gibt es wohl bei den meisten Leuten Whatsapp und viel Geplapper, das man schnell vergisst. Umso mehr stechen die einzelnen Leute heraus, die sich mit dem Gelesenen beschäftigt haben und einen Kommentar hinterlassen. :-)