Dienstag, 27. Dezember 2022

Morgenstund

Meine innere Uhr hatte sich heute Nacht um eine Stunde verstellt. Ich war schon fit wie um halb acht, als mir auffiel, dass es erst halb sieben war - auch auf der batteriebetriebenen Uhr, die nicht mit dem Internetz verbunden ist. 😆
Wenn so etwas passiert, wird der Morgenspaziergang entsprechend länger. Danach bin ich richtig ausgeruht, wenn ich im Mutterhome eintreffe, und bereit für die Morgennachrichten. 

Der erste Satz, der mir heute entgegenschlug, lautete:
"Außerirdische! 👽 Ich muss schon wieder lachen. Die finden jetzt dauernd etwas Neues heraus!"
Mit die waren natürlich nicht die Außerirdischen gemeint, obwohl auch das theoretisch möglich wäre. Ich glaube ja, dass die uns beobachten, und wahrscheinlich so eine Art "Planet Erde TV" haben, das beim Publikum auf fernen Planeten ungefähr dem entspricht, was wir hier an Tier- und Reisedokumentationen haben.
Falls Sie irgendwo eine fliegende Untertasse sichten, aus der jemand zu Ihnen herunterwinkt, dann sind das Touristen vom Sirius, bei deren Raumschiff die Tarnvorrichtung ausgefallen ist. Übrigens: Der Film E.T. von Steven Spielberg ist jetzt genau vierzig Jahre alt, er kam 1982 zu Weihnachten ins Kino. Das Video auf BILD TV, das meine Mutter gerade anschaute, wurde bereits im Jahr 2004 aufgenommen. Das ist echt und vom Pentagon offiziell freigegeben. Und was haben Sie an Weihnachten angeschaut? 😏

Siehe auch: Happy Birthday, Steven Spielberg!, Popkultur: Löffel verbiegen, Bitterböse, Artefakt 2022-001, Außerirdischer im Vorgarten, Phantasie, Wir sind nicht allein, Befremdlich, Unendlich ahnungslos?, Nichts ist unmöglich, Wow

Weiterführende Links

Keine Kommentare: