Mittwoch, 20. Februar 2019

Michelangelo, der Straßenkehrer





























Auf dem Weg ins Büro gab es heute mal wieder einen dieser besonderen Momente. Ich beobachtete einen älteren Mann, der sich am Straßenrand bückte, abgerissene Zweige aufsammelte und das Totholz in die Büsche warf. Ein Radfahrer raste auf ihn zu, legte eine Vollbremsung hin und rief ihm zu: "Unglaublich, wie toll Sie hier saubermachen - danke!" Dann wendete er sein Rad und fuhr in die Gegenrichtung davon. Er hatte also extra einen Umweg gemacht, um dem Straßenkehrer seinen Respekt auszudrücken. Das kleine Kehrfahrzeug stand zweihundert Meter weiter hinter einer Wegbiegung. Man kann in diesem Bild sehen, dass dieser Straßenkehrer wirklich richtig saubergemacht hat. 

Mir kam dabei ein Zitat von Martin Luther King in den Sinn:

Welcher Arbeit Sie auch in Ihrem Leben nachgehen, machen Sie sie gut. Wenn Ihre Aufgabe darin besteht, die Straßen zu fegen, dann fegen Sie, wie Michelangelo malte, wie Shakespeare Gedichte schrieb und wie Beethoven komponierte. Fegen Sie die Straßen so, dass all die himmlischen und auch die irdischen Heerscharen innehalten und sagen: Er lebte als ein großer Straßenfeger und er hat seine Arbeit gut gemacht.

Genauso #beeindruckend war der junge Mann auf dem Fahrrad, der das gesehen und sich ein Herz gefasst hat, diese Arbeit zu würdigen. Gerne mehr davon!

#Weltverbesserung   #Alltag  #Würde  #Respekt

Keine Kommentare: