Sonntag, 2. Juni 2024

Wasserspaß zum günstigen Preis?

27 mm | 1/140 s | f1,6 | ISO 50 | Smartphone

#Sitzgelegenheit unter #Botanik
Cornus kousa ‘Satomi‘

Gerade überfliege ich die Newsletter, die mich auf günstige Angebote der kommenden Woche einstimmen sollen. Wasserspaß wird mir angeboten, aber den haben wir schon, brauch' ich also erst mal nicht. 😜 Ob ich EM-Fieber will, habe ich noch nicht entschieden; ein bisschen mehr als fünfzehn Grad Außentemperatur fände ich im Juni schon gut, das gab's aber nicht im Angebot.

Den Gästen des naheliegenden Design-Hotels war das Wetter heute zu ungemütlich für ein Frühstück im Freien. Dort bin ich letzte Woche schon staunend stehen geblieben, denn auf der Hotelanlage gibt es mehrere auffällige Bäume mit rosaroten Blüten. Und so habe ich mich mal wieder gefragt, 1. Was sind das für Pflanzen?, und 2. Wer hat diese Grünanlage konzipiert? 

Auf allen Seiten des Gebäudes sind mir die Bepflanzungen schon mehrfach aufgefallen, weil sich da jemand bei der Gestaltung wirklich Gedanken gemacht, und eine sehr ästhetische Komposition in die ansonsten eher triste Betonwüste gezaubert hat. Ich sage jetzt nicht, dass es sich um einen München-Tipp handelt. 😁

Bei den rosarot blühenden Bäumen handelt es sich um Japanische Blumen-HartriegelHartriegel gibt es in verschiedenen Varianten, diese hier ist eine seltene. Eigentlich ist es ein Strauch, der aber auch als kleiner Baum durchgeht. Er blüht, je nach Standort, von Ende Mai bis in den Juli hinein, also relativ lange. Auch im Herbst ist er mit seinem leuchtend roten Laub ein Hingucker. Er bildet essbare Früchte aus, muss nicht geschnitten werden, und ist robust gegenüber Krankheiten - in Summe nicht nur schön, sondern auch pflegeleicht. Bienen und Vögel lieben ihn, ja was will man mehr? Wenn ich einen Garten und die Wahl zwischen dieser Pflanze und einer Magnolie hätte, dann wäre die Sache klar. 😍

"Bei der Kombination mit anderen Blühsträuchern sollte man darauf achten, dem Japanischen Blumenhartriegel keine gleichzeitig blühenden Gehölze als Pflanzpartner zu geben, um ihm nicht die Schau zu stehlen", empfiehlt mein-schoener-garten, und verrät auch noch, dass man diesen Japaner auf einer Terrasse im Pflanzkübel halten kann. OH! 😎
Und schon habe ich die Hochwassermeldestufe 2 (fast) vergessen. Mit 3,31 Meter letzte Nacht scheint die Scheitelwelle der Isarflut ihren momentanen Höhepunkt erreicht zu haben, das ist mehr als im Mai 2023 und weniger als im August 2005 (5,42 Meter). Morgen schaue ich nach, ob der Keller im Mutterhome trocken geblieben ist. 😰

Siehe auch: Unter der Weide#Sitzgelegenheiten, #Botanik, Im Blütenrausch, Hochwasser Meldestufe 1, Sommer 2019, Planetenparade im Regen, Land unterNasse Füße, So wird es nicht bleiben

Weiterführende Links

Keine Kommentare: