Donnerstag, 24. Februar 2022

Krähenkunst

 #Alufolie  #ToGo  #Brotzeit
#Skulptur  #Zufallskunst
#Mahlzeit

Unter Aleatorik (von lateinisch aleatorius „zum Spieler gehörig“, alea „Würfel, Risiko, Zufall“) wird in Musik, Kunst und Literatur im weitesten Sinne die Verwendung von nicht-systematischen Operationen verstanden, die zu einem unvorhersehbaren, weitgehend zufälligen Ergebnis führen. (Wikipedia)

Eine Anleitung für künstlerische Zufallsverfahren gibt es auf der Seite der Uni Paderborn (PDF).

Dazu passt auch: A wie Ahorn, Darth Vader, Flieg, Vogel, flieg!, Manche mögen's wild, Da lachen ja die Hühner, Man muss lernen, mit seinen Schlappen umzugehen, Avis gespensticus qualleniensis

Keine Kommentare: